Traumdeutung Norden

Jede der vier Himmelsrichtungen hat eine bestimmte, fest verankerte Bedeutung. Mit dem Norden assoziieren die meisten Menschen wohl Kälte, Einsamkeit, vielleicht auch Dunkelheit. Die Tatsache, dass in nördlich gelegenen Ländern die Bevölkerungsdichte vergleichsweise gering, die Temperaturen niedrig und in der Winterzeit die dunklen Nächte sehr lang sind, kann dabei sicherlich als eine Ursache dafür betrachtet werden, dass wir diese eher negativen Aspekte mit dem Norden verbinden.

Die Begriffe, die wir in der Realität mit den Himmelsrichtungen assoziieren, spielen in Teilen auch eine Rolle, wenn wir von einer solchen träumen. Aber wie genau wird nun der Norden als Traumsymbol interpretiert?

Traumsymbol „Norden“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung kann der Norden immer einen Stillstand im realen Leben darstellen. Möglicherweise hält den Betroffenen hier irgendetwas in seiner Entwicklung zurück. Es ist dabei durchaus möglich, dass er auch innerlich eine Belastung empfindet, welche ihn daran hindert, voller Elan und Ehrgeiz in die Zukunft zu blicken. In schlimmen Fällen droht sogar eine Depression. Der Träumende sollte sich, wenn er unsicher ist, dringend professionelle Hilfe suchen, um seinen Alltag wieder in den Griff zu bekommen.

Doch nicht immer steht das Symbol „Norden“ im Traum ausschließlich für Negatives. Es kann auch schlicht Ausdruck des Bedürfnisses nach Distanz und Ruhe sein. Schreitet der Träumende selbstbewusst in Richtung Norden, wird er den Abstand, welchen er sucht, schon bald finden. Dies wird in großem Maße dazu beitragen, dass er seine Sorgen, Schwierigkeiten und Probleme aus dem Alltag wird überwinden können. Der persönliche innere Frieden lässt nach allgemeiner Auffassung nicht mehr lange auf sich warten.

Traumsymbol „Norden“ – Die psychologische Deutung

Nach dem psychologischen Deutungsansatz ist der Norden ein Symbol des eigenen Verstandes. Der Betroffene ist in der Lage, auch in schwierigen Situationen einen kühlen, klaren Kopf zu bewahren und rationelle Entscheidungen zu treffen. Jedoch gilt Gegenteiliges, wenn der Träumende sich im Süden befindet und lediglich beginnt, in Richtung Norden zu wandern. In diesem Fall, fordert der Traum dazu auf, sich im Alltag mehr von seinen Emotionen zu lösen. Möglicherweise wird der Betroffene in seinem Handeln und Denken stark von Gefühlen beeinflusst. Dies droht ihn zu Entscheidungen zu bewegen, die er später bereuen könnte.

Der Norden kann als Traumsymbol darüber hinaus auch Bezug nehmen auf bestimmte unterbewusste Inhalte. Träumt man beispielsweise von Wind, der nach Norden weht, stellt dies innere Ahnungen und Intuitionen dar. Lernt der Betroffene, diese zu erkennen und für sich zu deuten, wird er im Leben von ihnen profitieren können. Vor diesem Hintergrund kann ein Traum von Norden nach psychologischer Auffassung auch immer Veränderungen ankündigen.

Traumsymbol „Norden“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung steht jede Himmelsrichtung für eines der vier Elemente. Durch den Norden wird dabei das Element Erde dargestellt.

Bewerte diesen Beitrag



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz