Traumdeutung Biber

Der Biber ist ein spannendes Tier. Mit seinen kräftigen, fortwährend nachwachsenden Nagezähnen kann er ganze Bäume fällen, um damit das Wasser zu stauen oder ein behagliches Nest zu bauen. So verändert der Biber seine Umgebung deutlich, um sie für sich zu bequemer und effizienter zu gestalten – eine Eigenschaft, die sonst nur uns Menschen zu eigen ist. Außer in Europa ist er auch in Nordamerika und Kanada beheimatet. Mit seinem wasserabweisendem, dichten Fell, das er bei Bedarf einfetten kann, und der Fähigkeit, lange zu tauchen, ist er an ein Leben im Wasser bestens angepasst. Gleichzeitig bewegt er sich für seine „Bauarbeiten“ an Land und verbindet so beide Lebensräume miteinander. Da er Gewässer staut und Bäume umstürzt, ist der Biber besonders bei Förstern nicht immer gern gesehen. Nachdem seine Anzahl stark zurückgegangen ist, weil er unter anderem wegen seines Pelzes gejagt wurde, steht er in Deutschland heute jedoch unter Naturschutz.
In der Traumdeutung spielen vor allem der Wille und das Geschick des Bibers eine Rolle, seine Umgebung seinen Bedürfnissen anzupassen.

Traumsymbol „Biber“ – Die allgemeine Deutung

Im Allgemeinen sieht die Traumdeutung im Biber ein Traumsymbol für Ehrgeiz und Ausdauer. Der Träumende kann mit harter Arbeit an sein Ziel gelangen. Ihn im Traum zu sehen ist daher ein gutes Zeichen. Geschäfte oder Vorhaben werden für den Träumenden erfolgreich ausgehen, wenn er mit Geduld und Fleiß bei der Sache bleibt. Beobachtet er einen Biber im Traum, so wird er vielleicht unerwartete Hilfe von einem anderen Menschen erhalten oder eine zündende Idee haben. Es kann sein, dass sich die Lebensumstände des Träumenden verbessern werden.

Umgekehrt kann es sich bei dem Traumsymbol auch um eine Mahnung handeln, dran zu bleiben und ein Projekt weiterzuverfolgen. Der Träumende sollte seine Ziele im Blick behalten und eigene Ideen umsetzen. Dabei spielen andere Menschen möglicherweise eine wichtigere Rolle, als er bisher dachte. Er sollte ihre Unterstützung suchen beziehungsweise annehmen, er läuft eventuell Gefahr, sich zu sehr zu isolieren.

Wird der Biber im Traum gejagt und wegen seines Fells erlegt, so steht das Traumsymbol für unangemessenes Verhalten, das dem Träumenden vermutlich bald vorgeworfen werden wird.

Eine weitere Deutungsmöglichkeit des Bibers im Traum ist der Aspekt der Kommunikation. Das Wasser, in dem der Biber sich bewegt und das er für seine Zwecke umleitet oder anstaut, symbolisiert die Gefühle des Träumenden. Er lernt, diese besser auszudrücken, oder wird von seinem Traum daran erinnert, dass er sich mehr mit Anderen austauschen und mit seinen Emotionen auseinandersetzen sollte.

Traumsymbol „Biber“ – Die psychologische Deutung

In der psychologisch ausgerichteten Traumdeutung steht der Biber dafür, das eigene Leben zu überdenken. Der Träumende beschäftigt sich mit dem Ausgleich zwischen Rationalität und Gefühlen oder mit der Frage, welche Ideen ihm wichtig sind und wie er diese umsetzen könnte. Das Traumsymbol hat dabei einen sehr ermutigenden Charakter. Der Träumende kann über seine Emotionen viel lernen, wenn er jetzt genau in sich hineinhorcht.

Der Biber, der im Traum Bäume zernagt, kann auch für das Bekämpfen von Dickköpfigkeit stehen, eventuell zweifelt der Träumende seine eigenen Wurzeln an, hinterfragt das Althergebrachte. Es ist jetzt Zeit für neue Ziele. Auch die Dämme, die der Biber baut, haben hohe Symbolkraft. Sie verbildlichen die Grenzen und Blockaden im eigenen Denken, die abgebaut oder anders neu gebaut werden sollten.

Traumsymbol „Biber“ – Die spirituelle Deutung

Auf spiritueller Ebene steht der Biber im Traum für die innere Balance und für Visionen. Außerdem stellt er eine Erinnerung an die Beharrlichkeit dar, die notwendig ist, um ans Ziel zu gelangen.

Biber
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Nagetier
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz