Traumdeutung Laus

Eine Laus ist ein Parasit. Als Blattlaus ernährt er sich von Pflanzensaft, als Kopflaus von Blut. Aus der Schildlaus kann man den roten Farbstoff Karmin gewinnen. Die Kopflaus ist seit Menschengedenken ein immer wiederkehrender Plagegeist. Entsprechend negativ ist der Begriff behaftet. Die Laus im Pelz ist ein Schmarotzer, der auf Kosten anderer lebt. Lausige Zeiten bedeuten eine Phase, in der man es sehr schwer hat.

Kopflausbefall kommt immer mal wieder vor, besonders in Kindergärten und Schulen. Das liegt daran, dass die Übertragung von Kopf zu Kopf stattfindet und Kinder besonders häufig eng zusammen spielen. Die Laus legt ihre Eier an den Haaren nahe der Kopfhaut ab. Dabei benutzt sie eine Art Super-Klebstoff, so dass die Eier auch durch sorgfältiges Kämmen meistens nicht abgestreift werden. Glücklicherweise gibt es moderne Lausmittel, die effektiv und hautschonend sind.

Träumt man von einer Laus oder gar von mehreren, wird man sich vermutlich ekeln. Die Vorstellung, einen ungebetenen Gast im Haar zu beherbergen und auch noch zu bewirten, ist äußerst unangenehm. Gleichzeitig wird der Träumende sich distanzieren, wenn in seinem Traum andere Personen Läuse haben. In der Traumdeutung hat die Laus einen direkten Bezug zu den Lebensumständen des Träumenden.

Traumsymbol „Laus“ – Die allgemeine Deutung

Die Laus symbolisiert in der Traumdeutung Schmarotzer, die den Träumenden ausnutzen. Der Traum soll ihm mitteilen, dass er von einer oder mehreren Personen umgeben ist, die Freundschaft vortäuschen und sich in Wirklichkeit an ihm schadlos halten. Wenn sie den Träumenden ausgesaugt und aller Energie beraubt haben, werden sie gesättigt von ihm ablassen. Eine andere Möglichkeit der Traumdeutung ist, dass der Träumende sich selbst als Parasit wahrnimmt, weil er einem nahestehenden Menschen durch sein Verhalten Kummer bereitet hat. Ein gutes Zeichen ist es, wenn die Laus im Traum vernichtet wird: Der Träumende tilgt das, was ihn belastet, aus seinem Gedächtnis.

Darüber hinaus kann eine Laus in der Traumdeutung ein Zeichen für gesundheitliche Beschwerden, körperliche Gebrechen oder auch Sorgen sein. Viele dieser kleinen Blutsauger verheißen dagegen einen ordentlichen Geldsegen. Wenn das Traumsymbol „Laus“ im Kontext mit dem Arbeitsplatz auftaucht, sollte man sich fragen, welche scheinbaren Kleinigkeiten einem das Berufsleben schwer machen. Sitzt die Laus im Traum auf einer Pflanze, kündigt der Traum Not und Verlust an. Zu Meinungsverschiedenheiten kann es kommen, wenn der Träumende selbst eine Laus auf dem Kopf hat.

Traumsymbol „Laus“ – Die psychologische Deutung

Die Laus kann als Traumsymbol auf innere Unruhe und Ziellosigkeit hinweisen. Die Ursache liegt möglicherweise in einer tatsächlichen Erkrankung oder Nervenstörung. Tritt die Laus im Traum nicht als einzelnes Exemplar, sondern in großer Zahl auf, ist dies in der Traumdeutung ein klares Signal dafür, dass scheinbar belanglose Kleinigkeiten und Alltagssorgen den Träumenden psychisch sehr belasten. Vielleicht hat er die kleinen Plagegeister erst gar nicht so wahrgenommen, doch nun saugen sie alle Energie aus ihm heraus. Das kribbelnde Gefühl, das das Traumsymbol „Laus“ verursachen kann, zeigt die nervliche Überreizung des Träumenden an.

Traumsymbol „Laus“ – Die spirituelle Deutung

Die Laus ist als blutsaugender Parasit ein Traumsymbol für das Ausschöpfen geistiger Energien. In der Traumdeutung verbirgt sich hinter solch einem Traum die Mahnung, seine Mitmenschen auf spiritueller und emotionaler Ebene nicht auszunutzen.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz