Traumdeutung Geborgenheit


Geborgenheit bedeutet sicherlich für jeden Menschen etwas anderes. Manche empfinden sie vielleicht, wenn sie in der Nähe des Partners sind, mit ihm kuscheln oder von ihm umarmt werden. Andere verbinden Geborgenheit auch mit der Familie, fühlen sich geborgen, wenn sie von den Liebsten umgeben sind. Für wieder andere kann auch das Sitzen an einem Feuer oder das Liegen im kuscheligen Bett ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Gemeinsam haben wir alle lediglich, dass wir Geborgenheit als etwas Angenehmes empfinden, wir uns sicher und beschützt fühlen.

Doch nicht nur im realen Leben können wir uns geborgen fühlen, sondern ebenfalls im Traum. Auch hier geschieht dies in ganz unterschiedlichen Situationen und Kontexten. Doch welche Bedeutung haben derartige Träume? Wie interpretiert man Geborgenheit als Traumsymbol?

Traumsymbol „Geborgenheit“ – Die allgemeine Deutung

Geborgenheit geht mit ausschließlich positiven Gefühlen einher. Wer von ihr träumt, sucht sie vielleicht im realen Leben zurzeit vergeblich. Das Symbol lässt darauf schließen, dass der Betroffene sich in seiner derzeitigen Situation schutzlos und alleine fühlt. Möglicherweise ist er mit bestimmten Bereichen seines Alltags auch schlichtweg überfordert. Gerne würde er sich einem anderen Menschen anvertrauen und Trost und Zuspruch finden. Jedoch hat er niemanden, der ihm wirklich so nahe steht, dass er seine Wünsche erfüllen kann. Die Lösung ist schließlich, dass der Träumende sich selbst Geborgenheit spendet, indem er sich in einer durch sein Unterbewusstsein konstruierte Traumsituation zumindest im Schlaf getröstet fühlen kann.

Erfolgt dann mit dem Erwachen die Ernüchterung, wiederkehrender Stress und Einsamkeit, kann das Symbol „Geborgenheit“ letztlich auch dazu auffordern, etwas im Leben zu verändern. Es gilt nun, sich von Aspekten, die einen besonders belasten, zu befreien und stattdessen einen stärkeren Fokus auf soziale und private Lebensbereiche zu legen. Der Träumende muss in sich hineinhören, herausfinden, welche Bedürfnisse bestehen. In einem nächsten Schritt sollte er Möglichkeiten suchen, diese zu befriedigen. Auf die Weise wird er sein seelisches Gleichgewicht wiederherstellen können.

Besteht im realen Leben hingegen keinerlei Unzufriedenheit, kann das Traumsymbol „Geborgenheit“ auf Gefühle von Liebe und Zuneigung hinweisen. In diesem Fall sollte man darauf achten, welche Person in der Traumsituation anwesend war. Für Menschen, die in Verbindung mit einer derart schönen Emotion wie Geborgenheit erscheinen, hegt man vielleicht viel tiefere Gefühle, als man sich bisher eingestanden hat.

Traumsymbol „Geborgenheit“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist Geborgenheit ein Symbol für unterbewusste Selbstliebe, welche der Betroffene sich im Wachleben, also auf bewusster Ebene, verwehrt. Spendet er im Traum selbst jemandem Geborgenheit, versinnbildlicht dies hingegen sein hohes Verantwortungsbewusstsein. Der Träumende ist für seine Mitmenschen da, hat immer ein offenes Ohr und hilft, wo er kann. Psychoanalytiker sehen in diesem Zusammenhang in dem Symbol „Geborgenheit“ auch eine Bestätigung bezüglich eines aufkommenden Kinderwunsches.

Traumsymbol „Geborgenheit“ – Die spirituelle Deutung

In einem spirituellen Traum zeigt Geborgenheit, dass der Betroffene seinen Platz im Leben gefunden hat.

Geborgenheit
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Oma krank
  • Hütte
  • Haus
  • Elternhaus
  • Brei
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz