Traumdeutung Garten Eden


Wenn jemand vom Garten Eden spricht, dann möchte er damit ausdrücken, dass eine Sache oder Örtlichkeit für ihn wie das Paradies auf Erden erscheint. Der Bibel nach ist der Garten Eden der Ort, an dem Mensch und Tier erschaffen wurden. Adam und Eva lebten als die ersten Menschen in dem ihnen von Gott gegebenen Paradies. Dort schien alles vollkommen, bis die beiden eines Tages von einer Schlange überredet wurden, entgegen dem Verbot Gottes vom „Baum der Erkenntnis von Gut und Böse“ zu essen. Diese Missachtung hatte die Vertreibung aus dem Garten Eden zur Folge, da sie von der verbotenen Frucht gegessen und sich durch diese Handlung von Gott abgewandt hatten.

Um den Garten Eden ranken sich auch heute noch viele mystische Geschichten. Ob gläubig oder ungläubig stellt man sich die Frage, gab es diesen paradiesischen Ort wirklich und wenn ja, wo lag er? Und steckt der Wunsch nach eben einem solch vollkommenen, wundervollen Ort nicht in vielen von uns? Wobei hier das Wort „Garten Eden“ oftmals lediglich als Metapher dient, um etwas von vollkommener Perfektion und Schönheit zu beschreiben.

Auch in unseren Träumen kann es paradiesisch zugehen, wenn der Garten Eden als Traumsymbol erscheint.

Traumsymbol „Garten Eden“ – Die allgemeine Deutung

Der Garten Eden steht auch in der allgemeinen Traumdeutung als Symbol für Vollkommenheit und Unschuld. Träumt ein gutherziger Mensch davon, in den Garten Eden zu gehen, kann ihm dies ein Zeichen Gottes dafür sein, dass er einmal für all das Gute, was er getan hat, belohnt werden wird. Sieht sich jedoch ein Mensch mit bösem Charakter selbst im Paradies, wird er erkennen, dass er sich auf dem falschen Weg befindet. Er wird danach streben, sich zu verändern und somit Heilung zu erfahren. Ganz allgemein kann das Traumbild „Garten Eden“ jedoch auch für das Begehren und Streben nach materiellem und somit irdischem Reichtum stehen.

Isst der Träumende von den Früchten im Garten Eden, wird er nach Ansicht der Traumdeutung zu weisen Erkenntnissen gelangen und in seinem Glauben stark verankert bleiben. Teilt er die Früchte mit anderen Personen im Traum, hilft er auch im realen Leben seinen Mitmenschen und dient ihnen mit seiner Großherzigkeit als Vorbild. Geht man in den Garten Eden hinein und stirbt dort, wird man möglicherweise in seinem Glauben stark erschüttert werden. Bleibt man vor dem Garten stehen, kann man darauf vertrauen, dass man einen guten Schutzengel besitzt, welcher immer um unser Wohlergehen bemüht ist.

Traumsymbol „Garten Eden“ – Die psychologische Deutung

Aus Sicht der Psychologie verweist das Traumsymbol „Garten Eden“ auf den Wunsch des Träumenden nach Annahme seiner selbst mit all seinen Fehlern und Schwächen. Vollkommen zu sein in der Unvollkommenheit. Wer sich im Traum im Garten Eden sieht, sehnt sich möglicherweise auch nach Ruhe und innerem Frieden, nach einer Auszeit für Körper und Seele, ja vielleicht sogar danach, mit sich alleine zu sein und einmal in der Stille Einkehr zu sich selbst halten zu können. Das Paradies versinnbildlicht hier einen Teil des Träumenden, zu dem nur er selbst einen Zugang hat, den er mit niemandem teilen muss und in dem er sich ganz und eins mit sich und dem Universum fühlen kann.

Ist der Garten Eden in der Traumwelt wundervoll gepflegt und steht in herrlicher Blüte, lässt dies vermuten, dass auch der Träumende ein ausgeglichenes und aufgeräumtes Wesen hat. Verwildert der paradiesische Garten jedoch, zeigt sich hierdurch eine instabile und wechselhafte Persönlichkeit, die oftmals seelisch sehr unausgeglichen und zerrissen ist.

Traumsymbol „Garten Eden“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet symbolisiert das Traumbild vom Garten Eden die Vollkommenheit der menschlichen Seele. Die Rückkehr ins Paradies steht hier für die Heilung auf geistiger und seelischer Ebene.

Garten Eden
5 (100%) 1 vote



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz