Traumdeutung Fesseln


Enge – geringe Bewegungsfreiheit – Nervosität – all dies können wir im Zusammenhang mit Fesseln fühlen. Für die meisten Menschen sind Fesseln an Hand oder Fuß eine furchtbare Vorstellung. Der eigene Wille wird eingeschränkt und man fühlt sich ausgeliefert. Wie sieht dies nun die Traumdeutung und warum haben Sie das Traumsymbol „Fesseln“ gesehen? Was will es Ihnen sagen? Fragen Sie sich außerdem, was Sie im Traum fühlten, als Sie selbst gefesselt waren oder eine andere Person mit Fesseln sahen.

Traumsymbol „Fesseln“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Fesseln“ kann im Schlaf körperbedingt erscheinen und bedarf dann keiner weiteren Deutung. Das heißt, der Träumende hat sich beispielsweise während des Schlafens in seinem Bettzeug eingewickelt und fühlt sich dadurch wie gefangen. Dieses Gefühl der Enge wirkt sich dann auf seinen Traum aus und er fühlt sich gefesselt. In der allgemeinen Traumdeutung wird das Traumsymbol „Fesseln“ aber, wenn nicht körperbedingt, als eine Nervenreaktion auf eine Anspannung des Träumenden gedeutet. Eine Fessel im Traum erscheinen dann häufig in einem Angsttraum.

Das Traumsymbol weist in erster Linie auf bald eintretende Widerstände im Wachleben des Träumenden hin. Sind die Fesseln im Traum für den Träumenden unangenehm, dann zeigt ihm das Traumsymbol, dass ihn im Wachleben etwas zu sehr einengt und er versuchen sollte, sich zu lösen. Das Traumsymbol „Fesseln“ kann aber auch angenehme Gefühle auslösen, wenn der Träumende sich sehr für eine Sache interessiert, also sprichwörtlich „gefesselt“ ist. Um heraus zu finden, was dahinter steckt, sollte der Träumende sich in der Wachwelt seine gegenwärtige Situation bewusst machen.

Trägt der Träumende im Schlaf Fesseln, einen Knebel oder sieht sich selbst gefesselt, so wird diese Traumsituation in der allgemeinen Traumdeutung als ein Anzeichen für achtbare Positionen oder Kredite in der Wachwelt interpretiert. Es kann aber auch als eine Begegnung mit einer alten Liebe, die den Träumenden wiederholt tief beeindruckt hat, gedeutet werden. Kann sich der Träumende in seinem Traum nicht von den Fesseln befreien bzw. wird nicht durch andere davon befreit, muss er laut der allgemeinen Traumdeutung mit ernsten beruflichen Schwierigkeiten rechnen. Das Anketten einer anderen Person im Traum soll dem Träumenden versinnbildlichen, dass er auch gewaltsam keine Liebe von diesem Menschen erzwingen kann.

Traumsymbol „Fesseln“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Fesseln“ als ein Zeichen an den Träumenden für Stress und Nervosität. Vor allem wenn sich der Traum als Alptraum entwickelt, ist das Traumsymbol als Warnung vor einer weiteren Überforderung in der Wachwelt zu verstehen. Der Träumende sollte schnellstmöglich die Notbremse ziehen und seine Angelegenheiten in Ruhe überdenken.

Eine häufige Auslegung des Traumsymbols „Fesseln“ in der psychologischen Traumdeutung ist, dass sich der Träumende bewusst in seiner Selbstentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung gehindert, also gefesselt fühlt. Dies können sowohl innere Hemmungen als auch äußere Einflüsse oder Personen sein. Der Träumende sollte deshalb seine Lebensumstände analysieren und Maßnahmen ergreifen. Die Fesseln im Traum können auch positiv gedeutet werden. Dann können sie ein Symbol für die Ehe bzw. Partnerschaft des Träumenden oder generell für eine private oder berufliche Beziehung sein. Der Träumende sollte dabei beachten, woran und weshalb er gefesselt ist.

Traumsymbol „Fesseln“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung deutet das Traumsymbol „Fesseln“ auf eine Gefangenschaft des eigenen spirituellen Geistes hin. Dieser kann nur durch eine innere Reinigung wieder befreit werden.

Fesseln
4.4 (88%) 5 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz