Traumdeutung in das Bodenlose fallen

In das Bodenlose zu fallen, ist eine der Urängste des Menschen. Ein Säugling ist völlig hilflos und existentiell darauf angewiesen, dass die versorgende Person ihn gut festhält. Das Gefühl, sicher getragen zu werden, ist einer der Grundsteine, mit welchen das Urvertrauen aufgebaut wird. Eine schlechte Nachricht oder eine kritische Situation kann jemanden sprichwörtlich den Boden unter den Füßen verlieren lassen. Der Betreffende braucht dann den Halt anderer Personen.

Ein Traum, in welchem man in das Bodenlose fällt, löst große Angstgefühle aus. Der Träumende versucht vermutlich, die Kontrolle zurückzuerlangen. Oft ist es so, dass man umso schneller und tiefer fällt, je mehr man sich dagegen wehrt. Für die Traumdeutung dieses Traumsymbols sollte der Träumende sich vor allem mit seinen unbewussten Ängsten befassen.

Traumsymbol „in das Bodenlose“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „in das Bodenlose“ ist in der Traumdeutung ein Zeichen dafür, dass der Träumende glaubt, in einem bestimmten Lebensbereich zu versagen. Der Fall im Traum bedeutet einen Machtverlust. Dass der Träumende sich davor erschreckt, ist verständlich, zumal er die Folgen nicht absehen kann. Er weiß nicht, ob und wann der Aufprall erfolgt. Das Traumsymbol „in das Bodenlose“ kann eine Aufforderung an den Träumenden sein, die Kontrolle in einer bestimmten Situation wieder zu übernehmen. Möglicherweise hat der Träumende einen Teil seines Selbstvertrauens verloren und es fällt ihm schwer, zu seinen eigenen Überzeugungen zu stehen. In der Traumdeutung ist der Sturz in das Bodenlose eine Mahnung, den Bezug zu sich selbst nicht zu verlieren.

Ein Absturz, der unendlich zu sein scheint, kann in der Traumdeutung ebenso vor Leichtsinn und Oberflächlichkeit warnen. Endet der Traum schließlich mit einem Aufprall, ist der Traum ein Hinweis auf die abrupte Beendigung eines Zustands. Möglicherweise wähnt der Träumende sich in einer so sicheren Position, dass er glaubt, ihm könne nichts passieren. Das Traumsymbol „in das Bodenlose“ ist dann ein Sinnbild für den tiefen Fall, der auf solchen Hochmut folgt. Eine Wendung erhält der Traum in der Traumdeutung, wenn der Träumende im Sturz einen Fallschirm öffnen kann. Das Traumsymbol „in das Bodenlose“ verweist dann darauf, dass der Träumende den Mut und die Kraft aufbringt, für eine schwierige Situation eine Lösung zu finden.

Traumsymbol „in das Bodenlose“ – Die psychologische Deutung

Unter psychologischen Gesichtspunkten kann das Traumsymbol „in das Bodenlose“ in der Traumdeutung auf den ersten Blick gegensätzliche Bedeutungen haben. Zum einen spiegelt sich darin eine grundlegende Lebensangst. Der Träumende wird unbewusst von Selbstzweifeln und persönlicher Unsicherheit geplagt. Zum anderen wird das Fallen im Traum oft als eine Art Fliegen empfunden und löst ein vages Gefühl von Freiheit aus. Betrachtet man beide Aspekte zusammen, ergibt sich in der Traumdeutung ein Zusammenhang aus mangelndem Selbstwertgefühl und dem Verlangen, alle Hemmungen und Ängste abzulegen und sich buchstäblich fallen zu lassen. Mit dem Traumsymbol „in das Bodenlose“ verweist das Unterbewusstsein auf die Kluft zwischen sexuellen Trieben und sozialen Bedürfnissen einerseits und den tatsächlichen Gegebenheiten andererseits. Der Träumende sollte versuchen, selbstbewusster zu werden und seinem sozialen Umfeld gegenüber aufgeschlossener zu sein.

Traumsymbol „in das Bodenlose“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene steht das Traumsymbol „in das Bodenlose“ in der Traumdeutung für die tief liegende Angst vor dem Unbekannten, vor dem, was unser Geist noch nicht erfasst hat. Der Traum kann gleichzeitig ein Gefühl der Erleichterung und der Losgelöstheit auslösen.

in das Bodenlose fallen
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Auto
  • fallen
  • Spinne
  • Baby
  • Lamm
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz