Traumdeutung Maiglöckchen

Das Maiglöckchen gehört zu den Frühlingsboten. Zwischen März und Juni entwickeln sich die zarten glockenförmigen Blüten. Mit ihrem frischen Weiß bilden sie einen schönen Kontrast zu den kräftigen dunkelgrünen Blättern. Später reifen die Blüten zu roten Beeren, die vor allem Vögel als Nahrung zu schätzen wissen. Die Blume ist auf der ganzen Welt beheimatet und bei uns vor allem in Eichen- und Buchenwäldern zu finden. Auch als Zierpflanze im Garten ist das Maiglöckchen sehr beliebt. Vorsicht ist jedoch geboten, weil alle Pflanzenteile des Maiglöckchens stark giftig sind. Der süße Duft der zwittrigen Blume unterstreicht die Bedeutung des Liebes- und Wonnemonats Mai.

Ein Traum von Maiglöckchen kann durch einen tatsächlichen Duftreiz ausgelöst werden. Viele Parfums enthalten das Aroma der Blume. Der Träumende hat diesen Geruch vielleicht am Vortag oder aber im Moment des Traums wahrgenommen. Für die Traumdeutung ist es interessant herauszufinden, welche Rolle der Duft und die Giftigkeit spielen.

Traumsymbol „Maiglöckchen“ – Die allgemeine Deutung

Das Maiglöckchen vereint als Traumsymbol zwei Aspekte, denn einerseits steht es für den Frühling mit seiner erwachenden Liebeslust und romantischen Gefühlen. Andererseits versinnbildlicht es in der Traumdeutung als giftige Pflanze das bittere Ende eines Abenteuers. Um sich die Bedeutung des Traums näher zu erschließen, sollte der Träumende seine Gefühle im Traum kritisch überprüfen: Sind die Empfindungen tatsächlich beständig oder wird die Liebelei womöglich zu schmerzhaften Erfahrungen führen? Ist das Traumsymbol „Maiglöckchen“ bereits welk, verkörpert es laut Traumanalyse eine bevorstehende Trennung.

Darüber hinaus ist das Maiglöckchen mit seinem betörenden Duft ein Traumsymbol für die angenehmen Dinge im Leben: Wünsche gehen in Erfüllung, Glück und Freude erwarten den Träumenden. Die glücklichen Zeiten voller Vergnügungen können jedoch ein jähes Ende voller Enttäuschungen finden. Denn in der Traumdeutung hat die Frühlingsblume noch ein anderes Gesicht. Das Gift des Maiglöckchens verkörpert auch Bosheit und Missgunst. Für die Traumforschung ist das Traumsymbol somit eine Aufforderung an den Träumenden, solchen schädlichen Einflüssen aus dem Weg zu gehen.

Traumsymbol „Maiglöckchen“ – Die psychologische Deutung

Unter psychologischen Gesichtspunkten der Traumdeutung sind Blumen ein Sinnbild für die Kindheit und für das Weibliche. Die Knospe des Traumsymbols „Maiglöckchen“ verweist auf Talente und Begabungen des Träumenden, die sich künftig entfalten könnten. Eine sich öffnende Blüte der Frühlingsblume signalisiert den Beginn einer persönlichen Entwicklung. Der Traum kann das Bewusstsein auf Charaktermerkmale, Einstellungen und Gedankenprozesse lenken. In Träumen junger Mädchen und Frauen äußern sich in dem Traumsymbol „Maiglöckchen“ laut Traumanalyse häufig unbewusste Erwartungen und Hoffnungen im Zusammenhang mit Liebe und Romantik.

Der Duft des Maiglöckchens, den man im Traum sehr deutlich empfinden kann, ist in der Traumdeutung ein Ausdruck der Sehnsucht nach einem vergangenen Augenblick. Das Traumsymbol ruft die Erinnerung an ein Erlebnis wach, das der Träumende unbewusst als besonders angenehm empfindet. Der Traum lässt die Situation, die sehr starke Emotionen auslösen kann, wieder aufleben. Die Deutung des Geschehens im Traum erhält einen weiteren Aspekt, wenn das Gift des Maiglöckchens im Mittelpunkt steht. Laut Traumforschung verkörpert das Traumsymbol dann eine Abwehrreaktion des Träumenden auf bestimmte Einflüsse, die seinen Wertvorstellungen widersprechen und seiner Seele dadurch schaden.

Traumsymbol „Maiglöckchen“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene zählen Maiglöckchen zu den Marienblumen und symbolisieren in der Traumdeutung Keuschheit, Bescheidenheit sowie Demut. Als Traumsymbol verkörpern sie nicht nur Liebe und Mitgefühl, sondern auch Spiritualität und Heiligkeit.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz