Traumdeutung Dornen

Es gibt eine Menge Pflanzen, die mit Dornen und Stacheln bewehrt sind, der Sanddorn, die Distel oder die Robinie zum Beispiel. Jemand, der gerne ganz frische Brombeeren oder Himbeeren nascht, hat die Auswirkungen, die ein Dickicht an Dornen auf ungeschützter Haut anrichten kann, vermutlich schon am eigenen Leib erfahren. Der Märchenprinz musste erst eine schier undurchdringliche Rosenhecke bezwingen, ehe er das schlummernde Dornröschen wachküssen konnte.

In den Dornen äußert sich die Duplizität des Daseins: Köstliche Früchte und duftende Rosen auf der einen, spitze Dornen auf der anderen Seite. Wer das Schöne, das Begehrenswerte haben möchte, muss die Gefahr, verletzt zu werden, in Kauf nehmen. Keine Rose ohne Dornen, keine Liebe ohne Leid, kein Leben ohne Tod.

Wenn jemand von Dornen träumt, hat er vielleicht das Gefühl, dass er im übertragenen Sinn einen Stachel im Fleisch spürt. Er sollte sich fragen, was ihn an seiner momentanen Situation stören könnte. Das kann angefangen beim Liebeskummer bis hin zu körperlichen Beeinträchtigungen alles Mögliche sein. In der Traumdeutung gibt es je nach Traumkontext ganz unterschiedliche Erklärungsansätze.

Traumsymbol „Dornen“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Dornen“ deutet in der Traumdeutung auf seelische Not und Enttäuschungen hin. Sticht der Träumende sich an den Dornen, wird er bald kleinere Schwierigkeiten bewältigen müssen. Fließt im Traum sogar Blut, so sollte man herausfinden, was einen in der Realität so sehr verletzt hat. Das Positive daran ist, dass die Verletzung jetzt, da sie im Traum sichtbar ist, auch verheilen kann. Dornen, die einen im Traum am Weitergehen hindern, sind ein Zeichen für eine unerfüllte Liebe, eventuell auch für wenig Erfahrung in Liebesdingen.

Im Allgemeinen wird mit dem Traumsymbol „Dornen“ Leid, aber auch Armut assoziiert. In der Traumdeutung ist es wichtig, ob der Träumende die Dornen sieht, dann muss er bald mit Liebeskummer rechnen, oder ob sich daran ritzt, das bedeutet dann Liebesglück. Der Schmerz des Ritzens drückt im Traum das Gegenteil aus. Junge Mädchen, die sich im Traum an einem Dorn stechen, fürchten sich ein wenig vor dem ersten sexuellen Kontakt. Wer träumt, in ein Gestrüpp aus Dornen zu fallen, gerät in eine verworrene Lage, aus der nur schwer herauszukommen ist. Ein im Traum auf dem Kopf getragener Dornenkranz ist ein Symbol für großes seelisches Leid.

Traumsymbol „Dornen“ – Die psychologische Deutung

Dornen sind in der Traumdeutung ein Symbol für sowohl weibliche als auch männliche sexuelle Aggressivität. Insbesondere wenn Frauen von Dornen träumen, können diese ein Ausdruck entweder der Furcht vor oder des Verlangens nach dem Geschlechtsakt sein. Träumen junge Mädchen davon, sich an einem Dorn in den Finger zu stechen, so dass Blut heraus quillt, gilt dies in der Traumdeutung als Sinnbild der Defloration. Die Träumende sehnt sich einerseits danach, hat aber möglicherweise auch Angst davor.

Handelt es sich bei dem Traumsymbol um Dornenbüsche mit Früchten oder blühenden Rosen, kann es ein Zeichen für sexuelle Probleme oder partnerschaftliche Schwierigkeiten sein. Generell gelten Dornen in der Traumdeutung als Hinweis auf unangenehme Erfahrungen im Leben oder sogar auf ernste psychische Erkrankungen. Häufig sind unerfüllte Wünsche die Ursache.

Traumsymbol „Dornen“ – Die spirituelle Deutung

Insbesondere in der christlichen Religion spielen Dornen eine wichtige Rolle: In der Dornenkrone von Jesus wird das Traumsymbol zum Sinnbild für das Leiden, das er für den Glauben auf sich nimmt. Die Traumdeutung interpretiert diese Leidensbereitschaft als intensive Suche nach dem Spirituellen.

Dornen
4.25 (85%) 4 votes



 Ähnliche Artikel
  • Rose
  • Schnalle
  • Distel
  • Gefrorenes
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz