Traumdeutung Laute

Die Laute stammt ursprünglich aus dem arabischen Raum und fand im Mittelalter ihren Weg nach Europa. Mit ihrem birnenförmigen Korpus und dem rechtwinklig abgeknickten Hals fällt das Musikinstrument schon optisch auf. Die Doppelsaiten geben dem Musikinstrument seinen unverwechselbaren Klang. In der Renaissance, als es an den Adelshöfen als schick galt, Hofmusiker in Diensten zu haben, war die Laute die Königin der Instrumente. Ihre Bedeutung nahm im Lauf der Zeit ab, seit einigen Jahrzehnten kommt sie allerdings bei Musikdarbietungen auf Mittelaltermärkten wieder häufiger zum Einsatz.

Musik hat im Traum einen ähnlichen Effekt wie im Wachzustand. Wenn man von den zarten Klängen einer Laute träumt, hat man sicherlich ein Gefühl der Harmonie und der Entspannung. Vielleicht hegt der Träumende insgeheim den Wunsch, ein Instrument spielen zu können. Interessant ist im Zusammenhang mit der Traumdeutung, ob der Träumende die Saiten selbst anschlägt oder ob er zuhört und genießt.

Traumsymbol „Laute“ – Die allgemeine Deutung

Die Laute verheißt als Traumsymbol entspannte Unterhaltung in angenehmer Gesellschaft. In der Traumdeutung verweisen Musikinstrumente generell auf die kommunikativen Fähigkeiten des Träumenden. Die Laute ist darüber hinaus ein Symbol für innere Harmonie und Ausgeglichenheit sowie für Kreativität. Möglichweise kündigt sie im Traum eine Romanze an. Wenn der Träumende selbst die Laute schlägt, ist das ein Zeichen für gute Nachrichten. Vielleicht nehmen Menschen, von denen er lange nichts gehört hat, wieder Kontakt auf. In der volkstümlichen Traumdeutung steht das Traumsymbol „Laute“ für Erfolg und Glück sowie für Fröhlichkeit. Wer im Traum den Klängen einer Laute lauscht, hat Aussichten auf angenehme Beschäftigungen.

Traumsymbol „Laute“ – Die psychologische Deutung

Musikinstrumente haben als Traumsymbol in psychologischer Hinsicht oftmals eine sexuelle Bedeutung. Die Laute mit ihren gefälligen Rundungen ist in der Traumdeutung ein Sinnbild für das Weibliche im erotischen Sinn, aber auch für die Gefühlsbetontheit und möglicherweise romantische Schwärmerei des Träumenden. Vielleicht ist ihm seine emotionale Seite gar nicht bewusst und so lebt er sie im Traum aus. Darüber hinaus ist das Traumsymbol „Laute“ ein Sinnbild für soziale Kompetenzen. Geselligkeit, Aufgeschlossenheit und Kontaktfreudigkeit kommen in den geträumten Lautenklängen zum Ausdruck.

Die Musik, die mit dem Traumsymbol „Laute“, erzeugt wird, verweist in der Traumdeutung auf das Bedürfnis nach innerer Ausgeglichenheit und Harmonie. Gleichzeitig spiegeln sich darin auch die Sinnlichkeit und die lustbetonte Haltung des Träumenden. Möglicherweise hat er sexuelle Wünsche, die er bisher verdrängt und nicht ausgelebt hat. So kann die Laute im Traum letztlich Aufschluss über unbewusste erotische Bedürfnisse geben, vor allem, wenn es der Träumende selbst ist, der sie spielt.

Traumsymbol „Laute“ – Die spirituelle Deutung

Mit der Laute drückt man im Traum die eigene spirituelle Persönlichkeit aus und stellt eine Verbindung zum Leben und zum Göttlichen her. Das Traumsymbol weist in der Traumdeutung auf den hohen Stellenwert hin, den der Träumende spiritueller Harmonie beimisst.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz