Traumdeutung jemanden erschießen

Manche Traumsituationen erinnern mehr an einen spannenden Krimi als an eine wunderschöne Traumgeschichte, vor allem dann, wenn man selbst die Hauptrolle spielt und in dieser noch dazu zum Mörder wird. Jemanden zu erschießen ist kein Kavaliersdelikt und sicher für die meisten Träumenden ein zutiefst erschreckendes Traumerlebnis. Man sieht sich selbst, wie man die Waffe gezielt auf eine Person richtet, den Abzug spannt, vielleicht noch in die schreckgeweiteten Augen des Gegenübers blickt, und dann, ohne mit der Wimper zu zucken, drückt man ab. Meistens ist der Traum auch genau mit dem Ertönen des Schusses zu Ende und man wacht schreiend und voller Herzklopfen auf. War es wirklich ein Schuss, den man gerade selbst abgefeuert hat oder drang nur ein ähnlich lautes Geräusch aus der realen Welt durch unseren Schlaf in unser Traumerleben?

Traumsymbol „jemanden erschießen“ – Die allgemeine Deutung

Traumsituationen, in denen man jemanden erschießt oder auch dabei zusieht, wie eine andere Person dies tut, sind in der Welt der Träume sehr häufig. Doch auch wenn man sich nach dem Aufwachen sehr schnell wieder bewusst wird, dass alles nur ein Traum war, so bleibt dennoch oftmals ein deutliches Unbehagen beim Träumenden zurück. Für die Traumdeutung sollte man versuchen, sich an Details des Traumes zu erinnern. Hat man selbst jemanden erschossen und wer war die Person? Ist sie uns im realen Leben bekannt, hat man möglicherweise eine eher schwierige Beziehung zu ihr. Vielleicht verkörpert sie aber auch Aspekte, die man selbst gerne hätte und ihr neidet.

Das Traumbild „jemanden schießen“ kann auch ein Hinweis auf ein erfolgreiches Leben des Träumenden sein, was er jedoch auf Kosten eines anderen Menschen führt und zu dem er nicht nur durch ehrliche Mühe und Arbeit gelangt ist. Durch dieses Traumerleben kann sich auch der Wunsch der träumenden Person verdeutlichen, jemand anderem aus Neid oder Missgunst ganz bewusst Schaden zufügen zu wollen.

Zu erleben, dass jemand eine andere Person erschießt, kündigt nach Auffassung der Traumforscher traurige Erlebnisse an. Selbst jemanden erschießen zu wollen, ihn jedoch zu verfehlen, verheißt dem Träumenden, dass eine schwierige Lebensphase bald für ihn zu Ende gehen und sich alles zum Positiven verändern wird.

Traumsymbol „jemanden erschießen“ – Die psychologische Deutung

Auf psychologischer Ebene der Traumdeutung verkörpert das Traumsymbol „jemanden erschießen“ häufig einen unbewussten Anteil des Träumenden. Wenn er derjenige ist, der jemanden erschießt, trägt er möglicherweise verdeckte Aggressionen in sich. Diese können gegen jene Person im Speziellen gerichtet sein, aber auch allgemein eine Unzufriedenheit im Kontext mit sozialen Kontakten ausdrücken.

Überhaupt kann das Traumsymbol „jemanden erschießen“ den Träumenden darauf aufmerksam machen, dass er sich mehr seiner emotionalen Seite zuwenden sollte, da hier oftmals ein ungelöster innerer Konflikt vorliegt. Gefühle sitzen oft so tief in unserer Seele, dass sie erst durch Träume in unser Bewusstsein gelangen. Man sollte also nicht davor zurück schrecken, genauer zu forschen, was da in den Tiefen unserer Seele verborgen liegt.

Darüber hinaus kann sich das Traumsymbol „jemanden erschießen“ auch dann zeigen, wenn man vor dem Einschlafen noch sehr in das Geschehen eines Buches oder Filmes vertieft war und vielleicht sogar darüber eingeschlafen ist. Hier vermischen sich sehr oft Film- oder Buchsequenzen mit den ersten Momenten einer Traumphase.

Traumsymbol „jemanden erschießen“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Seite der Traumdeutung sieht in dem Traumsymbol „jemanden erschießen“ zum einen den Aspekt der spirituellen Wiedergeburt und zum anderen eine Möglichkeit für den Träumenden, Altes sterben zu lassen, um Platz für Neues auf Bewusstseinsebene zu schaffen.

 

jemanden erschießen
4.33 (86.67%) 6 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz