Traumdeutung Krieg


Naheliegende Assoziationen zum Thema Krieg sind Gewalthandlungen, Konflikte, das Angreifen von Mächten sowie Leid, Verlust, und Drama. Aber auch ein Land wie beispielsweise der Irak wird schnell mit dem Begriff „Krieg“ in Verbindung gebracht.

Der Träumende ist dazu aufgefordert, zunächst den „Kriegsschauplatz“ zu betrachten, und sich selbst die Frage zu stellen, welchen Konflikt er selbst möglicherweise gerade in sich trägt. Welches sind die augenblicklichen Streitkräfte in meinem Inneren, die sich gegenseitig bekämpfen oder für Missstimmung sorgen? Wenn ein Träumender zum Beispiel die Mobilmachung von Streitkräften beobachet, dann zeigt dies seine akute innere Anspannung. Es könnte ein Warnsignal sein, im Wachleben kürzer zu treten. Generell sind alle Bilder, Gegenstände, Personen und Handlungen, die in einem Kriegstraum auftauchen, von Bedeutung für eine eingehende Analyse. Haben Sie Kanonen und einen Schützengraben im Schlaf gesehen? Dann notieren sie sich diese.

Falls Sie (noch) kein Traumtagebuch nutzen: Versuchen Sie sich detailliert zu erinnern!

Traumsymbol „Krieg“ – Die allgemeine Deutung

Bilder vom Krieg im Traum deuten auf einen Konflikt hin. Hier kommt das zerstörerische Feuer-Element zum Einsatz, das gleichzeitig für eine Neuordnung der Dinge eine Rolle spielt. Der Konflikt hat weitreichendere Auswirkungen als ein Zweikampf und will den Träumenden dazu bewegen, sich die Folgen seines Handelns für andere bewusster zu machen. Ebenso soll er erkennen, dass er ein Beteiligter des Konflikts ist, und dass dieser nicht aus dem Nichts heraus entstanden ist, sondern bewusst herbeigeführt worden ist. Die inneren Konflikte entstammen aus gegensätzlichen Eigenschaften, die einer Versöhnung bedürfen, um die innere seelische Balance wiederherzustellen.

Der Krieg symbolisiert auch die Angst, mit etwas konfrontiert zu werden, das dem eigenen Willen widerspricht. Kommt es zu einer Verletzung im Traum, ist dies ein Hinweis darauf, dass seelische Wunden nur oberflächlich verheilt sind, und dass eine weitere Verarbeitung der Geschehnisse erforderlich ist. Sehen Sie eine Maschinenpistole, die im Krieg häufig als Waffe benutzt wird, so zeugt dieses Symbol von großer Aggressivität. Vielleicht sind Sie auf jemanden so wütend, dass Sie ihn unbedingt verletzen möchten? Überdenken Sie Ihr Handeln.

Der Krieg im Traum kann darüber hinaus mit realen, noch unverarbeiteten Kriegserlebnissen zu tun haben, meist deutet er jedoch auf grundsätzlich noch nicht bewältigte Ereignisse in der Vergangenheit des Träumenden hin. Doch auch wenn es im Außen tatsächlich eine Kriegssituation gibt, so kann auch dann noch der Traum ein Hinweis auf ein konfliktbeladenes Inneres des Träumenden sein. Der Träumende, der seine Konflikte im alltäglichen Leben als unbedeutend einstuft, wird mit einem solchen Traum auf die tiefen quälenden Entscheidungsfragen und Konflikte aufmerksam gemacht.

Weitere Deutungen im Zusammenhang mit einem Kriegstraum:

  • Hinweis auf verdrängte Konflikte mit Geschäftspartnern oder dem Ehepartner
  • Kriegsgeschehen bei Nacht: die Gefahr droht im Unbewussten
  • Bomben oder Granate: zerstörerische Gedanken aus unkontrollierten Räumen, die auf den Geist herabstürzen; Zwangsgedanken, lähmende Einfälle, aufblitzend störende Vorstellungen; Bedrohung der Existenz; Frage: hat etwas wie eine Bombe in meinem Leben eingeschlagen?
  • Kriegsflugzeuge: Gedanken jagen durch den Kopf, düsen über uns hinweg; können und mit ihren Geschossen treffen
  • rotes Kriegsflugzeug: sexuelle und unbewusste Gedanken
  • Uniformen und Helme: ein Kampf mit Wilden, die übermächtig erscheinen
  • selbst Kämpfer sein: den inneren Konflikt aktiv bekämpfen.

Traumsymbol „Krieg“ – Die psychologische Deutung

Krieg ist stets mit einer der Urerfahrungen des Lebens zu definieren. Das Wesen eines Krieges ist als Gleichnis für sämtliche starken und unerbittlichen Konflikte und Auseinandersetzungen zu sehen. Allerdings wird das so niemals in einem Traum vermittelt. Der Kriegstraum ist stets mit Schwere und Ernsthaftigkeit besetzt, und gilt als bitterer Durchgangsort, um der Seele eine höhere Einheit zu gewähren, die sich bis dato noch im Zwiespalt oder in der Vielheit ihrer Primitivität befindet.

Auch Soldaten können im Traum eine Rolle spielen. Der anonyme Soldat verkörpert eine kollektive, uniforme Pflichthaltung. Er ist einem Gesetz und einer Verpflichtung untergeordnet, deren Ursprung nicht in ihm selbst begründet liegt. Einzelne Soldaten oder marschierende Gruppen unterliegen diesem einzigen Sinn. Dieser Aspekt kann für Individualisten ein wertvoller Hinweis sein.

Kriege werden mit Waffen ausgetragen. Ist der Träumende selbst Besitzer oder Benutzer einer Waffe, geht es dabei meist um eine psychische Entscheidung. Ein Schwert oder Ähnliches ist dabei das häufigste Traumsymbol. Plötzliche Entscheidungen, die nicht unbedingt gewollt sind, werden durch Schüsse symbolisiert.

Viele Waffen werden als Sexualsymbol gesehen, was allerdings erst in zweiter Linie eine Bedeutung haben kann. Wenn man das männliche Geschlechtsorgan mit Revolver oder Pistole vergleicht, erscheint der Bezug nahe liegend. Hier verbirgt sich ein Symbol für sexuelle Spannung. Auch eine altertümliche Lanze kann in diesem Sinne im Traum vorkommen. Der Helm gilt im Traum als kämpferischer Gedanke, unter den sich der Träumende stellt. Gleichzeitig bietet dieser ihm Schutz. Der Soldat ist wie der Mensch mit etwas aufgebürdet, das ihn mit dem Notwendigen für den Lebenskampf ausstattet.

Traumsymbol „Krieg“ – Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sicht steht der Krieg im Traum symbolisch für den spirituellen Verfall. Hier sollte sich der Träumende die Frage stellen, was in seinem Leben derzeit am Zerbröckeln ist.

 

Krieg
4.2 (83.33%) 6 votes



 Ähnliche Artikel
  • Mobilmachung
  • Bunker
  • Soldat
  • Irak
  • Leiche
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz