Traumdeutung Einmaleins

Zum wichtigen Wissen der Mathematik zählt auch das Einmaleins, das es als Kleines Einmaleins und als Großes Einmaleins gibt. Beim Kleinen Einmaleins handelt es sich um die Auflistung aller Produkte, die sich aus zwei natürlichen Zahlen von 1 bis 10 ergeben. Beim Großen Einmaleins beziehen sich diese Kombinationen auf die natürlichen Zahlen von 1 bis 20. Bereits in der Grundschule wird das Kleine Einmaleins auswendig gelernt, da es zum arithmetischen Grundwissen der Mathematik gehört. Metaphorisch werden auch die Grundkenntnisse auf anderen Wissensgebieten oder von bestimmten Fertigkeiten häufig als Einmaleins bezeichnet. In der Traumwelt erscheint dieses Symbol eher selten. Manchmal hat der Träumende persönliche Erinnerungen an seine Schulzeit und an das Erlernen dieses mathematischen Wissens, was dadurch in den Träumen wieder vermehrt auftauchen kann.

Traumsymbol „Einmaleins“ – Die allgemeine Deutung

Träumen Kinder davon, dass sie das Einmaleins im Traum aufsagen, dann interpretiert die Traumforschung dieses Traumbild als Zeichen für eine gute Note in der Schule. Das ist vor allem dann der Fall, wenn es den Kindern im Traum leicht fällt und sie keine Fehler beim Aufsagen machen.

Erscheint das Einmaleins in der Traumwelt von Erwachsenen, die davon träumen, dass sie es aufsagen, ist es ein Hinweis auf bereits erledigte Sachen. Der Träumende neigt dann in der Wachwelt dazu, sich häufig mit Angelegenheiten zu beschäftigen, die eigentlich schon längst vorbei und abgehandelt sind. Er verschwendet dann gerne seine Zeit damit und nutzt sie nicht sinnvoll für aktuelle Aufgaben.

Das Einmaleins kann auch bedeuten, dass der Träumende im wachen Leben sein Wissen und seine Kenntnisse zur falschen Zeit anwendet. Damit ist er sich dann meist eher selber im Weg, als es ihm etwas nützen würde. Er kann dadurch auch manchmal als Besserwisser gelten, was ihn bei seinen Mitmenschen häufig unbeliebt macht.

Traumsymbol „Einmaleins“ – Die psychologische Deutung

Das Einmaleins erscheint als Traumbild meist in zwei unterschiedlichen Varianten. Es kann sein, dass der Träumende im Schlaf das Einmaleins immer wieder ohne Probleme aufsagt. Die andere Variante ist, dass der Träumende dabei immer wieder Fehler macht. Ihm fallen dann manchmal sogar die einfachsten Zahlen oder Lösungen nicht ein. Diese Traumhandlung interpretiert die psychologische Traumdeutung als Zeichen für Verwirrung. Diese Orientierungslosigkeit erlebt der Träumende dann auch in der Wachwelt, da er dort mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Da das Unterbewusstsein nach Lösungen sucht, um wieder eine Orientierung zu bekommen, zeigt sich dann dieses Traumbild im Schlaf.

Traumsymbol „Einmaleins“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung gilt das Einmaleins als Zeichen für das Grundverständnis, das der Träumende aufbringen muss, um sich spirituell weiterzuentwickeln.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Schule
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz