Traumdeutung Hirsch


Ein stolzes Geweih, ein lauter Ruf in der Abenddämmerung, das Spiel von Licht und Schatten auf dem rotbraunen, seidigen Fell – der Hirsch wird nicht umsonst als König des Waldes bezeichnet. Mehr noch als sein Verwandter, das Reh, beeindruckt er mit Anmut und Eleganz. In manchen Naturreligionen werden ihm magische Kräfte zugeschrieben, und der Kampf der männlichen Hirsche, wenn sie imposant ihre Geweihe gegeneinander schlagen, gilt Vielen als Inbegriff von Kraft. In unseren Breiten werden wir ihm jedoch nur selten in freier Wildbahn begegnen. Als ein Tier der Dämmerung hält er sich scheu vor fremden Blicken verborgen.

Sowohl seine imposante Erscheinung als auch seine Zurückhaltung spielen eine Rolle bei der Deutung des Hirschs als Traumsymbol.

Traumsymbol „Hirsch“ – Die allgemeine Deutung

Der Hirsch gilt als Krafttier, das Weisheit, Einfühlungsvermögen und Kreativität verkörpert. Wer im Traum einen Hirsch sieht, beschäftigt sich daher möglicherweise mit der eigenen Kreativität und wird bald einen Einfall haben, der ihn voranbringt. Der Hirsch kann auch den damit verbundenen Erfolg und nahendes Glück symbolisieren, gleichgültig, ob der Träumende ihn nur sieht oder selbst erlegt. Stellt er dagegen einem Hirsch nach, ohne ihn zu fangen, steht dies für vergebliche Wünsche oder Vorhaben, denen der Träumende erfolglos nachläuft. Misshandelt er das Tier im Traum, so tritt er gleichsam seine eigenen Pläne mit Füßen und wird Misserfolg ernten.

Das Traumsymbol „Hirsch“ verweist außerdem auf zwischenmenschliche Beziehungen. Ein ganzes Rudel Hirsche zu sehen, steht für neue Freunde oder die Vertiefung bestehender Freundschaften, die dem Träumenden gut tun und Rückhalt geben. Ein toter Hirsch kann zweierlei bedeuten – zum Einen warnt er vor bevorstehenden oder heimlich schwelenden Konflikten, auch in Beziehungen, und vor feindlich gesinnten Mitmenschen. Zum Anderen kann er darauf hindeuten, dass der Träumende Wege finden wird, sich seiner Feinde zu erwehren.

Weitere Deutungsmöglichkeiten für das Traumsymbol „Hirsch“:

  • einen Hirsch rufen hören: der Träumende wird gute Nachrichten erhalten
  • Hirsche kämpfen sehen: Hinweis auf Macht
  • einen in Gefangenschaft halten: weist auf Streit, Verlust oder eine Pechsträhne hin
  • selbst einen Hirsch schießen: der Träumende wird geehrt werden

Traumsymbol „Hirsch“ – Die psychologische Deutung

Der Hirsch ist sowohl ein schönes und kraftvolles, als auch ein sehr zurückhaltendes Tier. Von einem zu träumen, kann ein Hinweis darauf sein, wie der Träumende sich selbst sieht beziehungsweise, was er sich von anderen Menschen wünscht. Besonders, wenn er mehrere Hirsche sieht, beschäftigt er sich mit Beziehungen, oft mit dem anderen Geschlecht. So kann das Traumsymbol auch eine erotische Komponente haben. Wie der Hirsch in der Brunftzeit um die Hirschkuh kämpft, so kämpfen die Gedanken und Gefühle des Träumenden um seine Aufmerksamkeit und sind ganz auf den zwischenmenschlichen Kontakt ausgerichtet. Tiefenpsychologisch betrachtet, steht der Hirsch für weibliche Anteile im Mann beziehungsweise männliche Anteile in der Frau, di bislang verdrängt werden, aber angenommen werden sollten. So wie der Hirsch erst mit seinem Geweih ein harmonisches Bild bietet, so gehören diese Anteile zur Persönlichkeit des Träumenden und vervollständigen sie.

Traumsymbol „Hirsch“ – Die spirituelle Deutung

Mit seinem hoch aufragenden Geweih gilt der Hirsch als Himmelstier und kann Christus oder die christliche Lehre verkörpern. In der Mythologie steht er auf einer Stufe mit dem Einhorn und symbolisiert Einheit von Seele und Geist, Weisheit und Reinheit. Ein im Traum erscheinender Hirsch kann bedeuten, dass der Träumende höheres Wissen erlangen wird, möglicherweise bieten dafür Geistwesen ihre Hilfe an.

Hirsch
4.5 (90%) 2 votes



 Ähnliche Artikel
  • Reh
  • Waldtiere
  • wild
  • König
  • Geweih
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz