Traumdeutung Ölquelle

Wenn man an sprudelnde Ölquellen denkt, hat man automatisch alle möglichen Attribute unermesslichen Reichtums vor Augen. Der Besitzer einer solchen Quelle ist aller materiellen Sorgen ledig, denn Mineralöl wird überall auf der Welt in großen Mengen gebraucht: als Heizstoff in Häusern, als Brennstoff für Autos, als Schmiermittel für Maschinen. Ohne Ölquellen läuft in der modernen Welt nichts.

Doch hat Erdöl auch eine schmutzige Seite. Es kann Gewässer und Böden verunreinigen und es verpestet die Luft, wenn es verbrannt wird. Ölquellen bedeuten heutzutage eben auch Umweltverschmutzung. Kosmetik auf Erdölbasis zum Beispiel wird vom Verbraucher mittlerweile mehrheitlich abgelehnt. Darüber hinaus ist der Stoff als solches klebrig, glitschig und übel riechend.

Ein Traum, in dem eine Ölquelle eine Rolle spielt, kann also dementsprechend viele Bedeutungen haben. Sprudelt sie kräftig oder droht sie zu versiegen? Läuft durch das Öl alles wie geschmiert oder hindert es den Träumenden durch seine Zähigkeit am Fortkommen? Solche Details sind für die Traumdeutung äußerst wichtig.

Traumsymbol „Ölquelle“ – Die allgemeine Deutung

Als Traumsymbol hebt eine Ölquelle die Fähigkeit des Träumenden hervor, für Fortbewegung und Dynamik zu sorgen. Sein Leben verläuft nicht nur im Traum geschmeidig wie eine gut geölte Maschine. In der Traumdeutung weisen große Ölmengen auf Überschüsse bei geschäftlichen Unternehmungen hin. Kauft der Träumende Öl, kann er mit Gewinn rechnen.

Wenn im Traum die Ölquelle versiegt, ist das in der Traumdeutung ein schlechtes Zeichen, denn eine Phase des geschäftlichen oder persönlichen Glücks und Erfolgs neigt sich ihrem Ende zu. Handelt es sich bei dem Traumbild um eine reich sprudelnde Ölquelle, kann sie eine Aufforderung sein, anderen zu helfen, um den Gewinn und die Wertschöpfung zu erhalten.

Traumsymbol „Ölquelle“ – Die psychologische Deutung

Einen psychologischen Aspekt nimmt das Traumsymbol „Ölquelle“ in der Traumdeutung durch die Schlüpfrigkeit und Zähigkeit des Stoffs ein: Eventuell möchte der Träumende einer Situation entkommen, an der er fest zu kleben scheint und in der er keinen festen Halt hat. Das Traumbild „Ölquelle“ steht für den Wunsch nach mehr persönlicher Bewegungsfreiheit.

Andererseits sorgt Öl durch seine schmierenden Eigenschaften für eine leichtere Gleitfähigkeit bei Maschinen. Für die Psyche des Menschen bedeutet das Traumbild „Ölquelle“ folgerichtig, dass die zwischenmenschlichen Kontakt entweder gut laufen oder eben besser laufen könnten.

Darüber hinaus kann eine Ölquelle im Traum als verunreinigende Komponente darauf deuten, dass der Träumende sich vor reeller Umweltverschmutzung fürchtet. Er kann aber auch vor Verunreinigung im übertragenen Sinn Angst haben. Vielleicht gibt es etwas, das seine Seele wie ein dunkler Film überzieht.

Traumsymbol „Ölquelle“ – Die spirituelle Deutung

Prinzipiell steht Öl im Traum als Energiespender für die Inspirationsfähigkeit des Geistes. Mit seiner Hilfe kann der Träumende sich mit dem Geist Gottes vereinen. Das Traumsymbol „Ölquelle“ verliert auf der geistigen Ebene der Traumdeutung seine praktische Seite und wird zum Sinnbild für eine spirituelle Kraft.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Oliven
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz