Traumdeutung Kekse

Ein Keks ist ein Gebäckstück aus Mehl, Fett, Zucker, Eiern, Salz und Aromastoffen. Der Teig wird geknetet und ausgerollt, die Kekse werden dann daraus ausgestanzt. Es gibt sie als Quadrate, Rechtecke oder Kreise, mit Schokolade oder Zucker bestreut sowie mit Creme zusammengeklebte Doppelkekse. Das Gebäck wird besonders gern am Nachmittag zu Kaffee oder Tee gereicht. Ihren Namen haben die Kekse von dem Begriff „English Cakes“, die im 19. Jahrhundert wegen ihrer Haltbarkeit auf englischen Handelsschiffen als Reiseproviant dienten und so auch nach Deutschland kamen. Da die deutschen Konsumenten das englische Wort „cakes“ jedoch nicht richtig aussprachen, benannte der Hersteller sein Produkt kurzerhand in „Keks“ um, das dem Klang am nächsten kam.

Wenn man von Keksen träumt, hat man sich vielleicht längere Zeit, womöglich wegen einer Diät, nichts Zuckerhaltiges mehr gegönnt und der Appetit darauf bricht sich im Traum Bahn. Eventuell gibt es auch einen konkreten Anlass, zu welchem man das Gebäck im Haus haben möchte: Vielleicht kommen die Enkelkinder zu Besuch oder man möchte zu einer Feier ein paar selbstgebackene Kekse beisteuern. Um zu erfahren, was es mit dem Traumsymbol im Sinne der Traumdeutung auf sich hat, sollte man die eigene Situation berücksichtigen und darauf achten, was mit den Keksen im Traum geschieht.

Traumsymbol „Kekse“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Kekse“ steht in der Traumdeutung für Sinnenfreude und das süße, genussvolle Leben. Wer im Traum davon nascht, sollte sich fragen, ob er sich im realen Leben vielleicht zu stark einschränkt, so dass für die angenehmen Seiten kaum Platz ist. Die volkstümliche Traumdeutung sieht Kekse als Traumsymbol, das zur Vorsicht bei der Liebe mahnt. Sieht man die kleinen Kuchen im Traum liegen, deutet das auf eine Enttäuschung in der Liebe hin oder auch auf eine Person, durch deren Falschheit man finanziellen Schaden erleidet.

Wenn das Traumsymbol „Kekse“ gebacken wird, kündigt es den Besuch von Kindern an. Das Verspeisen der kleinen Leckereien im Traum warnt vor fruchtlosen Diskussionen, die den Familienfrieden stören. Kekse zu kaufen oder zu transportieren, ist in der Traumdeutung ein gutes Zeichen für die Zukunft und verheißt lukrative Geschäfte. Wenn man träumt, dass man selbst Kekse backt, muss man damit rechnen, dass sich Hoffnungen nicht erfüllen werden.

Traumsymbol „Kekse“ – Die psychologische Deutung

In Keksen als Traumsymbol spiegelt sich in der Traumdeutung auf psychologischer Ebene die unbewusste Sehnsucht nach der eigenen Kindheit wider. Im Traum Süßigkeiten zu naschen, kann ein Hinweis darauf sein, dass der Träumende die Geborgenheit und die Fürsorge, welche ihm in der Kinderzeit zuteil wurden, in seiner aktuellen Lebenssituation vermisst. Vielleicht möchte er einfach gerne einmal wieder umsorgt werden, bleibt aber zurückhaltend, weil er seine Unabhängigkeit nicht aufs Spiel setzen möchte. Möglicherweise geht das emotionale Defizit aber auch tiefer. Beziehungsängste können so im Traum bildhaft zum Ausdruck kommen.

Darüber hinaus stehen Süßigkeiten in der Traumdeutung generell für Lustbefriedigung. In der Psychoanalyse bedeutet glattes Gebäck wie Kekse Nacktheit. Das Traumsymbol kann bedeuten, dass der Träumende im realen Leben dem Bedürfnis nach Genuss gerne nachgeben möchte oder bereits nachgegeben hat. In letzterem Fall sollte man sich die Frage stellen, ob es ein Genuss ohne Reue war oder ob man noch daran zu kauen hat. Möglicherweise ist ein bitterer Nachgeschmack zurückgeblieben und der Träumende quält sich unbewusst mit Schuldgefühlen.

Traumsymbol „Kekse“ – Die spirituelle Deutung

Kekse sind in der Traumdeutung in spiritueller Hinsicht ein Traumsymbol, das die geistige und seelische Nahrung darstellt. Aus ihnen gewinnt der Träumende die Energie, die sein transzendentes Selbst benötigt.

Kekse
5 (100%) 1 vote



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz