Traumdeutung Dachboden


Während das Haus den Träumenden selbst symbolisiert, geht es bei einem Traum, in dem der Dachboden vorkommt, um weit zurückliegende Ereignisse und Gefühlswelten. Der Betroffene kann sich in diesem Fall fragen: Was möchte ich erkunden? Wovor fürchte ich mich?

Traumsymbol „Dachboden“ – Die allgemeine Deutung

Der Dachboden hat in der Traumwelt die Funktion einer gespeicherten Erinnerung, die möglicherweise an das Tageslicht transportiert werden soll. Stöbert der Träumende auf einem Dachboden, sollte er sich den Zustand anschauen: War lange niemand hier oder ist er eher eine Art Abstellraum? Meistens werden hier Dinge aufbewahrt, die man nicht mehr braucht oder mit denen man sich lange nicht beschäftigt hat, die aber noch da sind.

In volkstümlichen Deutungen wird es als eine günstige Entwicklung gesehen, wenn ein Mittelloser von einem Dachboden träumt, da sich für ihn die Umstände verbessern werden. Das Besteigen wiederum soll weniger positiv sein, da dies ein Anzeichen für eine Realitätsflucht sein kann und man den harten Alltag lieber den anderen überlässt. Für Ledige kündigt sich eine Verlobung an, während Verheiratete Flirts aus dem Weg gehen sollten.

Traumsymbol „Dachboden“ – Die psychologische Deutung

Die Ordnung, die sich im Kopf des Träumenden befindet, wird sich auch etwa auf dem Dachboden wiederfinden, den er besteigt. Lagert hier viel, gibt es möglicherweise ebenso viele Angelegenheiten, die aufgeschoben und unbearbeitet zwischengelagert wurden. Häufig wird hier nach einer Geborgenheit gesucht, die bereits vor langer Zeit verloren ging. Ähnlich wie der Keller wird dieser Raum des Hauses nicht oft betreten und so werden hier Erinnerungen aus den Jugendtagen gelagert, die eng mit früheren erotischen Erlebnissen verknüpft sind. Manchmal ist er auch ein Ort der Angst auch wenn das Dach des Hauses den Verstand repräsentiert. Die Erlebnisse, die hier abgeladen wurden, sind dem Träumenden möglicherweise schon eine ganze Weile nicht mehr bewusst.

Wenn das Verdrängte im Unbewussten aber unsichtbar weiter wirkt, wird dies laut Sigmund Freud zu unerwünschtem Verhalten führen und kann die verschiedensten Störungen verursachen. Unbewusster Antriebe und Vorstellungen aufzudecken hält er daher für eines der wichtigsten Ziele in der Traumdeutung. Es sollte also darauf geachtet werden, die unterdrückten und verborgenen Erinnerungen, die bei einem Dachboden-Traum überdeutlich zu Tage treten, nicht wieder in eine sprichwörtliche Kiste zurückzulegen, sondern sich mit ihnen zu beschäftigen.

Traumsymbol „Dachboden“ – Die spirituelle Deutung

Der Dachboden ist eine Welt, in die man sich flüchtet, wenn man von der Realität genug hat. Ist das Haus ein Ort, an den man sich zurückzieht, so ist der Dachboden eine besondere Form des Rückzugsortes und vermittelt die Ruhe, die im Alltag nie erreichbar wäre.

Dachboden
4.5 (90%) 10 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz