Traumdeutung Ekzem

Spricht der Arzt von einem Ekzem, meint er damit eine entzündliche Veränderung der Hautoberfläche. Diese äußert sich oft durch unangenehmen Juckreiz, Rötung der Haut und Bläschenbildung. Wird das Ekzem chronisch, zeigt sich die Haut trocken, schuppig und manchmal sogar rissig und rau.

Ekzeme gehören zu den häufigsten Hauterkrankungen und sind, je nach Ausprägung, für den Patienten sehr unangenehm. Die Ursachen für diese Hauterkrankung sind sehr unterschiedlich und manchmal nicht eindeutig zu klären. Häufig sind sogenannte Kontaktekzeme, die durch Zusammentreffen mit äußeren Faktoren, wie beispielsweise Chemikalien oder Lebensmittel, auftreten können, wenn man auf diese allergisch reagiert. Bei endogenen, also innerlich ausgelösten Ekzemen, liegt hingegen eine genetische Disposition vor. Zu den bekanntesten endogenen Ekzemen gehört die Neurodermitis, die auch atopisches Ekzem genannt wird.

Auch in der Traumwelt kann uns ein Ekzem plagen. Wie dieses Traumbild durch die Traumdeutung interpretiert wird, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Traumsymbol „Ekzem“ – Die allgemeine Deutung

Träumt man von einem Ekzem, kann dies seine Ursache in einer tatsächlichen Hauterkrankung haben, die jedoch keine tiefere Bedeutung auf Traumebene hat. Es zeigt sich dadurch lediglich, dass man sich mit dem, was auf der eigenen Haut passiert, beschäftigt und dies uns vielleicht in nicht unerheblichem Maße im Wachleben beeinträchtigt.

Des Weiteren sieht die allgemeine Traumdeutung das Traumsymbol „Ekzem“ als Hinweis an den Träumenden, dass jetzt die richtige Zeit gekommen ist, um geplante Vorhaben oder alte Pläne in die Tat umzusetzen. Jedoch gilt dies nur, wenn das Ekzem an einer anderen Person gesehen wird. Und auch hier ist trotz der positiven Aussichten ein vorsichtiges Handeln nötig, denn man wird nur erfolgreich sein, wenn man mit Beständigkeit und Mühe an die Umsetzung der Pläne heran geht, dabei Geduld beweist und nicht mit blindem Eifer zu schnell nach vorne prescht.

Traumsymbol „Ekzem“ – Die psychologische Deutung

Auf psychologischer Ebene der Traumdeutung zeugt das Traumbild „Ekzem“ für ein starkes Minderwertigkeitsgefühl der träumenden Person. Vor allem dann, wenn das Ekzem den eigenen Körper betrifft, es juckt und man kratzt, zeigt dies auf, dass man sich in seiner eigenen Haut nicht wohl fühlt und diese am liebsten abstreifen möchte. So wie die Haut durch das Ekzem gereizt ist, verbirgt sich eine ebensolche Gereiztheit auch im Inneren des Träumenden. Möglicherweise distanziert er sich auch von seinen Mitmenschen, weil er das Gefühl hat, nicht dazu zu gehören oder nicht in die soziale Gesellschaft hinein zu passen. Was hat die Haut beziehungsweise ihn so gereizt und aufgebracht? War es ein rücksichtsloses Verhalten eines Außenstehenden oder hat man sich selbst wenig achtsam und rücksichtsvoll behandelt und Zeichen des Körpers und der Seele überhört? Spüren Sie diesen Fragen einmal nach und vielleicht erkennen Sie den einen oder anderen tatsächlichen Zusammenhang von Traumwelt zum realen Alltagsleben.

Traumsymbol „Ekzem“ – Die spirituelle Deutung

Träumt man von einem Ekzem, versinnbildlicht dieses Traumsymbol in der spirituellen Traumdeutung eine Störung der Abwehrmechanismen, wodurch man grenzüberschreitenden Handlungen ausgesetzt ist.

 

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Ausschlag
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz