Traumdeutung Bergwerk

Als Bergwerk bezeichnet man unterirdische Anlagen zum Abbau von Bodenschätzen wie beispielsweise Braunkohle, Steinkohle oder Salz. Über einen Stollen gelangen die Bergleute hinunter in das Bergwerk, welches mehrere tausend Meter in die Tiefe führen kann. Für die Bergleute bedeutet das Arbeiten in der Grube, wie man ein Bergwerk auch je nach Lokalisation nennt, täglich mit dem Risiko in die Erde einzufahren, dass sie das Tageslicht nicht wiedersehen werden. Das schwerste Bergwerksunglück in Deutschland ereignete sich am 20. Februar 1946 in Bergkamen, bei dem 405 Bergleute durch eine Explosion unter Tage ums Leben kamen.

Der Bergbau ist für viele Menschen weltweit die wichtigste und einzige Existenzgrundlage, doch immer wieder erfahren wir in den Medien von schweren Unglücken unter Tage, denen oftmals viele hundert Menschen zum Opfer fallen. Warum träumt man jedoch von einem Bergwerk und wie sieht die Traumdeutung zu diesem Traumsymbol aus?

Traumsymbol „Bergwerk“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumbild „Bergwerk“ ist für die allgemeine Traumdeutung immer auch im Zusammenhang mit dem zu sehen, was dort unter Tage abgebaut wird. Sieht man dort Kohlen, verheißt dies dem Träumenden für sein Leben viel Erfolg und materiellen Reichtum. Jedoch besagt die Traumforschung auch, wenn man in einer Kohlengrube in einem Bergwerk sitzt, drohen Verluste im geschäftlichen Bereich und Enttäuschungen in der Liebe. Kann man nicht genau erkennen, was in diesem Bergwerk abgebaut wird, tappt man möglicherweise auch in der Wachwelt in einer bestimmten Situation im Dunkeln.

Spüren Sie auch unbedingt noch einmal nach, wie sich die Traumsituation für Sie angefühlt hat. Gab es Ihnen ein unbehagliches und enges Gefühl, dort im Stollen eines Bergwerkes zu sein oder nahmen Sie gar nicht bewusst war, wie tief unter der Erde Sie sich befinden? Fährt man mit schlechten Gefühlen in das Bergwerk ein, sind möglicherweise nicht alle Freunde das, was man in ihnen sieht und es wäre ratsam, zweimal zu überlegen, wem man was anvertraut.

War man als träumende Person selbst im Bergwerk am arbeiten, wird sich auch im realen Leben harte Arbeit auszahlen und man den Lohn für seine Mühen erhalten. Sieht man sich selbst, wie man die Kohle aus dem Bergwerk hinaus schaufelt, könnte dies ein Hinweis sein, dass die eigenen Kräfte und Energien nachlassen und man geschwächt ist. Gönnen Sie sich mehr Ruhe und übernehmen Sie sich nicht!

Traumsymbol „Bergwerk“ – Die psychologische Deutung

Das Bergwerk steht in der psychologischen Traumdeutung für die dunklen Teile unseres Unterbewusstseins, also für verdrängte oder ungeliebte Persönlichkeitsanteile. Dort hinein zu schauen, beziehungsweise in ein Bergwerk hinein zu fahren, kann beängstigend und aufwühlend für den Träumenden sein. Ist zudem das Bergwerk nicht intakt und droht, einzustürzen, ist auch die Seele des Betroffenen nicht im Gleichgewicht. Ist die Grube unter Tage jedoch stabil, besitzt auch der Träumende eine starke Konstitution und ist gefestigt genug, um sich mit den Untiefen seiner Psyche konstruktiv auseinander zu setzen.

Traumsymbol „Bergwerk“ – Die spirituelle Deutung

Auf spiritueller Ebene zeigt sich mit dem Traumbild „Bergwerk“ eine Möglichkeit, Zugang zum Unterbewusstsein zu erlangen und dieses Stück für Stück zu erforschen.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Kohlen
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz