Traumdeutung Notruf

Bereits Kinder bekommen erklärt, wie sie im Notfall einen Notruf tätigen können, welche Nummer sie anrufen sollen und was die wichtigsten Informationen im Notfall sind. Wie wichtig dies ist, wird immer wieder durch Berichte bestätigt, in denen Kinder durch ihr beherztes und richtiges Handeln den Eltern oder einer anderen Person geholfen haben. Doch auch Erwachsene sollten wissen, wie sie richtig einen Notruf tätigen. Denn keiner kann voraussehen, wann ein Notfall eintreten kann. Merken sollte man sich die 110, um die Polizei zu alarmieren, und die Rufnummer 112, um die Feuerwehr zu verständigen; das schnelle Wählen des Notrufs kann oft Leben retten.

Doch was bedeutet es nun, wenn man von einem Notruf träumt? Wie legt die Traumdeutung einen solchen Traum aus? Lässt sich der Traum nur auf einen konkreten Anlass zurückführen oder kann mehr dahinter stecken?

Traumsymbol „Notruf“ – Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung wird bei der Auslegung des Traumsymbols „Notruf“ unterschieden, ob der Träumende selbst oder eine andere Person in seinem Traum einen Notruf tätigt. Macht der Träumende selbst den Notruf im Traum, soll ihm dadurch bewusst werden, dass er genug Kraft und Kenntnisse in der Wachwelt besitzt, um sich aus einer gefährlichen oder unangenehmen Situation zu befreien. Setzt der Träumende für eine bekannte Person in seinem Traum einen Notruf ab, wird ihm zudem aufgezeigt, dass dieser Mensch in der realen Welt seine Hilfe braucht. Unterschwellig war ihm dies schon bekannt. Das Traumsymbol gibt ihm nun einen deutlichen Fingerzeig.

Beobachtet der Träumende dagegen einen anderen Menschen im Traum, der einen Notruf absetzt, ist diese Traumsituation allgemein betrachtet ein Sinnbild für den Wunsch nach Hilfe von außen. Der Träumende benötigt in der Wachwelt Beistand von anderen Menschen. Erkennt er zusätzlich in seinem Traum die Person, welche den Notruf tätigt, zeigt ihm sein Unterbewusstsein auf, dass er diesen Menschen um Hilfe bitten sollte. Denn dieser besitzt die nötigen Fähigkeiten und ist außerdem zum Helfen bereit.

Das Gegenteil ist der Fall, wenn man im Traum den Notruf wider Erwarten nicht wählen kann. Dann ist man in der Realität nur schlecht in der Lage, um Hilfe zu bitten – dennoch möchte man es im Grunde können. Mehr zum Traumsymbol „Notruf nicht wählen können“ erfahren Sie mit nur einem Klick darauf.

Laut der allgemeinen Traumdeutung sollten für eine weiterführende Traumdeutung zusätzlich die Begleitumstände des Traumsymbols „Notruf“ betrachtet werden. Lagen dem Notruf im Traum vielleicht ein Unfall mit dem Auto oder ein Sturz zugrunde? Das entsprechende Traumsymbol kann dann noch weitere Deutungen liefern. Wird im Zusammenhang mit dem Traumsymbol „Notruf“ die Nummer sehr deutlich sichtbar bzw. anhand der Notruf-Nummer wird das Traumsymbol „Notruf“ erkennbar, sollten unbedingt die Auslegungen der Traumdeutung zu den einzelnen Ziffern nachgelesen werden.

Traumsymbol „Notruf“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Ebene der Traumdeutung sieht in einem Notruf als Traumsymbol einen Hilferuf des Unterbewusstseins des Träumenden. Der Träumende erhält durch seinen Traum einen Hinweis auf seine seelischen oder gefühlsmäßigen Probleme. Er sollte sich mit diesen in der Wachwelt auseinandersetzen und sie verarbeiten.

Traumsymbol „Notruf“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Notruf“ als die Sehnsucht des Träumenden nach spiritueller Hilfe.

Bewerte diesen Beitrag



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz