Traumdeutung Geister

Geister haben für die meisten Menschen etwas Unheimliches, selbst, wenn man eigentlich nicht an sie glaubt. Sie stehen häufig für die Vergangenheit, die uns einholt, so wie in Dickens‘ Weihnachtsgeschichte von Mister Scrooge, und auch für Missetaten, die wir nicht vertuschen können. Um Mitternacht, da poltern die Geister in alten Villen und auf Friedhöfen, so der Glaube einiger Menschen. Goethes Zauberlehrling ruft angesichts der übernatürlichen Erscheinungen: „Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los“, und auch uns ergeht es manchmal so, dass wir uns überschätzen und die Folgen nicht mehr abwenden können.

Was haben nun Geister in unseren Träumen zu bedeuten? Werden wir von einer Erscheinung verfolgt? Oder beschäftigt uns die Vergangenheit?

Traumsymbol „Geister“ – Die allgemeine Deutung

Im Traum erscheinende Geister können auf eine Beschäftigung mit dem Tod zurückzuführen sein. Jeder Mensch muss früher oder später akzeptieren, dass er sterben wird, Träume von Geistern können dabei helfen, diese unvermeidbare Tatsache leichter anzunehmen. Früher glaubte man, dass ein Geist im Traum auf den Tod nahestehender Menschen hinweist.

Das Traumsymbol kann auch für das Flüchtige, schlecht Erfassbare und für Täuschung stehen. Geister von Freunden oder von einem Elternteil warnen den Träumenden, sich nicht zu leichtgläubig auf Andere einzulassen. Stattdessen sollte er auf der Hut sein und um seine Feinde einen weiten Bogen machen. Wer den Geist eines lieb gewonnenen Freundes sieht, unternimmt vielleicht eine Reise, die jedoch von einem unangenehmen Reisebegleiter und Enttäuschungen geprägt sein wird. Im Allgemeinen werden Geister im Traum oft als Vorzeichen für schlechte Zeiten gedeutet. Erschrickt der Träumende nicht, sondern stellt sich den Geistern, so kann er die widrigen Umstände bezwingen und braucht sich nicht zu fürchten. Mit einem Geist zu sprechen deutet darauf hin, dass der Träumende bald Erfolg haben und Feinde überlisten wird.

Traumsymbol „Geister“ – Die psychologische Deutung

Erscheinen Geister im Traum, kann dies zum Einen auf Unsicherheiten und Labilität verweisen. Spuken die Geister im Traum herum, spricht das für ein verwirrtes Innenleben, das zur Zeit etwas durcheinander geraten ist. Die Traumhandlung und die auftauchenden Personen können Aufschluss geben, warum sich der Träumende so durcheinander fühlt.

Zum Anderen steht das Traumsymbol weniger für die Personen, die sie darstellen oder denen sie ähneln, als vielmehr für die Eigenschaften, deren Schatten sie sind. Es kann sich dabei sowohl um Eigenschaften oder Fähigkeiten handeln, die der Träumende gerne hätte, und die es wert sind, in ihm auferweckt zu werden, als auch um ungeliebte Charakterzüge, die er verdrängt hat und für tot hielt, die ihm aber nun wieder in Erinnerung gerufen werden.

Traumsymbol „Geister“ – Die spirituelle Deutung

Ein Traum von Geistern eröffnet dem spirituellen Selbst den Zugang zum kollektiven Bewusstsein. Im Schlaf ist der eigene Geist aus dem Körper herausgelöst und kann sich auf Wanderschaft begeben, um auf der astralen Ebene mit Anderen zu kommunizieren.

Geister
4.25 (85%) 8 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz