Traumdeutung abdanken


Abdanken bedeutet, von einer Aufgabe, einem Amt oder einem Posten zurückzutreten. Man gibt eine Position freiwillig auf und wendet sich entweder neuen Betätigungsfeldern zu oder zieht sich ins Privatleben zurück. Wer abdankt, hat im Allgemeinen eine wichtige gesellschaftliche oder politische Funktion ausgeübt: als Bürgermeister, als Minister, als Präsident oder als König. Nach dem Abdanken beginnt etwas Neues, eventuell eine noch spannendere Herausforderung, vielleicht aber auch die Besinnung auf das „eigentliche“ Leben abseits des Scheinwerferlichts.

Manch einer tritt jedoch nicht aus freien Stücken zurück, sondern handelt unter dem Druck anderer. Möglicherweise erfüllt er die an ihn gestellten Erwartungen nicht oder er hat Konkurrenz bekommen. Vielleicht bedeutet das Abdanken auch nur, dass die Zeit reif für Veränderungen ist.

Wenn man vom Abdanken träumt, spielen die Gefühle, die man im Traum dabei empfindet, eine bedeutsame Rolle. Gibt man den Posten freiwillig auf? Fühlt man sich durch die bisherigen Aufgaben gelangweilt oder überfordert? Sieht man der Zeit nach dem Abdanken mit Erleichterung entgegen, mit Furcht oder mit Neugier? Die Traumdeutung gibt hierauf unterschiedliche Antworten.

Traumsymbol „abdanken“ – Die allgemeine Deutung

Wer abdankt, steigt in der Traumdeutung von seinem Thron herab und kehrt auf den Boden der Realität zurück. Möglicherweise erkennt der Träumende, dass er sich im Wachleben Illusionen hingegeben hat. Er hat im Traum etwas als Schönfärberei erkannt und ist bereit, sich davon zu lösen. Werden mit dem Traumsymbol „abdanken“ ehrgeizige Erwartungen verknüpft, kann es ein Hinweis auf einen beruflichen Aufstieg und eine positive Entwicklung der Karriere ganz allgemein sein. Hört der Träumende vom Rücktritt anderer, können ihm Unannehmlichkeiten bevorstehen.

Gibt jemand im Traum einen Posten oder ein Amt auf, versinnbildlicht das Traumsymbol „abdanken“ nicht zuletzt auch die neuen Wege, die es zu betreten und zu erkunden gilt. In der Traumdeutung bedeutet der Rücktritt auch eine Umstellung im Leben sowie Abschied von bisherigen Lebensgewohnheiten. Der Träumende sollte überdenken, was ihm wirklich wichtig ist, und sich auf das Wesentliche in seinem Leben besinnen.

Traumsymbol „abdanken“ – Die psychologische Deutung

Das Unterbewusstsein führt dem Träumenden, der vom Abdanken träumt, vor Augen, dass er das Bedürfnis hat, sich der Realität zu stellen: Er sollte sich nichts vormachen und den Tatsachen ins Auge sehen. In der Traumdeutung kann sich hinter dem Traum vom Abdanken auch die Angst verbergen, etwas falsch gemacht zu haben, den Ansprüchen und Erfordernissen nicht zu genügen. Man tritt im Traum zurück, weil man den psychischen Belastungen nicht mehr gewachsen ist. Abdanken kann sich in der Traumdeutung auch als Vorteil erweisen, wenn man bisherige Pfade verlässt und stattdessen neue Wege geht, die den eigenen Bedürfnissen besser entsprechen.

Das Traumsymbol „abdanken“ hängt eng mit hohen Ämtern und Würden zusammen. In der Traumdeutung spiegelt sich in diesem Traumbild somit auch die Einstellung des Träumenden zu Einfluss und Macht wider. Wer im Traum abdankt, zeigt durch seine bedeutsame Stellung, dass er bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und wichtige Entscheidungen zu treffen. Mit dem Rücktritt signalisiert das Traumsymbol „abdanken“ dem Träumenden zugleich, dass er sich gelegentlich selbst überschätzt und die eigene Person kritischer sehen sollte.

Traumsymbol „abdanken“ – Die spirituelle Deutung

Die Traumdeutung versteht das Traumsymbol „abdanken“ auf der spirituellen Ebene als Aufforderung an den Träumenden, sich dem Unabwendbaren zu unterwerfen. Um die geistigen Kräfte zu befreien, muss man alles Unwichtige loslassen und den täglichen Kampf aufgeben.

abdanken
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Amt
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz