Traumdeutung eins


Viele Zahlen sind mehr als nur eine Ziffer, und das gilt ganz besonders für die Zahl eins.
Sie markiert den Anfang der Zahlenreihe, die Schule und damit das Lernen beginnt mit der ersten Klasse, und das ganze Schulnotensystem ist hierzulande auf ihr aufgebaut. Computer funktionieren über ein System aus Einsen und Nullen. Unsere Zählweise basiert auf Zehnerabschnitten, und auch hier steht die Eins ganz vorne. Die Eins ist der Anfang von Allem.

Wörter, die das Unteilbare bezeichnen, tragen sie im Namen: Einigkeit, einzig, einzigartig, das Erste… Auch in vielen Religionen, wie in dem im Abendland besonders verbreiteten Christentum spielt die Eins eine Rolle, denn es wird nur ein Gott verehrt.

Traumsymbol „eins“ – Die allgemeine Deutung

Werden konkrete Zahlen geträumt, tragen sie immer eine besondere Bedeutung. Die Eins steht für den Anfang, für den Beginn allen Seins, und für eine untrennbare Einheit.
Meist ist sie positiv zu deuten und verheißt Glück und Erfolg. Der Träumende mag sich in einem Wettbewerb, privat oder beruflich, beweisen und Erster werden oder aus einer Auseinandersetzung als Sieger hervorgehen. Der Traum kann auch den Beginn von etwas Neuem markieren: eine neue Liebe, eine neue Einstellung zum Leben, ein Ortswechsel oder eine andere Perspektive auf das eigene Leben als bisher können Ursache für die Zahlenmystik im Traum sein.

Da die Eins die Einheit schlechthin symbolisiert, kann der Traum mit diesem Traumsymbol auch als Wunsch nach Einheit oder Einheitlichkeit verstanden werden, mit sich selbst oder mit der Umwelt.
Auch in Beziehungen herrscht oft der Wunsch nach Einheit, nach Untrennbarkeit.
Hier spielt auch die Bedeutung des Einzigartigen mit hinein. Der Traum lässt sich meist aus dem Kontext heraus entschlüsseln: was fand in Ihrem Traum statt, als die Zahl Eins zu sehen war? Welche Personen waren beteiligt? Welche Traumsymbole tauchten außerdem auf?

Traumsymbol „eins“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet steht die Zahl eins für bestimmte Eigenschaften, die der Träumende ausbildet oder auch gern entwickeln würde. Bei diesen Eigenschaften handelt es sich um Unabhängigkeit, Selbstrespekt und Zielstrebigkeit. Vom Anfang, symbolisiert durch die Eins, möchte der Träumende weitergehen, unabhängig von Anderen, aber eins mit sich und der Welt, die ihn umgibt. Im Einklang stehend, ohne sich selbst aufzugeben. Den Blick auf das Ziel gerichtet, ohne verbohrt zu sein.

Der Anfang, der in der Zahl eins enthalten ist, kann sich auf eine neue Liebe oder eine neu erblühende Partnerschaft beziehen. Ebenso ist es aber auch möglich, dass der Träumende sich momentan allein durchs Leben geht. Der Traum mit diesem Traumsymbol stellt dann eine Ermutigung dar, dass er es schaffen wird, sich durchzusetzen und auf sich gestellt zum Erfolg zu finden: er steht wie eine Eins.

Wie fast alle Traumsymbole besitzt auch die Eins eine Gegenseite der Medaille. Wer im Leben allzu überzeugt von sich ist, der kann einen solchen Traum als Warnung auffassen, sich nicht selbst zu überschätzen und auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben. Nicht selten ist die Position auf dem Siegertreppchen eine fragile, und was Einen dorthin gebracht hat, muss Einen nicht auch zwangsläufig dort halten.

Traumsymbol „eins“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Sinne steht die Eins als Traumsymbol für einen Neuanfang oder für die Einheit des Irdischen mit dem Göttlichen.

eins
5 (100%) 2 votes



 Ähnliche Artikel
  • Zahl 1
  • elf
  • gute Noten
  • dreizehn
  • tausend
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz