Traumdeutung Degen


Obwohl der Degen eine tödliche Waffe ist, assoziieren wir mit ihm Romantik und Abenteuer. In sogenannten Mantel- und Degenfilmen behauptet sich der Held fechtend gegen alle bösen Kräfte, um am Ende dem Guten zum Sieg zu verhelfen. Die elegante Waffe erfreut sich im modernen Fechtsport großer Beliebtheit. Seit 1900 ist Degenfechten sogar olympische Disziplin.

Der bereits in der Antike als sportlicher Wettstreit bekannte Zweikampf mit dem Degen hat im 17. Jahrhundert mit der Erfindung der Handfeuerwaffen seine militärische Bedeutung verloren. Im zivilen Bereich wurde der Degen in der Folgezeit häufig zur Selbstverteidigung und als Duellwaffe eingesetzt.

Jemand, der von einem Degen träumt, kann damit fechten, um sich zu schützen oder aber um andere anzugreifen. Die mit dem Traum einhergehenden Emotionen können daher sowohl Angst als auch Aggressivität sein. Um die genaue Bedeutung dieses Traumsymbols herauszufinden, müssen in der Traumdeutung die näheren Umstände beachtet werden.

Traumsymbol „Degen“ – Die allgemeine Deutung

Der Degen ist in der Traumdeutung ein starkes Symbol für Distanz und Individualität. Immerhin kann man den Gegner mit dieser langen Waffe auf Abstand halten. Darüber hinaus ist das Traumsymbol „Degen“ ein Sinnbild für das Trennen oder Abtrennen. Es kann somit auf geistige Arbeit hindeuten, da durch das Abtrennen Dinge voneinander unterschieden und analysiert werden können. Andererseits kann man sich vor einer Trennung auch fürchten, wenn es zum Beispiel um eine Beziehung geht.

Im Traum symbolisiert der Degen darüber hinaus Energie und Machtstreben. Wer von jemandem mit gezogenem Degen angegriffen wird, muss mit einer unangenehmen Konfrontation rechnen. Hält der Träumende die Fechtwaffe selbst, stehen Ruhm, Ehre und Freude ins Haus. Das Traumsymbol wird in dieser Bedeutung noch gesteigert, wenn der Träumende mit dem Degen kämpft. Das heißt in der Traumdeutung, dass er Angriffe aus seinem Lebensumfeld gekonnt abwehren kann. Eine Demütigung zeigt ein in der Scheide steckender Degen an. Eine Verletzung der Ehre wird mit einer rostigen Waffe ausgedrückt.

Traumsymbol „Degen“ – Die psychologische Deutung

Freud sah im Degen das Traumsymbol für den Penis und die aggressive männliche Triebkraft. Für Männer kann ein Degen im Traum eine Mahnung sein, die Befriedigung sexueller Bedürfnisse nicht zu erzwingen. Ursache der sexuellen Aggressivität ist häufig eine persönliche Unsicherheit. Ein rostiger Degen weist in der Traumdeutung auf die Angst vor mangelnder Potenz hin.

Die moderne Psychoanalyse legt den Schwerpunkt in der Traumdeutung dieses Symbols auf die psychische Bedeutung des Trennens. Der Träumende hat unbewusst Angst vor einer tatsächlichen oder nur befürchteten Trennung. Tritt das Traumsymbol im Traum einer Frau auf, weist es auf deren unbewusste Ängste vor der Sexualität hin. Der Degen kann in der Traumdeutung aber auch die Sehnsucht einer Frau nach einem sexuell starken, nicht aggressiven Partner ausdrücken oder ihre überspitzten sexuellen Wünsche versinnbildlichen.

Traumsymbol „Degen“ – Die spirituelle Deutung

Generell mahnen Waffen in der Traumdeutung zur Vorsicht. Der Degen verkörpert als Traumsymbol eine Ebene spiritueller Kraft, mit welcher der Träumende verantwortungsvoll umgehen sollte.

Degen
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • fechten
  • Säbel
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz