Traumdeutung Opium

Durch die Einnahme von Opium wird ein Rauschzustand erreicht, der manch einem wie ein Traum vorkommt. Doch was bedeutet es nun, wenn man von Opium träumt? Möchte man die Droge tatsächlich einmal ausprobieren? Oder wünscht man sich nur einen solchen Rauschzustand für das reale Leben?

Um die „richtige“ Auslegung eines Traumes zu finden, sollte jedoch nicht nur das Traumsymbol an sich betrachtet werden. Sehr wichtig sind dabei auch immer der Traumkontext oder die Gefühle während des Traums. Diese sollten ebenfalls für die Traumdeutung herangezogen werden.

Traumsymbol „Opium“ – Die allgemeine Deutung

Innerhalb der allgemeinen Traumdeutung kann das Traumsymbol „Opium“ zum einen eine körperbedingte Ursache haben. Dann verweist es auf eine nervöse Erschöpfung des Träumenden. Er sollte sich deshalb vor weiteren Überforderungen fernhalten und zunächst zur Ruhe kommen, um sich zu regenerieren. Zum anderen enthält das Traumsymbol „Opium“ eine Warnung vor zu großer Sorglosigkeit oder Leichtsinn. Außerdem sollte der Träumende sich in der Wachwelt nicht in Träumereien oder Illusionen flüchten, sondern sich lieber der Realität stellen.

Betrachtet der Träumende das Opium in seinem Traum, ist dies allgemein betrachtet als eine Warnung vor einer Neigung zu verstehen, welche ihm nur Schaden zufügen wird. Die Traumsituation kann aber auch darauf hinweisen, dass der Träumende durch fremde Menschen im Wachleben verführerische Angebote erhalten wird. Diese werden ihn allerdings weder glücklicher noch reicher machen, sondern eher das Gegenteil bewirken. Das Angebot von Opium im Traum durch einen anderen Menschen versteht die allgemeine Traumdeutung als eine Warnung vor einer betrügerischen oder verführerischen Person.

Der Genuss von Opium als Traumsymbol soll dem Träumenden aufzeigen, dass er betrogen wird und dass er unrealistische Vorstellungen über sein eigenes Leben hat. Beobachtet der Träumende dagegen andere Menschen beim Opium-Genuss im Traum, sollte er sich von leichtsinnigen Menschen im Wachleben hüten. Das Betreten einer Opiumhöhle im Traum veranschaulicht, dass sich der Träumende auf ein sehr riskantes Unternehmen in der Wachwelt einlassen wird.

Traumsymbol „Opium“ – Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene kann der Traum von Opium, obwohl in der Wachwelt keines genommen wurde, darauf hinweisen, dass der Träumende in der realen Welt aus einem Rausch der Gefühle wieder auf den Boden der Tatsachen zurück kommt. Dabei wird er allerdings feststellen, dass ihn sein überschwängliches Verhalten im Leben nicht vorangebracht hat. Weiterhin kann das Traumsymbol „Opium“ den Wunsch des Träumenden nach Realitätsflucht oder die Sehnsucht nach Rauschzuständen symbolisieren. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Frage, warum der Träumende solche Sehnsüchte in der Wachwelt verspürt. Er sollte deshalb seine jetzige Lebenssituation genau betrachten und analysieren, um die Ursachen hierfür herauszufinden.

Traumsymbol „Opium“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet weist das Traumsymbol „Opium“ wie jede Droge im Traum den Träumenden daraufhin, dass er einen Weg zur Erkenntniserlangung gefunden hat. Allerdings ist der Wert dieser Erkenntnisse zweifelhaft, da diese nicht auf einem natürlichen Weg, sondern durch eine Bewusstseinsveränderung erreicht wurden.

Opium
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Rausch
  • Drogen
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz