Traumdeutung Faulheit

Wir Menschen lieben es bequem. Und auch wenn man das Wort „Faulheit“ nicht gerne in den Mund nimmt, so genießen wir es doch hin und wieder, vollkommen gedankenlos die Füße hochzulegen und einfach einmal gar nichts zu tun. Wenn uns das denn gelingt. Denn viel zu oft kommen uns ganz unterschiedliche Faktoren dazwischen und vermiesen uns die Freude am süßen Nichtstun. Allen voran steht bei den Meisten wohl das schlechte Gewissen, sich überhaupt eine kleine verträumte Auszeit nehmen zu dürfen. Müsste doch unbedingt der Rasen noch gemäht oder die Wäsche noch gebügelt werden. Und ist das eigene Gewissen friedlich, nörgelt womöglich gerade der Partner oder ein Elternteil an uns herum und fragt, ob es nichts Besseres zu tun gäbe, als Löcher in die Luft zu starren, wo sich doch überall und in jeder Ecke die Arbeit stapelt.

Faulheit kann wundervoll sein – wenn man sie denn aus vollem Herzen genießen kann. Wenn sie uns als Traumsymbol erscheint, kann sich dahinter so manch interessanter Hinweis für den Träumenden verbergen.

Traumsymbol „Faulheit“ – Die allgemeine Deutung

Einfach einmal faul sein. Die Seele baumeln lassen und völlig stressfrei in den Tag leben. Faulheit kann sich auch im Traum so herrlich anfühlen, dass wir beim Aufwachen am liebsten sofort wieder in unsere wunderbare Traumwelt zurückkehren möchten. Dabei kann uns dieses Traumbild durchaus aus einem bestimmten Grund während des Schlafs erscheinen.

Für die allgemeine Traumdeutung verbirgt sich dahinter häufig der Hinweis an die träumende Person, dass es höchste Zeit ist, einmal einen Gang runter zu schalten. Möglicherweise steht man bereits seit einem längeren Zeitraum unter starker Anspannung. Oder man ist im Alltag durch Beruf und anderweitige Verpflichtungen sehr gefordert. Dennoch sollte man bedenken, dass auch der gesündeste Körper Dauerstress nur eine bestimmte Zeit verkraften kann. Phasen der Erholung sind für Körper und Geist wichtig und notwendig. Das Traumsymbol „Faulheit“ darf daher als Mahnung verstanden werden, mehr auf die Signale des Körpers zu achten. Wer regelmäßig Pausen einlegt, kann daraus Kraft schöpfen und tut darüber hinaus auch seiner Gesundheit etwas Gutes.

Faulheit kann als Traumsymbol auch darauf hindeuten, dass Menschen, die uns nahe stehen, gerade mit Schwierigkeiten kämpfen und diese Probleme auch auf unser eigenes Leben Auswirkungen haben. Faul zu sein kann in diesem Zusammenhang symbolisch für Zurückhaltung stehen. Zwar sollte man sich um Freunde in Not kümmern, dabei jedoch stets die eigenen Bedürfnisse vor Augen haben.

Plant der Träumende aktuell in seinem Leben gerade ein größeres Vorhaben und träumt während dieser Phase vom Traumbild „Faulheit“, kann es von entscheidender Bedeutung für die Trauminterpretation sein, ob er selbst oder eine andere Person sich zum Nichtstun hinreißen ließ. Ist es der Träumende selbst, drohen ihm bei der Umsetzung seiner Pläne Fehler zu unterlaufen. Diese können eine große Enttäuschung zur Folge haben und schlimmstenfalls sogar zum Scheitern seines Vorhabens führen. Die Faulheit einer anderen Person kann in diesem Zusammenhang auch eher negativ interpretiert werden. Ist diese nämlich an den Plänen und deren Umsetzung beteiligt, sollte man genau überlegen, mit welchen Aufgaben man sie betraut. Schwerwiegende Fehler und Fahrlässigkeit sind hier nämlich bereits vorprogrammiert.

Traumsymbol „Faulheit“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung wird das Traumbild „Faulheit“ manchmal gegenteilig interpretiert. Der Träumende sollte sich mehr anstrengen, da er nur mit Fleiß im Leben etwas erreichen wird. Neuere Traumanalysen hingegen besagen, dass mit der Faulheit im Traum dem Betroffenen auf seelischer Ebene bewusst werden soll, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht und es durchaus legitim ist, auch einmal faul zu sein. In früheren Generationen galt Faulheit meist als Schande. Auch heute noch ist es für viele ältere Menschen undenkbar, sich während des Tages einmal hinzusetzen und nichts zu tun. Doch auch Menschen jüngeren Alters können diese Glaubenssätze in sich tragen. „Ich darf nicht ruhen, denn nur wer strebsam ist und stets zuerst an die Arbeit denkt, kann es im Leben zu etwas bringen.“ Das Traumbild „Faulheit“ kann den Betroffenen zur Überprüfung dieser Gedanken auffordern und vielleicht den Impuls geben, das Faulsein einfach einmal auszuprobieren.

Traumsymbol „Faulheit“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung ist das Traumbild „Faulheit“ ein Sinnbild für den Fluss des Lebens, welchem sich der Träumende vertrauensvoll hingeben soll.

 

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz