Traumdeutung Bienenstich

Ein warmer Sommertag, eine sanfte Brise weht, während wir durch eine blühende Wiese spazieren oder am Kaffeetisch ein Stück Kuchen auf unseren Teller laden – und plötzlich passiert es: ein schmerzhafter Stich in Hand oder Fuß. Eine Biene hat uns gestochen, vermutlich, weil sie sich durch unsere Bewegungen bedroht gefühlt hat. Im Gegensatz zu einer Mücke legt es eine Biene nicht darauf an, uns zu stechen. Meist verliert sie dabei sogar ihr Leben. Deshalb setzt sie den Stachel nur ein, wenn sie gar keine andere Möglichkeit mehr sieht. Durch das beim Stich injizierte Gift reagiert unsere Haut mit Rötungen und Schwellungen auf den Bienenstich. Wenn der Gestochene nicht allergisch auf Bienenstiche reagiert, sind sie für uns eher ärgerlich als bedrohlich.
Was aber haben Bienenstiche in unseren Träumen zu suchen? Warum werden wir im Traum von einer Biene gestochen?

Traumsymbol „Bienenstich“ – Die allgemeine Deutung

Bienen gelten im Allgemeinen als positive Traumsymbole. Wird der Träumende jedoch in seinem Traum von einer Biene gestochen, kann das in der Traumdeutung sowohl ein gutes als auch ein eher schlechtes Zeichen sein. Um den Traum korrekt deuten zu können, müssen die Lebensumstände des Träumenden unbedingt miteinbezogen werden.
Der Bienenstich im Traum kann für eine unerwartete Veränderung stehen. Eventuell steht ein Jobwechsel oder ein Umzug bevor oder der Träumende beschäftigt sich zumindest unbewusst mit dieser Möglichkeit. Der Wandel kann sich auch auf eine Partnerschaft oder Freundschaft beziehen.

Oft symbolisiert ein Bienenstich unangenehme Erfahrungen oder Ereignisse, die den Träumenden nerven oder verdrießen. Dies gilt besonders, wenn sich mehrere Bienen im Traum auf den Träumenden stürzen, um ihn zu stechen. Auch ein Streit unter Freunden kann mit diesem Traumsymbol angekündigt werden.

Andererseits kann der Bienenstich im Traum sich auch auf den Träumenden selbst beziehen. Das Traumsymbol weist hier auf eine unangenehme Eigenschaft oder gemeines Verhalten hin, mit dem er jemanden vor den Kopf gestoßen hat, vermutlich in seinem beruflichen Umfeld. Der Betreffende fühlt sich jetzt angestochen. Nicht immer bezieht sich dies auf eine reale Begebenheit. Es kann sich auch um eine Angst des Träumenden handeln, der Sorge hat, bei Kollegen anzuecken.

Eine weitere Möglichkeit, den Traum vom Bienenstich zu interpretieren, konzentriert sich auf den Tod der Biene. Wenn sie zusticht, opfert sie sich gewissermaßen selbst. Das Traumsymbol kann daher auch auf Opferbereitschaft hinweisen. Der Träumende setzt sich für eine bestimmte Sache besonders ein.

Traumsymbol „Bienenstich“ – Die psychologische Deutung

Der Bienenstich ist unangenehm, an sich kurz, aber schmerzhaft, und der Schmerz hält auch noch eine Weile danach an. Dieses Stechen kann die Versuche des Unterbewusstseins symbolisieren, Ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Emotionen, die Sie zu unterdrücken bemüht sind, kommen an die Oberfläche wie kurze, scharfe Stiche. Sie sollten sich mehr mit Ihrem Gefühlsleben auseinandersetzen. Möglicherweise wünschen Sie sich auch einen Wandel in Ihrem Leben.

Das Traumsymbol kann auch auf Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen hinweisen, die ein Teil von Ihnen nicht sehen will. Dabei kann es auf Ängste aufmerksam machen, die Sie Anderen gegenüber hegen, oder auf Unstimmigkeiten, die früher oder später zu Konflikten führen werden.

Traumsymbol „Bienenstich“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene lässt sich der Bienenstich im Traum als Symbol für plötzliche Veränderung deuten.

Bienenstich
4.2 (84%) 5 votes



 Ähnliche Artikel
  • Biene
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz