Traumdeutung Fackel

Eine Fackel besteht in ihrer Form aus einem Stab aus Holz oder Metall, welcher mit einem brennbaren Material versehen ist. Früher wurden Fackeln meist mit Pech oder Öl bestrichen, heute gibt es jedoch noch weitere Arten, wie zum Beispiel Wachs- oder Magnesiumfackeln. Die Fackeln werden an ihrem oberen Ende entzündet und brennen so langsam nach unten hin ab.

Eine große Bedeutung hat die Fackel auch heute noch in Verbindung mit den Olym­pischen Spielen. Einige Monate vor den Spielen wird das Olympische Feuer im grie­chischen Olympia entzündet und sodann ins antike Stadion gebracht. Hier wird es nun in Form einer Fackel an den ersten Läufer übergeben. Normalerweise geschieht der Transport durch die Staffelläufer zu Fuß, was jedoch über größere Distanzen oft nicht möglich ist. Hier wird auf andere Transportmöglichkeiten ausgewichen, wie bei­spielsweise das Pferd, Schiff u.a.. Der letzte Läufer entzündet dann bei Ankunft im Stadion mit der getragenen Fackel das Olympische Feuer. Mit dem Ende der Olym­pischen Spiele wird traditionell das Feuer wieder gelöscht. Das Feuer, welches durch die Fackel überbracht wurde, gilt als Zeichen des Friedens und der Verbundenheit zwischen den Weltvölkern.

Sehen Sie sich nun im Traum mit einer Fackel in den Händen, gibt es hierzu mehrere Deutungsmöglichkeiten.

Traumsymbol „Fackel“ – Die allgemeine Deutung

Wenn Sie in Ihren Träumen eine brennende Fackel sehen, so werden Sie nach der allgemeinen Traumdeutung auch im Wachleben Licht ins Dunkel bringen oder mit anderen Worten, Sie werden sich in einer Angelegenheit Klarheit verschaffen kön­nen, die möglicherweise bislang für Sie noch nicht lösbar schien. Tragen Sie selbst die Fackel, verspricht dies geschäftliche Erfolge und im privaten Bereich dürfen Sie sich freuen, denn dies verheißt, dass Sie aufrichtig ge­liebt werden. Fällt hingegen eine Fackel vom Himmel, müssen Sie möglicherweise damit rechnen, dass Schmerz und Kummer drohen.

Verlöschende oder bereits erloschene Fackeln sind eher negativ zu deuten und kön­nen als Zeichen für unerfüllte Hoffnungen und Wünsche gesehen werden. Hierbei kann es sich um Enttäuschungen oder sogar um einen Trauerfall handeln.

Traumsymbol „Fackel“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert das Traumbild der Fackel als Wunsch des Träumenden nach Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Es geht hier­bei um Selbstvertrauen und das Bedürfnis, weiterzukommen. Auch hier sind die per­sönlichen Lebensumstände entscheidend für die genaue Deutungsweise. Mögli­cherweise fühlt man sich von anderen Menschen unverstanden oder kann selbst Zu­sammenhänge von Situationen oder Verhaltensweisen nur schwer verstehen. Hier kann die Fackel ein Zeichen sein, bisher Verborgenes oder im Dunkeln Liegendes zu erhellen und damit die Chance zu bekommen, vollkommen neue Einsichten zu er­halten und somit auch die Möglichkeit, vollkommen neue Entwicklungsschritte zu gehen und Veränderungen zuzulassen.

Man kennt auch die Redensart „nicht lange fackeln“. Dies bedeutet sinngemäß, nicht lange zu überlegen und Dinge einfach zu tun. Wer vielleicht in seinem Leben eher zögerlich und vorsichtig handelt, könnte seinen Fackeltraum daher auch als Aufforde­rung ansehen, etwas mehr zu riskieren und einfach auch einmal aus dem Bauch heraus zu entscheiden.

Traumsymbol „Fackel“ – Die spirituelle Deutung

Die Flamme des Feuers einer Fackel symbolisiert aus spiritueller Sichtweise der Traumdeutung die Lebenskraft und verweist mit ihrem hellen Schein auf das Be­wusstsein und die damit einhergehende Fähigkeit, Licht in das Dunkel des Unbe­wusstseins zu bringen.

Fackel
5 (100%) 1 vote

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz