Traumdeutung Gespenster


Gespenster sind kaum sichtbare und niemals fassbare Wesen. Menschen, die eine Begegnung mit einem Gespenst beschreiben, konnten diese spüren und mehr oder weniger scharf sehen, jedoch nie greifen oder festhalten. Die surreal wirkenden Erscheinungen haben oft eine menschliche Gestalt, verkörpern aber in den meisten Kulturen eher die Eigenschaften eines Verstorbenen als den Toten selbst.

Wie ein Gespenst auszusehen, bedeutet, dass man krank und mitgenommen wirkt. Wer gesagt bekommt, er sehe Gespenster, macht sich in den Augen anderer unnötige Sorgen. Zu einem richtigen Schloss gehören Gespenster unbedingt dazu. Die berühmtesten sind wohl Oscar Wildes „Gespenst von Canterville“ und „Hui Buh – Das Schlossgespenst“ von Eberhard Alexander-Burgh. Beide haben sehr menschliche Züge und stellen auf sympathische Weise charakterliche Schwächen dar. Und wer kennt nicht aus seiner Kindheit das liebenswerte „Kleine Gespenst“ von Otfried Preußler.

Ein Traum über Gespenster ist sicher meistens Angst einflößend. Die Erscheinungen erinnern ihn vielleicht an etwas Unangenehmes aus der Vergangenheit. Für die Traumdeutung ist es relevant, dass der Träumende sich erinnert, in welcher realen Situation er ähnliche Gefühle wie im Traum hatte.

Traumsymbol „Gespenster“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Gespenster“ kann in der Traumdeutung als Phantom verstanden werden, dem man im Leben nachjagt und das den Träumenden vor falschen Illusionen warnt. Häufig stellen Gespenster im Traum eine Verbindung zu Dingen aus der Vergangenheit dar, die einem in der Gegenwart noch wichtig sind. Das können alte Gewohnheiten sein oder auch Sehnsüchte und Hoffnungen, die sich nicht erfüllt haben und die nun substanzlos wirken. Vielleicht hat man es zu ihrer Verwirklichung an Energie mangeln lassen. So kann das Traumsymbol „Gespenster“ auch als Aufforderung gesehen werden, die eigenen Geistesgaben künftig klüger zu nutzen und auf die innere Stimme zu hören.

Da Gespenster im Traum häufig Furcht verursachen, gilt es in der Traumdeutung als gutes Zeichen, wenn der Träumende mit ihnen redet: Er stellt sich damit seinen Ängsten und bewältigt sie dadurch. Das Traumsymbol wird oft als Störung der inneren Ordnung gedeutet, in der sich Krankheiten, Sorgen oder Neuigkeiten ankündigen. Wer von mehreren Gespenstern träumt, muss damit rechnen, in Gesellschaft undankbarer und unaufrichtiger Menschen zu geraten. Sieht man im Traum ein einziges Gespenst, kann das heißen, dass man etwas Unangenehmes erfahren wird. Möglicherweise ist das Traumsymbol „Gespenster“ aber auch eine Warnung, dass der Träumende die Dinge nicht realistisch wahrnimmt.

Traumsymbol „Gespenster“ – Die psychologische Deutung

In dem Traumsymbol „Gespenster“ spiegeln sich meistens Erlebnisse wider, die man noch nicht richtig verarbeitet hat. Die Erinnerungen spuken offensichtlich noch im Unterbewusstsein herum und für den Träumenden stellt sich die Frage, warum das so ist. In der Traumdeutung gelten Gespenster als Traumsymbol für unterdrückte Schuldgefühle und Gewissensbisse, aus denen Ängste resultieren. Diese können das reale Leben des Träumenden so stark beeinflussen, dass das seelische Gleichgewicht gestört wird und therapeutische Hilfe notwendig ist. Traum-Phantasien über Gespenster können in der Traumdeutung jedoch auch positiv sein: In der Auseinandersetzung mit Aspekten, die der Träumende für tot und begraben hielt, bietet sich die Möglichkeit, das Verhalten in der Gegenwart kritisch zu überprüfen.

Traumsymbol „Gespenster“ – Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol „Gespenster“ wird in der Traumdeutung als Hinweis auf vergangene Seinszustände des Träumenden ausgelegt. Für ihn ist es nun wichtig, seine spirituellen Entwicklungsfortschritte zu erkennen.

Gespenster
4.5 (90%) 2 votes



 Ă„hnliche Artikel
  • 4 Gespenster
  • Mitternacht
  • Geist
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz