Traumdeutung Henker

Ein Henker vollstreckt mit der Schärfe des Schwertes ein Gerichtsurteil. Daher rührt auch die ebenfalls gebräuchliche Bezeichnung Scharfrichter. Henker gab es schon in der Antike, im Mittelalter entstand ein eigener Berufsstand. Die Aufgabe eines Vollstreckers bestand nicht allein im Hinrichten der zum Tode verurteilten, sondern auch in der Anwendung von Folter, um ein Geständnis zu erzwingen, besonders während der Inquisition. Das brachte dem Henker, der eine niedrige soziale Stellung einnahm, Kenntnisse in Anatomie und Chirurgie ein, mit denen er den Ärzten häufig Konkurrenz machte.

Auch heute noch gibt es in vielen Ländern die Todesstrafe und damit natürlich auch Personen, die die Urteile berufsmäßig vollstrecken. Außer in manchen arabischen Staaten benutzt der Henker dazu nicht mehr das Schwert, die grausige Aufgabe jedoch, einen Menschen nach Vorschrift zu töten, ist geblieben. Und das gesellschaftliche Ansehen eines Scharfrichters ist nach wie vor äußerst gering.

Wenn jemand von einem Henker träumt, wird er vermutlich einen ordentlichen Schreck bekommen. Schließlich ist solch eine Traumfigur äußerst furchteinflößend. Vielleicht erwartet der Träumende aber auch ein „gerechtes Urteil“ und sieht den Henker eher auf seiner Seite. Die persönliche Lebenssituation und individuelle Einstellungen sind darum für die Traumdeutung besonders wichtig.

Traumsymbol „Henker“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung ist der Henker ein Traumsymbol, das gleichzeitig gute und schlechte Nachrichten überbringt. Als eine Art Bote kündigt der Scharfrichter Schwierigkeiten an. Möglicherweise warnt er im Traum vor Freunden, die unaufrichtig sind und sich gegen den Träumenden wenden werden. Gleichzeitig steht das Traumsymbol jedoch auch für die Aussicht, die Probleme bald zu lösen. Man wird nicht mehr lange von Sorgen geplagt werden. Eventuell steht sogar ein Geldgewinn bevor.

Eine weitere mögliche Auslegung des Traums in der Traumdeutung besteht im Hervorbringen von Verborgenem. In seiner Funktion als Befrager von Übeltätern, bringt der Henker erbarmungslos die Wahrheit ans Licht. Er ist damit ein Traumsymbol für Kummer, Bestrafung und als Konsequenz die Beschneidung der Freiheit – allerdings nur, wenn der Träumende sich um sein Gewissen sorgt.

Traumsymbol „Henker“ – Die psychologische Deutung

In psychologischer Hinsicht ist der Henker in der Traumdeutung ein Traumsymbol für das seelische Ungleichgewicht des Träumenden. Als Scharfrichter bereinigt er die Unklarheiten und Unebenheiten in der Psyche. Diese sind dem Träumenden häufig gar nicht bewusst, äußern sich aber im Alltag oft als Belastungen, ohne dass man ihnen ein klar umrissenes Problem zuordnen kann.

Der Henker sorgt im Traum für Ruhe und Ordnung im Seelenleben des Träumenden. Das Traumsymbol „Henker“ steht in der Traumdeutung darum auch für den Beginn einer unbelasteten, sorglosen Zeit. Verdrängte Beschwernisse aus der Vergangenheit werden beseitigt. Im Traum signalisiert das Unterbewusstsein dem Träumenden, dass es Zeit ist, den Blick nach vorn zu richten.

Traumsymbol „Henker“ – Die spirituelle Deutung

Der Henker kann als Traumsymbol in der spirituellen Traumdeutung ein Zeichen für geistige Unterdrückung sein. Irgendetwas hindert den Träumenden an seiner spirituellen Entwicklung. Der Henker kann im Traum diese Barriere aus dem Weg räumen und den Weg für die geistigen Kräfte des Träumenden wieder frei machen.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Scharfrichter
  • Enthauptung
  • köpfen
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz