Traumdeutung Hahn


Wer in einer eher ländlichen Gegend zuhause ist, der könnte allmorgendlich von ihm geweckt werden, denn auf den Weckruf des Hahns ist täglich Verlass. Ein männli­ches Huhn bezeichnen wir als Hahn, welcher mit stolz angeschwollenem Kamm je­den Morgen, oft noch vor Sonnenaufgang, sein lautstarkes „Kikeriki“ in den anbre­chenden Tag schmettert. Und das Tag für Tag, nahezu immer zu derselben Uhrzeit. Doch woher weiß der Hahn, wann es Zeit zum Krähen ist? Dieser Frage wollten auch einige Forscher nachgehen und haben verschiedene Studien durchgeführt, bei de­nen die Hähne unterschiedlichen Bedingungen ausgesetzt wurden. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Tiere sich nicht an der aufgehenden Sonne oder dem Ta­geslicht orientieren, sondern über eine ganz eigene innere Uhr verfügen. Diese sagt ihnen ganz genau, wann es Zeit ist, die Nachbarschaft zu wecken und somit auch deutlich kund zu tun, wer der Herr im Revier ist. Und da es in früherer Zeit noch keine Wecker gab, konnten sich die Menschen damals am morgendlichen Ruf des Hahnes orien­tieren und pünktlich mit ihrer Arbeit beginnen.

Traumsymbol „Hahn“ – Die allgemeine Deutung

Mit dem Traumsymbol „Hahn“ können mehrere unterschiedliche Deutungen einher­gehen. Wie bei vielen anderen Traumbildern auch, kommt es auf die genaueren Um­stände des Traumgeschehens an. Grundsätzlich symbolisiert ein Hahn das Männli­che und dessen Absichten. Er steht aber auch für Erfolg, der einen jedoch schnell zum arroganten und überheblichen Gockel werden lassen kann. Hört ein Mann im Traum einen Hahn krähen, sollte er mit einer wichtigen Nachricht rechnen. Wenn hingegen eine Frau im Traum das Krähen eines Hahns vernimmt, sollte sie sich gut in Acht vor der Männerwelt nehmen. Ist der Träumende im Wachleben von Eifersucht geplagt oder droht eine enge Freundschaft zu zerbrechen, kann sich dies in einem Traum von zwei miteinander kämpfenden Hähnen ausdrücken. Wer von beiden ist der Stärkere? Vielleicht sollte man selbst einmal von seinem Stolz ein Stück zurück­treten und nicht um jeden Preis versuchen, diesen Kampf zu gewinnen. Denn zu ge­winnen kann auch bedeuten, damit etwas weit Wertvolleres zu verlieren.

Durchaus positiv anzusehen ist Ihr Traum, wenn in diesem der Hahn statt der Henne die Eier legt. Hier winkt dem Träumenden ein unerwarteter Geldsegen. Stolziert der Hahn mit einer Vielzahl von Hennen durch Ihren Traum, könnte aus einer engen Freundschaft schon bald eine tiefe Liebesbeziehung werden. Ebenfalls Erfolg in Sachen Liebe kann sich ankündigen, wenn neben dem Hahn im Traum auch noch eine Frau eine Rolle spielt. Auch hier sind genaue Details zur individuellen Traum­deutung entscheidend.

Traumsymbol „Hahn“ – Die psychologische Deutung

Aus psychologischer Sicht der Traumforschung steht das Traumbild des Hahns für Neubeginn und Aufmerksamkeit. Aber auch hier kann der Traum in der Traumdeu­tung sehr unterschiedlich interpretiert werden. Ein krähender Hahn fordert den Träu­menden auf, aus seiner Trägheit heraus zu kommen und mehr Aktivität in sein Le­ben zu bringen. Wenn sich der Träumende jedoch in einer Angelegenheit nicht ge­sehen und möglicherweise übergangen fühlt, verdeutlicht hier das Krähen, dass er seinen Bedürfnissen ruhig deutlicher Ausdruck verleihen sollte. Einen roten Hahn zu sehen zeugt von leidenschaftlichen Liebesgefühlen. Vor allem in Frauenträumen gilt der Hahn als männliches Sexualsymbol, im männlichen Traumerleben symboli­siert er Potenz und sexuelle Triebe.

Traumsymbol „Hahn“ – Die spirituelle Deutung

Der Hahn wird in der spirituellen Traumdeutung als Wächter der Zeit bezeichnet. Er steht darüber hinaus für das männliche Prinzip und den spirituellen Neubeginn.

 

Hahn
4.5 (90%) 4 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz