Traumdeutung Mäher

Mit dem Begriff „Mäher“ können wir unterschiedliche Arbeitsgeräte bezeichnen. Mit einem Mäher kann ein Mähdrescher gemeint sein, der in der Landwirtschaft bei der Ernte zum Einsatz kommt. Es kann aber auch die umgangssprachliche Bezeichnung für den doch viel kleineren Rasenmäher sein, dessen Brummen man vor allem während der Sommermonate aus nahezu jedem Nachbarsgarten hört. Doch ob groß oder klein, bei beiden Arten von Mähern handelt es sich um wichtige Geräte, die sowohl in der Landwirtschaft als auch bei der Pflege des heimischen Gartens unverzichtbar sind.

Was hat aber nun ein Mäher als Traumsymbol zu bedeuten? Wie lässt sich dieses Traumbild möglichst individuell interpretieren?

Traumsymbol „Mäher“ – Die allgemeine Deutung

Auch wenn man in der Realität keinerlei Bezug zur Landwirtschaft hat, so kann es in der Traumwelt dennoch vorkommen, dass man selbst einen Mähdrescher bedient und somit sozusagen ebenfalls zu einem Mäher wird. Wer sich im Traum dabei beobachtet, wie er die landwirtschaftliche Maschine bedient, mit ihr das Feld bearbeitet und die Ernte einbringt, dem stehen nach Meinung der allgemeinen Traumdeutung glückliche Zeiten ins Haus. Auch wird der Träumende in naher Zukunft für seine harte Arbeit mit Erfolg belohnt. Möglicherweise ist dieser mit einem finanziellen Gewinn verbunden.

Steht der Mäher jedoch untätig und stumm auf dem Feld und niemand ist da, um ihn zu bewegen, kündigt dies dem Träumenden eine schwierige Zeit im realen Leben an. Möglicherweise fühlt er sich auch aktuell bereits durch eine Krankheit belastet oder musste einen schmerzhaften Verlust hinnehmen, was stark an den physischen Kräften zehrt. Die Traumdeutung rät in diesem Fall, sich genügend Zeit für eine Regeneration zu nehmen. Dadurch können Körper und Geist wieder zu Kräften kommen und der Träumende wird wieder zu seiner alten Leistungsfähigkeit zurückfinden.

Traumsymbol „Mäher“ – Die psychologische Deutung

Haben Sie im Traum den Rasen gemäht? Dann kommt es darauf an, wie genau sie den Mäher bedient haben? Fühlten Sie sich entspannt, während Sie Ihre Bahnen durch das Gras zogen und genossen möglicherweise sogar diese Art von Gartenarbeit? Für die Traumdeuter ist dies als Hinweis auf ein soziales und ausgeglichenes Wesen zu verstehen. Der Träumende liebt es, sich in der Natur aufzuhalten und fühlt sich mit ihr sehr verbunden. Hieraus schöpft er Kraft und kann den Stress des Alltags von sich abfallen lassen.

Bedient man den Mäher jedoch mit Zetern und Schimpfen, holpert mit ihm rücksichtslos über Blumen- und Pflanzbeete, weist dies auf einen ebenso unsensiblen Charakter des Träumenden hin. Vielleicht sollte er sich diesen Traum einmal zu Herzen nehmen und überlegen, wo er unachtsam und verletzend anderen Menschen gegenüber handelt und vor allem, warum er dies tut.

Aufmerksam und sehr akribisch den Rasen zu mähen kann der psychologischen Traumdeutung zufolge auf stark perfektionistische Züge hinweisen. Dies kann durchaus positiv sein, so lange man sich nicht damit selbst unter Druck setzt. Oftmals findet man die wahre Perfektion nämlich erst im Unperfekten.

Traumsymbol „Mäher“ – Die spirituelle Deutung

Für die spirituelle Traumdeutung stellt das Traumbild „Mäher“ einen Einwicklungsschritt im Lernprozess des Träumenden dar.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz