Traumdeutung Mäuse

Der Anblick einer Maus ist oft mit Angst oder Panik verbunden, obwohl sie nur einige Zentimeter groß und gerade einmal so schwer wie eine halbe Tafel Schokolade wird. Doch der kleine Nager wird seit jeher von den meisten Menschen als eklig oder abstoßend empfunden und mit mangelnder Sauberkeit assoziiert – viele Menschen stellen eine Mausefalle auf, wenn sie die kleinen Nager in ihrem wohnlichen Umfeld entdecken. Mäuse sind äußerst flink, scheu und verschwinden schnell aus dem Sichtfeld, schließlich sind sie begehrte Beutetiere: ob Katze, Marder, Falke oder Eule, sie alle verspeisen Mäuse mit Vorliebe.

Deshalb stellt sich nach einem Traumerlebnis mit einer Maus oder mehreren Mäusen die Frage, welche Gefühle diese Tiere bei Ihnen ausgelöst haben. Haben Sie Abscheu empfunden oder waren Sie gar entzückt von dem putzigen Äußeren, den kleinen Knopfaugen und den zierlichen Pfoten? Wir versuchen dem Geheimnis des Traumsymbols „Maus“ auf die Spur zu kommen …

Traumsymbol „Mäuse“ – Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet versinnbildlicht das Traumsymbol „Mäuse“ ärgerliche Situationen, bei denen der Träumende am liebsten wegsehen möchte. Allerdings kann er dies in der Wachwelt nicht tun, sondern er muss sich diesen stellen. Denn die Ärgernisse können sehr hartnäckig sein und durch seine Ignoranz würde der Träumende die Situation nur verschlimmern. Mäuse als Traumsymbol können zudem auf die typischen Mäuse-Eigenschaften wie Neugier, Geschicklichkeit und List hinweisen. Diese Eigenschaften hat sich der Träumende im Wachleben zu Eigen gemacht.

Mäuse in freier Wildbahn im Traum deuten meist auf Streitereien und Ärger sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich hin. Kann der Träumende aber Mäuse im Traum fangen, wird er diese Ärgernisse in der Wachwelt bald hinter sich lassen und Erfolge in seinen Geschäften haben. Pfeifende Mäuse im Traum werden in der allgemeinen Traumdeutung als eine eindringliche Warnung vor finanziellen Risiken oder Einbußen verstanden.

Interessant für die allgemeine Traumdeutung ist auch die Farbe der Traum-Mäuse. So verweisen weiße Mäuse im Traum auf hoffnungslose Probleme. Der Träumende wird dafür nicht so schnell eine passende Lösung finden. Rote Mäuse können ein Sinnbild für absonderliche sexuelle Sehnsüchte sein. Schwarze Mäuse werden in der traditionellen Traumdeutung als Todesvorzeichen angesehen.

Traumsymbol „Mäuse“ – Die psychologische Deutung

Laut der psychologischen Traumdeutung hat das Traumsymbol „Mäuse“ meist eine sehr ungünstige Bedeutung für den Träumenden. Denn die Mäuse im Traum beziehen sich auf die inneren Gefühle des Träumenden und ihm wird dadurch sein geringes Selbstbewusstsein aufgezeigt. Außerdem soll ihm bewusst werden, dass innerlich etwas sehr stark an ihm nagt und ihm Sorgen bereitet.

Mäuseträume können zudem psychologisch gedeutet ein Symbol für eine große Schüchternheit sein. Der Träumende kann in der Wachwelt seine Gefühle und Meinung nicht offen aussprechen und stellt sehr oft seine Wünsche und Bedürfnisse hinter denen von anderen Menschen. Nachdem er dieses Verhalten nun durch seinen Traum erkannt hat, sollte er zukünftig an sich arbeiten, um sein Verhalten zu ändern und auch seine Bedürfnisse wichtig nehmen.

Manchmal kann das Traumsymbol „Mäuse“ auch auf die große Neugierde des Träumenden hinweisen. Diese Schwäche kann er in der Wachwelt nicht wirklich kontrollieren und bringt sich dadurch oftmals auch in Schwierigkeiten.

Traumsymbol „Mäuse“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung sind Mäuse als Traumsymbol ein Zeichen für eine sehr starke Vermehrung und Esssucht.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz