Traumdeutung Gebundensein


Mit dem Begriff „Gebundensein“ können ganz unterschiedliche Dinge gemeint sein. Der Mensch als soziales Wesen beispielsweise strebt immer nach Bindung und Zweisamkeit. Sind also zwei Menschen in einer Beziehung miteinander, so drückt man dies oft aus, indem man sagt, er oder sie ist gebunden. Somit ist jedem Außenstehenden klar, dass hier von einer festen Partnerschaft die Rede ist. Ist man verheiratet, erkennt man das Gebundensein am Ehering, den in der Regel beide Partner tragen. Bereits im alten Rom – wo jedoch nur die Frauen einen Ehering trugen – galt der Ring als Zeichen von Bindung und Zugehörigkeit.

Auch Dirndlträgerinnen können ihren Beziehungsstand ausdrücken, indem sie die zum Dirndl gehörende Schleife rechts oder links binden. Eine rechts gebundene Schleife symbolisiert hier, dass diese Frau gebunden ist und Verehrer ihr Glück besser bei einer anderen Dame versuchen.

Gebundensein kann jedoch auch heißen, dass man sich vertraglich auf etwas festgelegt hat. Das bedeutet, man verpflichtet sich, sich an das, was in diesem Vertrag vereinbart wird, zu halten. Tut man das nicht, muss man die ebenfalls vertraglich festgelegten Konsequenzen tragen.

Doch man kann auch physisch gebunden sein, in Form von Ketten, Seilen oder Handschellen, die uns daran hindern, uns frei zu bewegen. Die Bedeutungen von Gebundensein können also ganz unterschiedlich sein und ebenso können Träume von Gebundensein verschieden gedeutet werden.

Traumsymbol „Gebundensein“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Gebundensein“ kann sich in unserer Traumwelt auf ganz unterschiedliche Art und Weise zeigen. Sieht sich der Träumende mit Stricken festgebunden, kann dies nach allgemeiner Ansicht der Traumdeutung ein Hinweis darauf sein, dass in Kürze Hindernisse auf ihn zukommen werden, mit denen er zu kämpfen hat. Erlebt er sich im Traum von Ketten festgehalten, steht ihm eine harte Zeit mit schwierigen Prüfungen bevor. Kommen im Gesamtkontext des Traumes dabei auch Menschen aus der realen Welt vor und verspürt er hier Gefühle von Wut oder Angst, möchte der Traum ihn hiermit auffordern, sich dieser Ketten auch im wahren Leben zu entledigen, da sie ihn belasten und auf seinem Weg behindern können.

Sieht sich der Träumende selbst einen Vertrag unterzeichnen und sich somit an etwas zu binden, sollte er etwas vorsichtiger sein, wenn es um zukünftige Verpflichtungen geht. Diese könnten sich als unrentabel oder gar schädlich für ihn erweisen. Ist er jedoch unwiderruflich an eine Vereinbarung gebunden, sollte er versuchen, das Beste daraus zu machen und wenn möglich, eine andere Einstellung zu der Situation zu bekommen.

Traumsymbol „Gebundensein“ – Die psychologische Deutung

Aus Sicht der psychologischen Traumdeutung symbolisiert das Traumbild „Gebundensein“ eine tief gründende Sehnsucht des Träumenden nach Bindung. Für die genaue Analyse des Traumes ist es jedoch auch hier entscheidend, auf die Details und vor allem die Gefühle während des Traumes zu achten. Erlebt man sich im Traumgeschehen in Bindung zu einem anderen Menschen und verspürt hier ein deutliches Unbehagen, kann sich hier das Unterbewusstsein mit dem Bedürfnis ausdrücken, sich aus dieser Beziehung oder auch Situation befreien zu wollen. Umgekehrt sollte man seine Motive hinterfragen, wenn man im Traum mit aller Gewalt an etwas festhalten will und so „Gebundensein“ als unbedingtes Muss erscheint. Hier können Verlustängste und mangelnde Selbständigkeit als Thema anstehen, mit denen sich der Betroffene im realen Leben auseinander setzen sollte.

Durch Fesseln im Traum gebunden zu sein kann, je nach Trauminhalt, auch eine sexuelle Komponente haben. Hier können sich sexuelle Wünsche und ungelebte Sehnsüchte ausdrücken, die der Träumende sich im realen Leben möglicherweise nicht zu äußern wagt. Erlebt er Träume dieser Art mehrmals, sollte er vielleicht einmal darüber nachdenken, ob er weiter schweigen möchte oder diesen Gedanken auch einmal Ausdruck verleiht. Je nach persönlicher Situation kann Mut hier durchaus einmal gut tun.

Traumsymbol „Gebundensein“ – Die spirituelle Deutung

Das Traumbild „Gebundensein“ kann auf der spirituellen Ebene sehr gegensätzlich interpretiert werden. Einmal steht es für die Bindung zwischen der irdischen und geistigen Welt, zum anderen symbolisiert es aber auch die Gegensätzlichkeit oder die Extreme menschlicher Emotionen.

Gebundensein
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Ehering
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz