Traumdeutung Lehnstuhl

Ein Lehnstuhl unterscheidet sich von einem einfachen Stuhl durch eine hohe Rückenlehne und Armlehnen. Einerseits ist er ein Zeichen von Zivilisation und Disziplin, sorgt er doch für eine gerade und aufrechte Sitzhaltung. Andererseits assoziiert man mit dem Lehnstuhl Bequemlichkeit und Entspannung für den Rücken. Sich mit einem Buch und einer Tasse Tee gemütlich zurückzulehnen, ist der Inbegriff von Erholung und Muße. Heute entspricht der Lehnstuhl von einst einem gepolsterten Sessel, oftmals zusätzlich mit einem ausziehbaren Fußteil ausgestattet, um den Komfort noch zu erhöhen.

Wer von einem Lehnstuhl träumt, genießt vermutlich die damit verbundene Ruhe und Zeit für sich. Der Träumende fühlt sich sicher und geborgen, er kann seine Gedanken schweifen lassen und seinen Ideen und Wünschen nachhängen. Was der Lehnstuhl im Traum genau aussagt, hängt von der persönlichen Lebenssituation des Träumenden ab. Vielleicht hat er Grund, sich auf bevorstehende erholsame Stunden zu freuen, vielleicht sehnt er sich aber auch nach einer Atempause.

Traumsymbol „Lehnstuhl“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung kann der Lehnstuhl als Traumsymbol den Träumenden auffordern, sich häufiger Ruhe und Entspannung zu gönnen. Ist das Leben des Träumenden zurzeit von Auseinandersetzungen und Überlebenskämpfen geprägt oder war es dies in der Vergangenheit, verspricht das Traumsymbol für das Alter Glück und Frieden. Sitz man selbst im Lehnstuhl, ist der Traum ein Ansporn, durch intensive Arbeit zum Erfolg zu gelangen. Der mit dem Traumsymbol verbundene Komfort kann auch ein Hinweis auf ein bequemes Leben sein, welches für den Träumenden aber nicht unbedingt von Vorteil sein muss.

Eng verbunden mit dem gemütlichen Sitz ist in der Traumdeutung der Aspekt der Hilfe, der jedoch je nach persönlichen Lebensumständen ganz unterschiedlich ausgelegt werden kann. So kann das Traumsymbol zum einen bedeuten, dass eine Angelegenheit mithilfe eines Freundes bald erledigt wird. Eventuell ist der Lehnstuhl im Traum auch ein Zeichen dafür, dass die Hoffnung auf Unterstützung vergebens sein wird. In jedem Fall ist ein solcher Sessel im Traum oft ein Symbol für die momentane oder grundsätzliche Hilfsbedürftigkeit des Träumenden und für den Schutz, den man durch andere erfährt. Manchmal kann der Lehnstuhl in der Traumdeutung auch als Hinweis auf eine chronische Krankheit verstanden werden.

Traumsymbol „Lehnstuhl“ – Die psychologische Deutung

Der Lehnstuhl verkörpert in der Traumdeutung in psychologischer Hinsicht die innere Ausgeglichenheit und seelische Zufriedenheit des Träumenden. Das Traumsymbol vermittelt den Eindruck von Behaglichkeit, Harmonie und Frieden, was sich häufig auf die familiäre Situation des Träumenden bezieht. Zugleich ist der Lehnstuhl im Traum eine Warnung des Unterbewusstseins vor zu viel Selbstzufriedenheit und daraus resultierendes Phlegma. Wer im Traum im Lehnstuhl eines Vorfahren sitzt, verlässt sich im realen Leben eventuell zu sehr auf die Unterstützung durch andere, anstatt auf die eigenen Kräfte und Fähigkeiten. In der Traumdeutung ist das Traumsymbol „Lehnstuhl“ somit als Warnung zu verstehen, dass man sich nicht aus einem übertriebenen Bedürfnis nach Bequemlichkeit ausschließlich auf Hilfe von außen verlassen sollte.

Traumsymbol „Lehnstuhl“ – Die spirituelle Deutung

In der Traumdeutung kann das Traumsymbol „Lehnstuhl“ einen Gegenstand verkörpern, mit dem der Träumende bestimmte positive Erfahrungen verknüpft. Der komfortable Sitz wird so auf der geistigen Ebene im Traum zu einem Objekt der Verehrung.

Lehnstuhl
5 (100%) 1 vote

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz