Traumdeutung Orca


Der Orca heißt auch Schwertwal und ist eine Walart aus der Familie der Delphine. Jedoch haben diese Riesen der Meere nur wenig mit dem freundlich ausschauenden Flipper gemeinsam. Orcas leben überwiegend in allen kalten Meeresregionen, wie dem Nordpazifik, dem Nordatlantik und den Polarmeeren. Aber auch in der nördlichen Nordsee, besonders in der Gegend um Norwegen, sind sie häufig anzutreffen.

Wenn von einem Orca die Rede ist, hört man häufig die Bezeichnung „Killerwal“. Das vermittelt ein Bild dieses großen Raubtieres, welches jedoch nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Zwar ist der Orca ein Fleischfresser, doch er tötet nie wahllos, sondern nur, um sich Nahrung zu verschaffen. Dem Menschen gegenüber verhalten sich Orcas meist eher neugierig und zugänglich. Fälle, in denen ein Orca einen Menschen angegriffen und getötet hat, wurden meist nur im Zusammenhang mit der Haltung der Tiere in Delfinarien beobachtet. Ein Angriff auf den Menschen scheint daher in engem Zusammenhang mit der beengten Haltung in Gefangenschaft zu stehen.

Traumsymbol „Orca“ – Die allgemeine Deutung

Das Auftauchen eines Orcas im Traum hat nach allgemeiner Ansicht der Traumdeutung meist einen engen Zusammenhang zum Element Wasser, welches ja bekanntlich für Emotionen und das Weibliche steht. Es geht aber auch um die eigene Kraft und Stärke, die das Traumsymbol „Orca“ dem Träumenden widerspiegelt. Wenn der Riese des Meeres in der Traumwelt erscheint, verheißt das der träumenden Person jedoch auch eine große Überraschung, mit der eigentlich überhaupt nicht mehr zu rechnen war. Man darf also durchaus mit einer Zeit der Freude rechnen.

Ein durch die Träume schwimmender Orca kündigt für den Betroffenen möglicherweise auch eine Zeit der Fürsorge und Gemeinschaft an. Manche Dinge lassen sich nicht ganz alleine bewältigen, daher sollte man die Hilfe von Freunden, der Familie oder dem Partner annehmen, da man hier eine große Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen finden wird.

Traumsymbol „Orca“ – Die psychologische Deutung

Aus Sicht der psychologischen Traumdeutung steht das Traumbild „Orca“ für unterdrückte Gefühle des Träumenden. Diese können so plötzlich aus den Seelentiefen hervorbrechen wie es der Orca selbst im Meer auch tut. Er schießt mit gewaltiger Kraft aus dem Wasser nach oben, um dann wieder in den Fluten des Meeres abzutauchen. Man sollte sich also unbedingt mit diesen Gefühlen auseinander setzen, denn dies kann dem Betroffenen helfen, aufmerksamer für Warnungen seines Unterbewusstseins zu werden. Besonders das Traumbild eines tauchenden Orcas weist darauf hin, dass man es ihm gleichtun und sich auf den Weg zu den Tiefen der eigenen Seele machen soll. Der Orca ist aber auch ein Wal und wenn man dieses Traumsymbol zur Traumanalyse hinzu zieht, kann es den Träumenden auch davor warnen, zu hochmütig und arrogant zu werden. Selbstbewusstsein ist etwas sehr Wichtiges und Gesundes, jedoch nur in angemessenem Maße.

Das Traumsymbol „Orca“ kann dem Träumenden außerdem mitteilen, dass er stets um Dinge kämpfen sollte, die ihm wichtig sind. Da der Orca ein sehr soziales Tier ist, geht es auch im Leben der träumenden Person um die Wichtigkeit und den Schutz von Freunden und Familie.

Traumsymbol „Orca“ – Die spirituelle Deutung

Der Orca verständigt sich im Wasser mit einem sogenannten Walgesang, der über hunderte von Kilometern für seine Familie und andere Herden zu hören ist. Diese Klänge entstehen in der Ruhe des Meeres und weisen uns als Traumerscheinung darauf hin, dass auch wir Menschen langsamer und ruhiger werden sollten, damit wir uns besser mit der geistig-spirituellen Ebene verbinden können und deren Energie für unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele nutzen können.

Orca
4.4 (87.5%) 8 votes



 Ähnliche Artikel
  • Wal
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz