Traumdeutung Federvieh

Das Federvieh zählt zum Kleinvieh und ist ein Oberbegriff für viele verschiedene Ge­flügelarten, die man als Haus- oder Nutztiere hält. Hierzu zählen beispielsweise Gänse, Tauben, Hühner und auch Enten. Manche dieser Tiere sind heißbegehrt auf unserem Speiseplan, vor allem weil sie im Gegensatz zu Rind- oder Schweinefleisch deutlich gesünder sind.

Doch neben dem positiven Aspekt des leiblichen Genusses von Federvieh, gab es vor allem in den vergangen Jahren oftmals negative Schlagzeilen hinsichtlich gefähr­licher Erkrankungen dieses Geflügels. Vogelgrippe und Geflügelpest sind die um­gangssprachlichen Bezeichnungen für die hochansteckenden und krankmachenden Influenzaviren, an denen teilweise auch wir Menschen lebensbedrohlich erkranken können.

So weitreichend der Definitionsbereich des Traumsymbols „Federvieh“ ist, so vielfäl­tig sind auch die Deutungsmöglichkeiten in der Traumwelt.

Traumsymbol „Federvieh“ – Die allgemeine Deutung

Spielt in unserem Traum ein Federvieh eine Rolle, so ist es für die allgemeine Traumdeutung wichtig, das Traumsymbol nicht isoliert zu betrachten, sondern den gesamten Trauminhalt mit einzubeziehen.

Positives ist zu erwarten, wenn man selbst das Federvieh füttert. Hier zeichnen sich Wohlstand und finanzielle Fülle ab. Beobachtet man im Traum jedoch das Schlachten des Geflügels, so sollte man sich vor Neid und Missgunst schützen. Mög­licherweise gibt es im Leben des Träumenden falsche Freunde, die man selbst noch gar nicht als solche erkannt hat. Achten Sie hier besonders darauf, nicht ausgenutzt zu werden.

Erschreckt Sie in der Traumwelt das Gegacker der Tiere, versinnbildlicht dies, dass Sie womöglich auch im Wachleben eher zur Schreckhaftigkeit neigen und – wenn man dem Vieh im Traum auch noch die Federn rupft – geht es hier sogar möglicher­weise um Gewissensfragen. Vielleicht hat irgendjemand mit Ihnen ein Hühnchen zu rupfen oder auch umgekehrt. Da wäre es nicht verwunderlich, besonders schreckhaft zu sein, auch wenn man bewusst verdrängt hat, dass man vielleicht einen Fehler gemacht hat und nun noch ein unangenehmes Gespräch droht.

Wenn Sie dem Federvieh in Ihren Träumen aber verzweifelt nachlaufen ohne es ein­zufangen, laufen Sie möglicherweise auch im realen Leben Dingen oder Bezie­hungen hinterher, die sich eher destruktiv und unbefriedigend auf Ihr Leben auswir­ken.

Traumsymbol „Federvieh“ – Die psychologische Deutung

Aus psychologischer Sichtweise der Traumdeutung wird das Traumsymbol des Fe­derviehs als Zeichen innerer Unruhe und Anspannung gesehen. Möglicherweise schenkt man auch unwichtigen Dingen im Leben zu viel Beachtung und gerät so in eine Gedankenspirale die uns möglicherweise in Panik versetzt und uns das Gefühl gibt, keine Kontrolle mehr zu haben.

Wenn Sie sich im Traum einem kopflosen Federvieh gegenübersehen, spiegelt diese Situation, wenn man sie auf die Wachwelt bezieht, vielleicht die eigene Verwirrtheit oder Orientierungslosigkeit wider.

Traumsymbol „Federvieh“ – Die spirituelle Deutung

Da es sich beim Traumsymbol „Federvieh“ um unterschiedliche Geflügelarten und somit um Vögel handelt, ist hier die spirituelle Deutungsweise ebenfalls gleich zu se­hen wie beim Traumbild der Vögel, nämlich als Ausdruck der Seele des Menschen.

 

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz