Traumdeutung melken

Milch ist hierzulande ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Man kann sie pur trinken, in Kuchen verarbeiten oder in Form von Butter, Käse oder Joghurt genießen. Um sie zu bekommen, muss man ein weibliches Tier melken. In Deutschland sind das in der Hauptsache Kühe, doch auch Ziegen und Schafe werden gemolken. Früher molk man mit der Hand, was einiges Geschick erforderte, denn dabei muss das Saugen eines Jungtieres am Euter simuliert werden. Heutzutage wird die Milch mit Melkmaschinen gewonnen, das geht schneller und ist ergiebiger. „Das ist doch zum Mäusemelken“ ist ein Ausruf voller Verzweiflung, wenn sich alles gegen einen verschworen zu haben scheint.

Vom Melken zu träumen, ist sicher ein außergewöhnliches Erlebnis, denn vermutlich hat kaum jemand im realen Leben je einen Kuheuter berührt. Vielleicht ist er prall gefüllt und die Milch fließt geradezu heraus. Möglicherweise müht der Träumende sich aber auch ganz umsonst ab. Diese und andere Details sind entscheidend für die Traumdeutung.

Traumsymbol „melken“ – Die allgemeine Deutung

Melken ist in der Traumdeutung ein Glückssymbol. Es bedeutet, dass alle Unternehmungen des Träumenden unter einem guten Stern stehen. Er muss allerdings auch die sich ihm bietenden Chancen und Möglichkeiten erkennen und nutzen. Möglicherweise helfen ihm dabei neue Bekanntschaften mit wohlhabenden Personen, die ebenfalls mit dem Traumsymbol „melken“ angekündigt werden. Im Traum ein Tier zu melken, steht in der Traumdeutung darüber hinaus für Sparsamkeit. Diese Eigenschaft ist nützlich, solange sie nicht in Geiz oder Habgier umschlägt. Der Euter des Tieres ist darum auch als Hinweis zu verstehen, dass der Träumende seinen Wohlstand in Zukunft mit anderen teilen muss.

In der Traumdeutung stellt das Traumsymbol „melken“ aber auch eine Warnung dar, nämlich dann, wenn der Träumende anderen beim Melken zusieht. Jemanden zu melken, ist in unserem Sprachgebrauch eine Umschreibung für das Ausnutzen einer Person. Der Traum mahnt den Träumenden zur Wachsamkeit vor Menschen, die ihn seiner Fähigkeiten oder auch materieller Güter berauben wollen. In beruflicher Hinsicht kann melken als Traumsymbol darauf aufmerksam machen, dass man mit dem Vorgesetzten im Gespräch bleiben sollte. Melkt der Träumende selbst eine Kuh, ist ihm gemäß der Traumdeutung ohnehin Erfolg beschieden. Strömt die Milch im Traum regelrecht aus dem Euter, ist das Traumsymbol ein Zeichen dafür, dass der Träumende gute Gelegenheiten verpasst. Am Ende wird sich aber dennoch alles zum Guten wenden. Fließt trotz aller Anstrengung beim Melken keine Milch, ist der Traum dennoch eine Anerkennung der Mühe.

Traumsymbol „melken“ – Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol „melken“ ist in der psychologischen Traumdeutung ein Zeichen für die seelische Zufriedenheit des Träumenden und für dessen Fähigkeit, Glück zu empfinden und zu genießen. Darüber hinaus kann das Unterbewusstsein mit diesem Traum auf die schöpferische Seite der Persönlichkeit aufmerksam machen. Wird der Euter des Tieres mit der weiblichen Brust assoziiert, kann das Traumsymbol „Melken“ auch auf unterdrückte Triebe hinweisen. In der Traumdeutung kann der Vorgang des Melkens ein Sinnbild für ein das unerfüllte sexuelle Verlangen des Träumenden sein.

Eine Kuh oder Ziege zu melken, hat den Zweck, an die Milch der Tiere zu gelangen. In der Traumdeutung kann dieses Traumsymbol daher ebenso das Bedürfnis nach seelischer Nahrung im Sinne von menschlicher Zuwendung sein. Milch gebendes Nutzvieh, insbesondere die Kuh, verkörpert in der Traumdeutung das Mütterliche und Nährende, das der Träumende entweder in sich selbst entdeckt oder das er sich von anderen Personen wünscht. Melken kann im Traum eines Mannes ein Traumsymbol für eine zu starke Mutterbindung sein.

Traumsymbol „melken“ – Die spirituelle Deutung

Melken ist auf spiritueller Ebene ein Traumsymbol für die Beschaffung geistiger Nahrung. Der Träumende benötigt spirituelle Energie für seine mentale Entwicklung. Die Kuh steht in der spirituellen Traumdeutung für Fruchtbarkeit, aber auch für die Teilhabe am kollektiven Unbewussten. Wird im Traum eine Ziege gemolken, ist das Traumsymbol ein Signal dafür, dass der Träumende einen aufmerksamen Verbündeten gefunden hat, der ihn bei seiner spirituellen Suche unterstützen kann.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz