Traumdeutung Narzisse


Narzissen gehören zur Familie der Amaryllisgewächse und blühen normalerweise zur Osterzeit, weshalb man ihnen auch den Namen „Osterglocken“ gegeben hat. Hierzulande erblickt man sie jedoch häufig bereits schon im Februar als Frühlingsvorboten in den Läden stehend. Sie künden uns damit das nahende Ende des Winters an. Um Narzissen im eigenen Garten blühen zu sehen, muss man deren Zwiebeln spätestens im Herbst des Vorjahres in die Erde setzen. Bei richtiger Pflege kann man so Jahr für Jahr aufs Neue die Schönheit dieser Frühblüher genießen. Fangen die Narzissen draußen an zu blühen, weiß man, dass die kalte Jahreszeit nun endgültig vorbei ist und die Tage endlich wieder heller und wärmer werden.

Von Narzissen zu träumen, kann durchaus häufig vorkommen. Und man wird vielleicht überrascht sein, welche Botschaften hinter diesem Traumbild stecken können.

Traumsymbol „Narzisse“ – Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung steht das Traumsymbol „Narzisse“ für den Egoismus der träumenden Person. Sie neigt zu stark übertriebener Selbstliebe und kennt dabei nur die eigenen Bedürfnisse, denen sich alles andere unterzuordnen hat. Hier wird in der Traumdeutung auf die mythische Gestalt Narziß hingewiesen, welcher die Liebe einer Nymphe verschmähte und daraufhin mit Selbstliebe gestraft wurde. Für den Träumenden mag diese Erkenntnis möglicherweise erschreckend sein, da er sich seiner Handlungen und seines Verhaltens in der Wachwelt nicht bewusst ist. Der Traum von Narzissen kann ihm dabei helfen, seine Ich-Bezogenheit zu erkennen und sein Denken und Verhalten zu verändern.

Stehen im Traum des Betroffenen viele Narzissen in seinem Garten, kann ihm dies eine äußerst glückliche Zeit versprechen. Vor allem im Liebesleben winken harmonische und intensive Stunden. Mit dem Gegenteil sollte man jedoch rechnen, wenn Narzissen im Topf oder in der Vase im Traum erscheinen. Dieses Traumbild kann darauf verweisen, dass glückliche Momente in nächster Zeit dünn gesät sind.

Bezieht man die Farbe der Narzissen mit in die Traumdeutung ein, können die gelben Blumen eine Veränderung im Wachleben ankündigen. Eine satte und intensiv leuchtende Farbe weist im Narzissentraum zudem auf eine gute Gesundheit und geschäftlichen Erfolg hin. Vorsicht ist geboten, wenn man Narzissen in der Traumwelt pflückt. Was viele Menschen nämlich nicht wissen: Narzissen sind giftig! Pflückt man sie, kann dies ein klarer Hinweis aus der Traumwelt sein, dass man im Begriff ist, sich im Wachleben auf etwas Gefährliches einzulassen. Seien Sie achtsam, sonst könnten Ihnen ernsthafte Schwierigkeiten drohen.

Traumsymbol „Narzisse“ – Die psychologische Deutung

Im psychologischen Sinne der Traumdeutung verkörpert die Narzisse im Traum grundsätzlich das Weibliche. Darüber hinaus kann das Stadium des Blühens Hinweise auf die geistige Reife der träumenden Person geben. Verschlossene Blüten lassen erkennen, dass es sich bei dem Träumenden noch um eine sehr unreife Persönlichkeit handelt. Stehen die Narzissen in voller Blüte, ist auch der Träumende bereits sehr weit in seiner Persönlichkeitsentwicklung.

Traumsymbol „Narzisse“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung ist die Narzisse ein Symbol für Liebe und Empathie, welche jedoch aufgrund der egoistischen Denkweise des Träumenden oft nicht spürbar sind.

Narzisse
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Osterglocken
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz