Traumdeutung Dschinn

Der Begriff des Dschinn geht auf einen Mythos im Islam zurück und bezeichnet traditionell einen Geist, der unter den Menschen, aber auch im Ozean oder in den Bergen lebt. Diesen alten Mythen zufolge gibt es viele verschiedene Dschinns. Der Mensch kann sie beschwören, der Geist wird dadurch gezwungen, Wünsche zu erfüllen. Da er die Beschwörung aber als schmerzhaft empfindet, wird er versuchen, die meist materiellen und egoistischen Wünsche des Menschen zu dessen Nachteil auszulegen. In der westlichen Welt verstehen wir unter einem Dschinn meist einen Geist, der in ein Gefäß gesperrt ist, zum Beispiel eine Öllampe wie im berühmten Märchen von Aladin und der Wunderlampe. Wird der Geist nun durch Reibung der Lampe oder einen ähnlichen Trick beschworen, muss er dem Beschwörer Wünsche erfüllen. In vielen Geschichten handelt es sich um exakt drei Wünsche, so dass der Mensch, der den Dschinn ruft, sich sehr genau überlegen muss, was er möchte. Dschinns gelten oft als schwierig und hinterlistig, aber auch sehr mächtig.
Was hat es nun zu bedeuten, wenn wir einem solchen Geist träumen?

Traumsymbol „Dschinn“ – Die allgemeine Deutung

Für die Deutung des Traumsymbols ist es entscheidend, wie sich der Dschinn im Traum verhält. Erfüllt er Wünsche im Guten, oder sucht er wie ein böser Fluch das Haus des Träumenden heim? Steht der Aspekt des bösen Geists im Vordergrund, so ist in der Psyche des Träumenden etwas in Unordnung geraten. Möglicherweise fühlt er sich von jemandem schlecht behandelt oder beschäftigt sich im Traum mit Sorgen, die ihm ungerechtfertigt oder unlösbar erscheinen.

Steht die Erfüllung von Wünschen im Mittelpunkt des Traums, so ist dies als ein Hinweis zu betrachten, dass der Träumende sich etwas ausgeliefert fühlt und den Eindruck hat, die Lösung seiner Situation liege nicht in seinen Händen. Er wünscht sich tatsächlich etwas oder ersehnt eine Veränderung, hat aber das Gefühl, selbst nichts beisteuern zu können, um seine Ziele zu erreichen. Diese gefühlte Ohnmacht und der Glaube, die Lösung müsse gewissermaßen von außen kommen, werden im Traum durch die übernatürliche Macht des Dschinns symbolisiert.

Traditionell wird das Erscheinen eines Dschinns oder Flaschengeists im Traum als gutes Zeichen für Glück oder Reichtum gedeutet, wenn er sich positiv verhält und die Wünsche des Träumenden erfüllt. Ist der Geist dagegen bedrohlich oder negativ gestimmt, so gilt dies als eine Warnung vor Dieben und Lügnern.

Traumsymbol „Dschinn“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung spricht der Traum von einem Dschinn für einen kreativen Geist des Träumenden. Er lebt mit Hilfe des Fantasiewesens im Traum seine Kreativität aus. Das Traumsymbol verweist auf das schöpferische Potential des Träumenden.

Außerdem kann der Geist für geheime Wünsche oder Ängste des Träumenden stehen. Er sollte daher darauf achten, was er von dem Dschinn verlangt und wie dieser seine Wünsche erfüllt. Daraus lässt sich viel über die Bedürfnisse, aber auch Sorgen des Träumenden ableiten. Vielleicht fürchtet er, dass seine Mitmenschen ihn betrügen oder zu seinem Schaden handeln. Träume von einem Dschinn können auch auftreten, wenn der Träumende sich auf die Hilfe von jemand anderem verlassen muss, um an ein bestimmtes Ziel zu gelangen. Das Traumsymbol steht für Misstrauen, er hat Angst vor Abhängigkeit und davor, getäuscht zu werden.

Traumsymbol „Dschinn“ – Die spirituelle Deutung

Der Dschinn ist in sich ein sehr spirituelles Traumsymbol. Es macht auf das Gleichgewicht zwischen dem eigenen Handeln und dem Vertrauen in höhere Mächte aufmerksam. Der Träumende sollte nicht die Hände in den Schoß legen, aber er kann auch nicht alles allein erreichen. Der Dschinn verweist auf das Vertrauen in die spirituellen Mächte.

Dschinn
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Islam Dschinn
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz