Traumdeutung Opa stirbt


Die Großeltern spielen im Leben eines Kindes eine wichtige Rolle. Auch als Erwachsener erinnert man sich meist gerne an die Zeit, die man mit seinem Opa oder seiner Oma verbrachte. Hatten die eigenen Eltern vielleicht weniger Zeit für einen, die Großeltern nahmen sie sich und kümmerten sich um einen. Deshalb trifft einen der Tod eines Großelternteils meistens besonders hart. Muss man sich doch nicht nur von einem geliebten Menschen, sondern auch von einem Stück seiner Kindheit verabschieden.

Traumsymbol „Opa stirbt“ – Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung wird der Opa als Traumsymbol oftmals als ein Zeichen für die Lebenserfahrung und die Erkenntnisse des Träumenden interpretiert. Stirbt nun der Opa im Traum, soll dem Träumenden dadurch bewusst werden, dass er nun bereit ist, sich von überflüssig gewordenen Erfahrungen zu trennen. Er möchte sich auf Neues einlassen und sich auf diese Weise in seinem Leben weiterentwickeln. So wie er im Traum aber Trauer über den Tod des Opas fühlt, ist ihm im Wachleben bewusst, dass dieser innere Reifungsprozess und das Loslassen alter Angewohnheiten mit Schmerzen verbunden sein werden. Einiges wird ihm leicht fallen, aber nicht alles. Dies hängt ganz von der individuellen Lebenssituation ab.

Der geträumte Tod des Opas kann aber auch die Loslösung eines verinnerlichten Beschützerbildes symbolisieren. Der Opa steht in diesem Fall nicht zwangsläufig für den eigenen Großvater, sondern vielmehr für einen Menschen, welcher den Träumenden vor Dummheiten schützen möchte und ihn auf eventuelle Fehler aufmerksam macht. Doch der Träumende hat sich in der Wachwelt so weit in seiner Persönlichkeit entwickelt, dass er diesen Beschützer nicht mehr benötigt. Im Gegenteil diese Person hemmt ihn eher in seiner weiteren Selbstwerdung. Der Träumende sollte deshalb in der Wachwelt das Gespräch mit diesem Menschen suchen oder sich von ihm trennen. Möglicherweise verbirgt sich dahinter sogar der eigene Partner. Dann kann diese Traumsituation laut der allgemeinen Traumdeutung auch auf Probleme in der Partnerschaft hinweisen.

Traumsymbol „Opa stirbt“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet versucht das Unterbewusstsein durch einen Traum von einem Todesfall den Träumenden aufzurütteln. Denn durch diesen dramatischen und schmerzhaften Trauminhalt soll dem Träumenden seine eigene Reife bewusst werden. Mit dem Traumsymbol „Opa stirbt“ beginnt sich der Träumende von seinen in der Kindheit geprägten Verhaltensweisen zu distanzieren. Er ist bereit für einen eigenen, geistigen Entwicklungsprozess in der Wachwelt.

Gleichzeitig symbolisiert der Tod des Opas im Traum aber auch das Verlassen eines alten Lebensabschnittes und einen Neubeginn im realen Leben. Durch die im Traum ausgelebte Trauer kann der Träumende dann seine unbewussten Gefühle über den Abschluss des einen Lebensabschnittes verarbeiten und die Veränderungen besser akzeptieren.

Traumsymbol „Opa stirbt“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung wird das Traumsymbol „Opa stirbt“ dahingehend gedeutet, dass der Träumende in der Wachwelt überholte spirituelle Weisheiten hinter sich lässt und bereit ist, neue Erkenntnis in sich aufzunehmen.

Opa stirbt
4.2 (84%) 5 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz