Traumdeutung Meer Ufer

Wenn wir uns an einem Ort an der Küste befinden, zieht es uns oftmals an das Ufer des Meeres. Von hier aus kann man die Weite der See betrachten, seinen Gedanken nachhängen und die Natur genießen. Viele Menschen empfinden an einem Meeresufer auch das Gefühl von Freiheit und können Kraft schöpfen, mithilfe welcher sie ihre Probleme des Alltags zu lösen vermögen.

All das kann auch in unseren Träumen geschehen: Auch hier können wir uns an dem Ufer eines Meeres befinden, dieses Betrachten und dabei verschiedene Emotionen haben. Jedoch muss es sich hierbei nicht ausschließlich immer um positive Empfindungen handeln. Es kommt ebenfalls vor, dass das Meer im Traum bedrohlich wirkt, das Ufer den Betroffenen nicht mehr vor dessen Gewalt schützen kann und er Angst und Sorgen hat, mitgerissen zu werden. Doch was können Träume vom Meer und vom Ufer bedeuten?

Traumsymbol „Meer Ufer“ – Die allgemeine Deutung

Grundsätzlich kann das Betrachten des Meeres von einem Ufer aus immer Veränderungen im eigenen Leben symbolisieren. Wer hiervon träumt, befindet sich im realen Leben in einer Phase der Umstellung, ein bestimmter Abschnitt geht zu Ende oder muss durch den Träumenden beendet werden. Welche Richtung er jedoch einschlagen soll, weiß er möglicherweise noch gar nicht. Er ist also unsicher, was er sich für seine Zukunft wünscht und welche Wege ihn zu seinen persönlichen Zielen führen könnten. Er sollte jedoch optimistisch sein, dass, unabhängig davon, wie er sich entscheidet, letzten Endes alles gut werden wird.

Wer davon träumt, an dem Ufer eines Meeres entlang zu fahren, sollte sich darüber hinaus auf größere Probleme einstellen, die jedoch zum eigenen Glück führen könnten. Der Betroffene muss zurzeit in verschiedenen Lebensbereichen viel leisten, fühlt sich vielleicht sogar überfordert, zumindest aber nicht genügend wertgeschätzt. Es wird ihm jedoch gelingen, diese Schwierigkeiten in Vorteile zu verwandeln und dadurch schließlich für seine Mühen angemessen belohnt zu werden.

Traumsymbol „Meer Ufer“ – Die psychologische Deutung

Das Meer, beziehungsweise Wasser ganz grundsätzlich, stellt in der psychologischen Traumdeutung die eigene Gefühlswelt dar. Diese wird durch das Ufer symbolisch begrenzt. Handelt es sich um einen positiven Traum, in welchem ein Aufenthalt oder Spaziergang an dem Ufer eines Meeres als angenehm empfunden wird, zeigt dies die eigene Ausgeglichenheit an. Der Träumende hat seine Gefühle unter Kontrolle, unterdrückt sich jedoch nicht. So gelingt ihm eine angemessene Verknüpfung zwischen seinem inneren Selbst, seiner Seele, mit der Außenwelt, der Realität und dem gesellschaftlichen Umfeld. Zugleich geht nach Auffassung von Psychoanalytikern hiermit eine Auseinandersetzung des Unterbewusstseins mit der bewussten Ebene einher. Verstand und Emotionen sind im Einklang miteinander.

Gegenteiliges gilt für beängstigende Träume: Wer fürchtet, das Meer könnte im Traum durch seine gewaltige Kraft das Ufer überschwemmen, ist dieses also nicht sicher, ist im realen Leben mit seinen eigenen Gefühlen überfordert. Der Träumende vermag diese nicht zu regulieren, das heißt, sie drohen seinen Verstand zu dominieren. Er kann in bestimmten Situationen nicht mehr klar denken, weil seine Empfindungen in jeglicher Hinsicht überhand nehmen. Handelt es sich im Traum hingegen um ein Meeresufer, dass durch Steine oder Beton künstlich eingegrenzt wird, zeigt dies eine zu große Macht des Verstandes an. In diesem Fall unterdrückt der Betroffene seine Emotionen und lässt ihnen im Alltag zu wenig Raum.

Traumsymbol „Meer Ufer“ – Die spirituelle Deutung

Auch auf spiritueller Ebene symbolisiert das Ufer des Meeres im Traum eine Verknüpfung, und zwar zwischen der materiellen Welt und dem Inneren, der Seele, dem Geist und dem Spirituellen.

Meer Ufer
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Meer
  • Ufer
  • Urlaub Meer
  • Ozean
  • Boot
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz