Traumdeutung Meineid

Muss man vor Gericht eine Aussage machen, wird man in manchen Fällen vereidigt. Der Befragte schwört dann, die Wahrheit zu sagen. Tut er dies bewusst nicht, begeht er einen Meineid und damit eine Straftat, die mit bis zu fünfzehn Jahren Haft bestraft werden kann. Schon in der römischen Antike galt ein falscher Schwur als Verbrechen. Im Mittelalter wurde einem des Meineids Überführten die Zunge herausgeschnitten oder die Schwurhand abgeschlagen. Der Wortteil „mein“ stammt übrigens aus dem Althochdeutschen und bedeutet „falsch“.

Träumt jemand von einem Meineid, hat er im realen Leben vielleicht momentan etwas vor Gericht zu klären. Möglicherweise muss er eine Aussage machen und ist unsicher, ob seine Darstellung präzise und zutreffend ist. Für die Traumdeutung ist von größtem Interesse, wer im Traum den falschen Schwur leistet.

Traumsymbol „Meineid“ – Die allgemeine Deutung

Mit einem Meineid soll die Wahrheit verborgen werden. In der Traumdeutung kann dieses Traumsymbol einen Schutz darstellen, den der Träumende aufbaut, um sich nicht in die Karten sehen zu lassen. Möglicherweise hat er einen bestimmten Plan, von dem vorerst niemand etwas erfahren soll. Das kann eine Geschäftsidee sein oder ein privates Vorhaben. Der Meineid im Traum signalisiert, dass der Träumende noch nicht bereit ist, seine Gedanken mit anderen zu teilen, und dass er darum nicht unüberlegt sprechen sollte. Darüber hinaus kann das Traumsymbol in der Traumdeutung ausdrücken, dass der Träumende sich in einem Zwiespalt befindet. Ein Meineid steht für die Diskrepanz zwischen Tatsache und Behauptung. Im Traum macht der falsche Schwur den Träumenden möglicherweise auf einen Gegensatz zwischen seinem Denken und Fühlen aufmerksam.

Wer im Traum einen Meineid leistet, wird sich gemäß der Traumdeutung im realen Leben in große Schwierigkeiten bringen. Träumt man, dass eine andere Person unter Eid lügt, warnt das Traumsymbol den Träumenden vor einer Täuschung. Jemand versucht, den Träumenden hinters Licht zu führen und ihm so großen Schaden zuzufügen. Das Traumsymbol „Meineid“ mahnt den Träumenden deshalb, die Angaben anderer sorgfältig zu prüfen und gegebenenfalls kritisch zu hinterfragen.

Traumsymbol „Meineid“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung steht ein Meineid für den Versuch, bestimmte charakterliche Schwächen oder ein persönliches Versagen zu verbergen. Dieses Verhalten bringt den Träumenden jedoch im Umgang mit anderen Menschen irgendwann in Schwierigkeiten. Das Traumsymbol „Meineid“ soll dem Träumenden verdeutlichen, dass er seine Lage damit verschlechtert. Unbewusst weiß er, dass er zu seinen Fehlern stehen muss, der Traum holt diese Erkenntnis ins Bewusstsein.

Das Traumsymbol kann jedoch ebenso darauf hinweisen, dass der Träumende seelisch darunter leidet, Überzeugungen oder Wertvorstellungen aufgedrängt zu bekommen, die nicht der eigenen inneren Haltung entsprechen. Im Traum macht das Unterbewusstsein auf diesen Widerspruch aufmerksam. In der Traumdeutung verkörpert ein Schwur zudem eine Verpflichtung. Mit dem Traumsymbol „Meineid“ wird dem Träumenden bewusst, dass er diese Verantwortung lieber wieder abgeben würde.

Traumsymbol „Meineid“ – Die spirituelle Deutung

In spiritueller Hinsicht versinnbildlicht das Traumsymbol „Meineid“ in der Traumdeutung die Selbsttäuschung des Träumenden. Da er den falschen Schwur bemerkt, ist er auf dem besten Weg, sich aus einer Lebenslüge zu befreien und auf den geraden, ehrlichen Weg geistiger Entwicklung zurückzufinden.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz