Traumdeutung Hand


Hände werden sowohl im Traum als auch im wachen Leben als ein Instrument der Tatkraft und des Handelns gesehen. Man kann mit ihnen arbeiten, etwas greifen, es festhalten oder loslassen sowie etwas erfühlen. Eine Handleserin kann aus einer fremden Hand sogar zukünftige Lebenssituationen und -veränderungen erkennen – zumindest nach eigener Überzeugung. Zur Begrüßung gibt es oft ein Händeschütteln und wer Hand in Hand geht, der zeigt dadurch die intensive Beziehung zueinander.

Genauso vielseitig wie die Einsatzmöglichkeiten der Hand, sind auch ihre Deutungsvarianten in der Traumanalyse:

Traumsymbol „Hand“ – Die allgemeine Deutung

Erscheint dem Träumenden eine Hand, dann kann sie allgemein für Schaffensdrang und Geschicklichkeit stehen. Sind es mehrere Hände, gelten sie als Zeichen für Reichtum und Ehre. Das gilt auch generell für schöne, besonders große oder kräftige Hände, die im Traum erscheinen, oder wenn sich der Träumende seine Hände wäscht. Trocknet er sie sich jedoch ab, dann wird über ihn schlecht geredet. Ein fester Händedruck kündigt ebenfalls Erfolg an, während ein schwacher Händedruck den Misserfolg symbolisiert.

Sind die Hände eher hässlich oder missgestaltet, dann kündigen sie schlechte Zeiten an. Schmutzige Hände warnen vor falschen Freunden oder betrügerischen Menschen. Hat der Träumende selbst schmutzige Hände, dann vertraut er den falschen Menschen oder er wird sich unfair verhalten. Erscheinen dicke Hände gelten sie als Zeichen für Streit, während dünne, kleine Hände voraussagen, dass der Träumende bestohlen werden wird oder Probleme im Beruf bekommt.

Verletzungen an den Händen sind ein weiterer wichtiger Hinweis im Traum. Generell deuten sie immer auf Probleme und Schwierigkeiten hin. Schneidet man sich in die Hände, drohen geschäftliche Verluste, verbrennt man sich die Hände, wird man ebenfalls zu den Verlierern zählen.

Erscheint eine Hand ohne Finger, gilt sie als Warnung vor großen Gegnern und Niederlagen und verliert der Träumende eine oder beide Hände, ist es ein schlechtes Omen für ein großes Unglück.

Blutbefleckte Hände weisen auf Probleme in der Familie hin und eine abgeschnittene Hand auf treulose Freunde und Einsamkeit. Verliert der Träumende seine rechte Hand, dann kann sich dadurch ankündigen, dass man den Kontakt zu seinem Vater verliert oder dieser zumindest schwächer wird. Umgekehrt verhält es sich bei der linken Hand um die Mutter, die man zu verlieren droht – möchten Sie nicht, dass dies geschieht, kümmern Sie sich um Ihre Eltern und verbringen Sie wenn möglich Zeit mit ihnen.

Traumsymbol „Hand“ – Die psychologische Deutung

Wie auch im wachen Leben, symbolisiert die Hand in der Traumwelt Tatkraft, Gestaltung des eigenen Lebens und Energie. Wird die Hand im Traum verletzt, so wird dies auch Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit des Träumenden haben. Er wird sich daher im wachen Leben handlungsunfähig fühlen, was durch die Verletzung an der Hand im Traum verdeutlicht wird.

Nach Auffassung der meisten Traumanalytiker wird die linke Hand als weibliches Symbol und die rechte als männliches Symbol interpretiert.

Erscheinen im Traum schmutzige Hände, dann wird dies im psychologischen Deutungsansatz als Hinweis für das üble Verhalten des Träumenden interpretiert.

Traumsymbol „Hand“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Deutung steht das Traumsymbol Hand für Macht, Herrschaft und hohe spirituelle Aktivität sowie Tatkraft.

Hand
4.4 (88%) 15 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz