Traumdeutung Abendmahl

Jesus und seine Jünger versammeln sich, teilen Brot und Wein miteinander – ein Moment großen Vertrauens, über dem aber auch der Schatten des Verrats schwebt. Dieses biblische Ereignis wurde auf vielen Gemälden umgesetzt –das berühmteste von Leonardo da Vinci- und wird in den christlichen Gemeinden bis heute gefeiert.

Sowohl das Brot als auch der Wein haben dabei eine große Symbolkraft, als der Leib Christi, der hingegeben, und als sein Blut, das vergossen wurde. So unterstreicht das Abendmahl in der Kirche zum Einen die Verbundenheit mit dem Gottessohn, zum Anderen stellt es einen Akt der Gemeinschaft und des Beisammenseins dar.
Wie können wir nun das Abendmahl als Bestandteil unseres Traums einordnen?
Was hat die Traumdeutung zu diesem Traumsymbol zu sagen?

Traumsymbol „Abendmahl“ – Die allgemeine Deutung

Zum Abendmahl kommen nahe stehende Personen zusammen, man genießt die Verbundenheit mit den Anderen, bricht das Brot zusammen, eine Wendung, die auch im übertragenen Sinne ein vertrauensvolles Miteinander ausdrückt. In der Traumdeutung symbolisiert das Abendmahl daher die Gemeinschaft, aber auch die Familie.

Dieses Traumsymbol weist auf bevorstehendes Glück hin und darauf, dass Kummer und Sorgen ein Ende haben. Dabei kann es sich zum Beispiel um finanzielle Sorgen oder Zukunftsängste, aber auch um innerfamiliäre Konflikte handeln. Es wird sich unternehmerischer oder persönlicher Erfolg einstellen.

Das letzte Abendmahl beinhaltet neben dem Miteinander auch den Verrat. Jesus spricht zu seinen Jüngern, dass einer ihn verraten werde, und die späteren Ereignisse werfen bereits einen Schatten auf die eigentlich so vertraute Runde.
Daher kann dieses Traumsymbol auf vor einem bevorstehenden Verrat warnen – nicht selten spüren wir instinktiv, wenn jemand uns etwas Böses will. Die Traumdeutung kann hier eine Möglichkeit darstellen, den Hinweisen zuzuhören, die unser Unterbewusstsein uns geben möchte.

Traumsymbol „Abendmahl“ – Die psychologische Deutung

Gemeinschaft und Familie stellen einen großen Einfluss für unsere Persönlichkeitsentwicklung dar, sie prägen uns ein Leben lang. Kein Wunder, wenn wir diesem Thema auch im Traum besondere Beachtung schenken.

Das Abendmahl ist ambivalent zu betrachten, da es einerseits die Gemeinschaft und vertrauensvolles Zusammensein symbolisiert, andererseits auch immer mit dem Verrat des Judas konnotiert ist. Wenn Sie also im Traum ein Abendmahl beobachten oder selbst daran teilnehmen, kann das darauf hindeuten, das Sie sich in eine neue Gemeinschaft aufgenommen fühlen oder bald Teil einer solchen sein werden. Oder aber Sie befürchten, dass Ihnen jemand in den Rücken fällt. Hier lohnt es sich, einmal genauer zu betrachten, wem Sie trauen können oder wollen.

Zelebrieren Sie in Ihrem Traum das Abendmahl in der Kirche, dann möchte Ihr Unterbewusstsein Sie auf Ihr Gewissen aufmerksam machen: Möglicherweise haben Sie eine Entscheidung getroffen, über die Sie sich (noch) nicht ganz sicher sind, ob es wohl die richtige war, und ob Sie diese vor sich selbst vertreten können. Das Abendmahl in der Kirche weist als Traumsymbol auf unterdrückte Schuldgefühle hin, so wie der Gläubige sein Gewissen überprüft, ob er den symbolisierten Leib Christi empfangen darf, so überprüfen Sie sich selbst im Traum, ob Sie sich irgendetwas vorzuwerfen haben.

Traumsymbol „Abendmahl“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell ist dieses Traumsymbol als eine Art Prüfstation auf dem Weg der eigenen Entwicklung zu betrachten: Wem können Sie vertrauen? Vertrauen Sie sich selbst? Um mit sich selbst in Einklang kommen zu können, ist es wichtig, den bisherigen Weg zu prüfen und gegebenenfalls Korrekturen vorzunehmen.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Ostern
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz