Traumdeutung Akrobatik


Akrobatik ist etwas, was wir mit Zirkus und herausragender Turnkunst verbinden. Die Akrobaten fliegen scheinbar mühelos durch die Lüfte, stapeln sich in menschlichen Pyramiden aufeinander und beherrschen ihren Körper auf eine Art und Weise, die „normale“ Menschen nur sprachlos staunen lässt.

Auch in unserer Traumwelt kann es sich um das Traumsymbol „Akrobatik“ drehen. Wie man es interpretiert, erklärt Ihnen die Traumdeutung im nachfolgenden Artikel.

Traumsymbol „Akrobatik“ – Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung wird das Traumbild „Akrobatik“ häufig als Hinweis auf ein drohendes Unglück oder Unheil angesehen. Glaubt man den Weissagungen alter Traumdeuter, tut man gut daran, nach einem solch akrobatischen Traum kurzfristig keine Reise zu unternehmen. Auch wichtige Entscheidungen sollten während des aktuellen Zeitraums nicht getroffen werden.

Sieht man in der Traumsituation einen Akrobaten, bedeutet dies für die Wachwelt des Träumenden, dass er unbedingt auf die geäußerten Bedenken Außenstehender hören sollte, da ihn dies davon abhalten wird, Pläne in die Tat umzusetzen, die ein großes Gefahrenpotential darstellen. Wischen Sie also Einwände nicht einfach vom Tisch, sondern denken lieber zweimal darüber nach, ob es nicht sinnvoll wäre, an Ihren Plänen noch etwas zu ändern oder einfach noch eine Weile mit deren Umsetzung zu warten.

Ist man selbst ein Akrobat oder eine Akrobatin im Traum, wird man in der Wachwelt mit Spott und Hohn rechnen müssen, welche allerdings zumeist von Menschen zu erwarten sind, mit denen noch nie gut Kirschen essen war und die man im klassischen Sinne als Feinde bezeichnen würde.

Finanzielle Sorgen und ein geschädigter Ruf drohen Frauen, die sich im Traum als perfekte Akrobatin sehen und die sehr von sich und ihrem Können überzeugt sind. Möglicherweise sieht man sich strahlend im Rampenlicht stehen und ist so sehr damit beschäftigt, sich selbst zu bewundern, dass man die negativen Reaktionen der anderen Menschen gar nicht wahrnimmt. Für die Wachwelt bedeutet das, den subjektiven Blick auf sich zu überprüfen. Möglicherweise erkennt man erst hierdurch, welch arrogantes und vielleicht auch überhebliches Verhalten man an den Tag gelegt hat.

Traumsymbol „Akrobatik“ – Die psychologische Deutung

Träumt man von selbst ausgeführter Akrobatik, wünscht man sich im psychologischen Sinne Bestätigung und Bewunderung anderer Menschen. Auch wenn dies bedeutet, dass man für deren Aufmerksamkeit einige „Kunststücke“ aufführen und dabei auch schon einmal Kopf und Kragen riskieren muss.

Trainiert man immer wieder dieselbe akrobatische Übung, legt dies den Schluss nahe, dass man ein sehr perfektionistischer Mensch ist. Man gibt sich erst zufrieden, wenn eine Sache zu 110 Prozent funktioniert.

Akrobatik ist eine Kunst, bei der auch einmal etwas schief gehen kann. Verfehlt man im Traum die Hand seines Partners, gibt es etwas, was man im Leben noch nicht richtig begriffen hat. Hier will das Traumsymbol „Akrobatik“ uns sagen: Schau noch einmal genauer hin!

Traumsymbol „Akrobatik“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Kontext zeigt sich mit dem Traumbild „Akrobatik“ einerseits die geistige Flexibilität des Träumenden. Andererseits steht das Traumsymbol für die Fähigkeit, außergewöhnliche Geschehnisse bewusster wahrnehmen zu können als andere Menschen.

Akrobatik
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Manege
  • Cheerleading
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz