Traumdeutung Fährte

Wenn wir Menschen einer Fährte folgen, können wir dies ausschließlich über die im Erdreich für uns sichtbaren Spuren tun. So können kundige Fährtensucher anhand der Abdrücke im Boden genau erkennen, welchem Tier diese zuzuordnen sind. Beim Menschen ist diese Differenzierung deutlich schwieriger. Geht es darum, anhand vorhandener Fußspuren eine Person zu identifizieren oder deren Fährte aufzunehmen, sind dem menschlichen Instinkt schnell Grenzen gesetzt. Daher setzt man hier speziell ausbildete Spürhunde ein. Diese können mit ihrer Nase die Fährte absuchen, dabei die Geruchsspur des gesuchten Menschen aufnehmen und hierüber die Verfolgung aufnehmen.

Der Hund ist auch bei der Jagd von großer Bedeutung. Er hilft dem Jäger beim Auffinden kranker oder angeschossener Tiere, die für diesen alleine niemals auffindbar wären. Aber auch wenn wir selbst kein Jäger sind, können wir vom Traumsymbol „Fährte“ träumen. Wie unterschiedlich und individuell dieses Traumbild jedoch zu deuten ist, erklärt Ihnen der nachfolgende Artikel.

Traumsymbol „Fährte“ – Die allgemeine Deutung

Nimmt man in seinem Traum die Fährte eines Tieres auf und verfolgt diese, wird man nach Ansicht der allgemeinen Traumdeuter erfolgreich einen Widersacher bekämpfen. Wahrscheinlich musste man sich mit diesem im Wachleben schon lange auseinander setzen. Der Träumende steht dieser Person selbst sehr feindlich gegenüber und ist so von Hassgefühlen erfüllt, dass er zu allen erdenklichen Mitteln greifen würde, den Feind am Boden zu sehen.

Verfolgt man hingegen menschlichen Fußspuren, kündigen sich mit diesem Trauminhalt erfreuliche und sehr angenehme Bekanntschaften für den Träumenden an. Eine Fährte in Form von Fußabdrücken zu sehen, versinnbildlicht darüber hinaus auch, dass der Träumende Schwierigkeiten im Alltag bald aus eigener Kraft überwunden haben wird.

Traumsymbol „Fährte“ – Die psychologische Deutung

Im Traum eine Fährte zu verfolgen, steht in der psychologischen Traumdeutung immer für die Suche nach sich selbst oder dem Wunsch nach Erkenntnis über einen anderen Menschen. Einer Fährte nachzugehen verkörpert zudem ungute Absichten der träumenden Person. Möglicherweise ist der Träumende ein sehr eifersüchtiger Mensch. Er überwacht seinen Partner auf Schritt und Tritt, weil er sich von ihm hintergangen und betrogen fühlt. Der Betroffene verfolgt im Traum eine Fährte, weil er im Wachleben akribisch nach Anzeichen für den tatsächlichen Betrug sucht.

Setzt man sich im Traum auf die Fährte eines Tieres, möchte man sich nach Meinung der psychologischen Traumdeuter aus seinem aktuellen Lebensumfeld davonstehlen. Möglicherweise fühlt man sich dort, wo man ist, fehl am Platz. Der Träumende hat das Gefühl, nicht sein wahres Ich zum Ausdruck bringen zu können. Der Tierfährte zu folgen bringt zudem dem Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit zum Ausdruck.

Traumsymbol „Fährte“ – Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sicht der Traumdeutung verweist das Traumbild „Fährte“ auf die uralte Kunst des Fährtenlesens. Diese entwickelte der Mensch aus der Notwendigkeit heraus, sich mit Nahrung zu versorgen. Sie half ihm, sich auf spiritueller Ebene mit seiner Umwelt zu verbinden. Eine Fährte im Traum lesen zu können verkörpert daher die Fähigkeit der träumenden Person, geistige Botschaften wahrnehmen und verstehen zu können.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz