Traumdeutung Militär


Das Ansehen des Militärs und wie wir ihm gegenüberstehen, hat sich im Laufe der Zeit sehr gewandelt. Galt es früher als ehrenvoll oder auch heldenhaft, dem Militär anzugehören, so verbinden wir mit dem Begriff heutzutage eher Negatives. Das Militär wird in Deutschland Bundeswehr genannt und seit der Abschaffung des Wehrdienstes von vielen eher als Karriereoption inklusive bezahltem Studium betrachtet. Mit dem Begriff „Militär“ meinen wir eher die Armeen anderer Länder und verbinden dies mit Panzern und Soldaten. Ein Offizier hat das Kommando und führt eine einzelne Truppe an.

Als Traumsymbol ist das Militär hauptsächlich Zivilisten vorbehalten. Tatsächliche Berufssoldaten sehen dieses Traumbild weniger, um Gedanken und Gefühle zu verarbeiten. Selten erleben sie im Schlaf zum Beispiel einen Zapfenstreich. So wird das Militär in der Traumdeutung auch nicht wörtlich genommen, sondern hat rein symbolischen Charakter.

Traumsymbol „Militär“ – Die allgemeine Deutung

Wenn im Traum das Militär einmarschiert oder der Träumende es mit Soldaten zu tun bekommt, wird dies im Allgemeinen als ein Traumsymbol für Angst gewertet. Der Träumende fürchtet den Verlust einer Person oder sorgt sich um seine Finanzen und verarbeitet diese Ängste im Bild einer gewaltvollen Invasion. Traditionell gilt ein Traum, in dem das Militär eine große Rolle spielt, auch als Warntraum. Der Träumende hat mit großen Unsicherheiten zu kämpfen und sollte sich mit ihnen auseinandersetzen, anstatt den Themen auszuweichen, die ihn beschäftigen. Sieht der Träumende ein Truppe Soldaten, so steht auch dieses Bild symbolisch vor der Angst, die er in der Wachwelt vor einer Veränderung empfindet.

Wenn der Träumende in seinem Traum eine Militärparade beobachtet, sollte er sich vor größeren Risiken oder Gefahren hüten. Das Traumbild wird auch als Ankündigung von Aufregung verstanden. In jedem Fall sollte der Träumende sich die Frage stellen, von wem oder was in seinem Leben er sich bedroht fühlt. Das Spießrutenlaufen, bei dem ein Soldat für sein fehlerhaftes Verhalten getadelt wird, deutet darauf hin, dass der Träumende Angst und Selbstzweifel hat. Ein Traum vom Wehrdienst oder davon, als Rekrut auf dem Übungsplatz angeschrien zu werden, kann auf den Wunsch nach mehr Selbstdisziplin zurückgehen. Auch eine schwierige Aufgabe im Leben des Träumenden, die viel Einsatz oder Mut von ihm erfordern wird, kann solche Träume auslösen.

Traumsymbol „Militär“ – Die psychologische Deutung

In der Psychoanalyse wird dem Militär als Traumsymbol eine sexuelle Komponente zugeschrieben. Möglicherweise hat der Träumende unerfüllte sexuelle Bedürfnisse, nicht selten sind diese masochistischer Natur. Der Traum kann außerdem eine Auseinandersetzung mit den eigenen männlichen Anteilen und der Aggressivität abbilden. Wahrscheinlich ist der Träumende dabei, diese Eigenschaften mehr auszubilden, besonders, wenn er den Traum als unangenehm empfindet.

Andererseits lässt sich das Militär auch mit der Idee eines Helden verbinden, der große Taten vollbringt und sich mit Waffengewalt durchs Leben kämpft. Daher symbolisiert das Traumbild außerdem den Wunsch nach Abenteuern, der auch mit einem gewissen Geltungsdrang oder Machtstreben verknüpft sein kann.

Traumsymbol „Militär“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Sinne warnt das Traumsymbol vor den Gefahren des Leichtsinns und der Gewalt.

Militär
4.5 (90%) 2 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz