Traumdeutung Öffentlichkeit


In der Öffentlichkeit aufzutreten, erfordert stets Mut und Selbstbewusstsein. Alle Blicke sind auf die eigene Person gerichtet, und das Risiko, sich zu blamieren, ist groß. Wer im Licht der Öffentlichkeit steht, gibt viel von sich preis. Vielen Menschen fällt es darum schwer, vor Zuhörern eine Rede zu halten oder vor Kollegen eine Präsentation zu zeigen. Sie möchten sich keine Blöße geben. Andere wiederum suchen regelrecht das Scheinwerferlicht und laufen erst dann zur Höchstform auf, wenn sie sich der Aufmerksamkeit möglichst vieler Zuschauer gewiss sind.

Häufig tritt das Traumsymbol „Öffentlichkeit“ im Kontext mit Nacktheit auf. Dem Publikum schutzlos ausgeliefert zu sein, ruft beim Träumenden meistens Scham hervor. Umgekehrt kann sein Traum ihn auch die andere Position einnehmen lassen, indem der Träumende als Beobachter selbst ein Teil der Öffentlichkeit ist. Die Deutungsmöglichkeiten in der Traumdeutung sind vielfältig.

Traumsymbol „Öffentlichkeit“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung wird hinsichtlich des Traumbilds „Öffentlichkeit“ unterschieden, ob der Träumende zum Publikum gehört oder ob er selbst öffentlich agieren muss. Im ersten Fall kann der Traum eine Bestätigung des eigenen Handelns sein: Man hat die Öffentlichkeit auf seiner Seite, ist also auf dem allgemein anerkannten Weg. Steht der Träumende selbst im Mittelpunkt des Interesses, kann das bedeuten, dass ihm gesellschaftliche Vergnügungen und Anerkennung ins Haus stehen. Eventuell besagt das Traumsymbol „Öffentlichkeit“ in dem Fall auch, dass er sich mit wichtigen Entscheidungen auseinandersetzen muss.

Eine nahe liegende Assoziation mit diesem Traumsymbol ist das Nacktsein in der Öffentlichkeit. Darin kann sich der Wunsch äußern, so angenommen zu werden wie man tatsächlich ist. Andererseits wird dieser Traum in der Traumdeutung auch als unbewusste Aufforderung verstanden, sich offen und ehrlich zu geben. Träumt jemand, er ginge in der Öffentlichkeit nackt über eine Straße und werde dabei von anderen gesehen, möchte der Träumende gerne etwas von sich zeigen, traut sich in der Realität aber nicht. Ist er in seinem Traum ganz allein unbekleidet unterwegs, möchte er einfach nur seine Freiheit ausleben.

Traumsymbol „Öffentlichkeit“ – Die psychologische Deutung

Die Peinlichkeit in der Traum-Situation, sich in der Öffentlichkeit im wahrsten Wortsinn eine Blöße zu geben, kann daher rühren, dass der Träumende in der Realität vielleicht zu viel von sich preisgibt, zu offen, manchmal sogar naiv ist und sich damit blamiert. Die Botschaft lautet dann, sich öfter mal zurückzuhalten. Oder der Träumende möchte etwas geheim halten, was niemand wissen soll, charakterliche Fehler oder Schwächen, für die er sich schämt. Das Unterbewusstsein baut den Druck, den der Träumende sich selbst auferlegt, ab, indem es im Traum die Hüllen fallen lässt.

Die Unbedecktheit in aller Öffentlichkeit steht in der Traumdeutung jedoch auch für Unschuld, Unbekümmertheit und Freiheit. Der Träumende schätzt Offenheit und Ehrlichkeit und wünscht sich ein Leben ohne Zwänge.

Traumsymbol „Öffentlichkeit“ – Die spirituelle Deutung

Im Traum einen Vortrag in der Öffentlichkeit zu halten, wird in der Traumdeutung als das Bedürfnis verstanden, sich selbst darzustellen. Das eigene Ich wird in seiner spirituellen Vielfältigkeit inszeniert, das Publikum spiegelt häufig die verschiedenen Facetten der Persönlichkeit.

Die oftmals damit einhergehende Nacktheit des Träumenden ist ein Symbol für paradiesische Unschuld und verweist auf Wiedergeburt und Neubeginn.

Öffentlichkeit
4.3 (86.67%) 3 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz