Traumdeutung Pfarrer


Menschen, die weniger religiös geprägt sind, begegnet ein Pfarrer oder ein Pastor nur bei Festtagen und besonderen Gelegenheiten wie einer Taufe, bei Beerdigungen oder Hochzeiten. Als Stellvertreter vollzieht er eine Zeremonie, die dem christlichen Glauben gemäß zwischen den Menschen und Gott stattfindet.

Traditionell hat der Pfarrer jedoch eine Rolle über den „Zeremonienmeister“ hinaus inne: er spendet kranken und sterbenden Menschen Trost, ermahnt in seinen Predigten, sich nicht zu weit von bestimmten moralischen Standards zu entfernen, hat ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Mitglieder seiner Gemeinde. Nicht umsonst werden Pfarrer mit dem fürsorglichen Hirten verglichen, der seine Schäfchen zur Tränke führt und darauf aufpasst, dass keines verloren geht. Andererseits kann der Glaube und die Kirche als solche auch mit zu strenger Autorität, Intoleranz gegenüber Andersartigen und unangenehmen Kindheitserlebnissen verbunden werden. Manch ein Geistlicher ist ein rechthaberischer Zeitgenosse, der Wasser predigt, während er Wein trinkt.

Auch bei der Deutung des Pfarrers als Traumsymbol kommen verschiedene Aspekte zum Tragen.

Traumsymbol „Pfarrer“ – Die allgemeine Deutung

Der Pfarrer steht im Allgemeinen für innere Unruhe, oft auch für ein schlechtes Gewissen. Den Träumenden beschäftigt etwas, das er gesagt oder getan hat, oder er ist nervös und könnte bald unüberlegt handeln, wenn er sich nicht besinnt. In beiden Fällen handelt es sich bei dem Traumsymbol um eine Mahnung, das eigene Tun zu überprüfen und mit den eigenen Moralvorstellungen abzugleichen. Besonders, wenn der Träumende sich selbst als Pfarrer sieht, sollte er sich mit sich auseinander setzen und offen zu seinen Taten stehen, auch wenn das unangenehme Konsequenzen mit sich bringt. Vielleicht hat er auch eine Erkenntnis oder möchte etwas umsetzen, zu dem ihm bisher der Mut fehlt.

In manchen Fällen weist das Traumsymbol darauf hin, dass der Träumende besserwisserisch daherredet, er sagt Anderen, was sie zu tun haben und erhebt sich über sie. Seine Überheblichkeit wird dazu führen, dass er sich bei anderen Menschen unbeliebt macht.
Träumen Frauen davon, einen Pfarrer zu lieben oder heiraten zu wollen, wird dies als schlechtes Zeichen und als Hinweis auf unerfüllte Liebe gewertet.

Traumsymbol „Pfarrer“ – Die psychologische Deutung

Der Pfarrer ist zum Einen eine Autoritätsperson und ein spirituelles Symbol. Als Ratgeber in schwierigen Lebenslagen kann er Trost und Weisheit spenden und kann somit für wichtige Personen im Leben des Träumenden stehen, die ihn unterstützen oder deren Unterstützung er sich zumindest ersehnt. Eventuell steckt das Bedürfnis nach einem Partner dahinter, der Einen auch als Menschen und in Gesprächen, als Seelenverwandter ernst nimmt. Dies gilt insbesondere für Frauen, die darunter leiden, nur als Objekt begehrt zu werden, und die mittels dieses Traumsymbols eine Sehnsucht nach einem Partner ausdrücken, der ihnen auf Augenhöhe begegnet.

Träumen Männer von einem Pfarrer, deutet dies auf Unsicherheit und unterdrückte Ängste oder Wünsche hin. Anstatt sich ihnen zu stellen, flüchtet der Träumende zu diesem Traumsymbol, in eine scheinbar vernünftigere, geistige Welt. Dies ist jedoch ein schlechter Weg, um der heimlichen Begierden Heer zu werden. Er sollte den Hinweis des Traums ernst nehmen und seine Wünsche und sein Begehren reflektieren.

Traumsymbol „Pfarrer“ – Die spirituelle Deutung

Wer einen Pfarrer im Traum sieht, beschäftigt sich spirituell gesehen mit geistiger Autorität.

Pfarrer
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Geistlicher
  • Beichte
  • Gott
  • Priester
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz